Douglas Hogg, 1. Viscount Hailsham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Douglas McGarel Hogg, 1. Viscount Hailsham, 1930

Douglas McGarel Hogg, 1. Viscount Hailsham PC (* 28. Februar 1872 in London; † 16. August 1950) war ein britischer Jurist und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Hogg wurde als Sohn des Kaufmanns und Philanthropen Quintin Hogg, siebter Sohn von Sir James Hogg, 1. Baronet, geboren. Er besuchte das Eton College und beschäftigte sich danach mit dem Zuckerrohranbau in den British West Indies. Nachdem er im Zweiten Burenkrieg gedient hatte, wurde er 1902 als Anwalt zugelassen.

Vom 28. März 1928 bis 4. Juni 1929 sowie vom 7. Juni 1935 bis 9. März 1938 war er Lordkanzler. Während seiner zweiten Amtszeit vertrat er als Lord High Steward gegen Edward Russell, 26. Baron de Clifford, wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr den letzten im House of Lords geführten Prozess. 1928 wurde er mit dem Titel Baron Hailsham, of Hailsham in the county of Sussex, in den erblichen Adelsstand aufgenommen. 1929 wurde er zum Viscount Hailsham erhoben.

Zwischen dem 5. November 1931 und dem 7. Juni 1935 war er britischer Kriegsminister sowie vom 9. März 1938 bis zum 31. Oktober 1938 Lord President of the Council

Lord Hailsham heiratete im Jahre 1905 Elizabeth Marjoribanks, Witwe des Archibald Marjoribanks, mit welcher er zwei Söhne hatte. Einer davon war der ebenfalls bekannte Politiker Quintin McGarel Hogg. Sein Enkel ist der Politiker Douglas Hogg, 3. Viscount Hailsham.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Baron Hailsham
1928–1950
Quintin McGarel Hogg
Titel neu geschaffen Viscount Hailsham
1929–1950
Quintin McGarel Hogg