Eiríks saga rauða

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Map-Erik le Rouge-fr.svg

Die „Eiríks saga rauða“, „Erikssaga“ oder „Die Saga von Erik dem Roten“ ist eine der Isländersagas, die zu den Vinland-Sagas zählt.

Sie beschreibt die Entdeckung Grönlands und Neufundlands durch eine Familie isländischer Seefahrer und Kaufleute (siehe Skandinavische Kolonisierung Amerikas). Die Saga ist in zwei Versionen überliefert. Die ältere Version stammt aus dem Hauksbók (14. Jahrhundert). Die jüngere Version aus dem 15. Jahrhundert findet sich im Skálholtsbók (AM 557 4to). Inhaltlich unterscheidet sich die Saga teilweise stark von der Grænlendinga Saga, mit der die Eiríks saga rauða unter dem Begriff Vinland-Sagas zusammengefasst wird. Literarisch wird die Eiríks saga rauða für die wertvollere Saga gehalten. Historisch erscheint die Grænlendinga Saga aber zuverlässiger als die Eiríks saga rauða. Die Darstellung des Leif Eriksson in der Eiríks saga rauða ist eher unrealistisch im Vergleich zur Grænlendinga Saga. Er soll auf einer einzigen Fahrt, bei der er zufällig auf Amerika stieß, sowohl Amerika erkundet, als auch Grönland christianisiert haben. Außerdem habe er auf dem Rückweg von Amerika nach Grönland noch Schiffbrüchige gerettet. Dadurch finden sich in der Eiríks saga rauða auch nur zwei Fahrten nach Amerika, während die Grænlendinga Saga von drei Fahrten spricht.

Neben der Schilderung der Entdeckungen hat die Saga auch die Verherrlichung von Guðriður Þorbiarnardóttir, der Stammmutter einer mächtigen Familie in Island und Vorfahrin zahlreicher Bischöfe, z.B. Þorlákur Runólfsson, Björn Gilsson und Brandur Sæmundarson zum Ziel. Denn nur in diesem Zusammenhang hat die ausführliche Darstellung der Seherin Þorbjörg im vierten Kapitel eine Funktion. Guðriður spielt in der Weissagungszeremonie eine zentrale Rolle und erhält wie oft in den Viten bedeutender Persönlichkeiten eine eigene Weissagung über die strahlende Zukunft ihres Geschlechts.[1]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Dag Strömbäck: Sejd och andra studier i nordisk själsuppfattning. Hedemora 2000. ISBN 91-7844-318-0 (Neudruck der Dissertation von 1935. S. 56-60).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saga of Eric the Red – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien