Ein Hauch von Sinnlichkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ein Hauch von Sinnlichkeit
Originaltitel The Appointment
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1969
Länge 115 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Sidney Lumet
Drehbuch James Salter
Produktion Martin Poll
Musik John Barry
Kamera Carlo Di Palma
Schnitt Thelma Connell
Besetzung

Ein Hauch von Sinnlichkeit ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1969.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film spielt in Rom. Der Rechtsanwalt Federico Fendi verliebt sich in die schöne Carla. Sie ist die Freundin seines Freundes Renzo. Dennoch entwickelt sich die Beziehung. Sie heiraten. Renzo schürt jedoch bei Federico den Verdacht, dass Carla heimlich als Prostituierte arbeitet. Die Eifersucht wächst bei Federico. Er verfolgt seine Frau unbeobachtet und zahlreiche Kleinigkeiten scheinen ihn zu bestätigen. Carla wird von Federicos Eifersucht und Verdächtigungen schließlich in den Selbstmord getrieben. Erst nach dem Tod seiner Frau erkennt er, dass er sie unberechtigt verdächtigt hat und seine krankhafte Eifersucht sie in den Tod getrieben hat.

Kritiken[Bearbeiten]

„Ein aufwendig inszeniertes, gut fotografiertes, aber langatmiges Psychodrama. Sehr konstruiert und psychologisch unglaubwürdig, bemerkenswert durch die intensiven Schauspielerleistungen.“

Lexikon des internationalen Films[1]

„Eine bittersüße und tragisch endende Liebesromanze im etwas über der Wirklichkeit schwebenden, gepflegten Unterhaltungsstil.“

Evangelischer Filmbeobachter[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film nahm am Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1969 teil, ging bei der Preisvergabe allerdings leer aus.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ein Hauch von Sinnlichkeit im Lexikon des Internationalen Films
  2. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 246/1969