Elexis Gillette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elexis Gillette Leichtathletik
Lex Gillette
Voller Name Elexis Gillette
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 19. Oktober 1984
Geburtsort Kinston, North Carolina
Größe 193 cm
Gewicht 78 kg
Karriere
Disziplin Sprint, Weit- und Dreisprung
Status aktiv
Medaillenspiegel
IPC logo (2004).svg Paralympische Spiele
Silber 2004 Athen Weitsprung
Silber 2008 Peking Weitsprung
Silber 2012 London Weitsprung
IPC logo (2004).svg Weltmeisterschaften der Behinderten
Silber 2006 Assen Weitsprung
Silber 2011 Christchurch Dreisprung
Bronze 2011 Christchurch 200 m
Gold 2013 Lyon Weitsprung
Silber 2013 Lyon Dreisprung
Silber 2013 Lyon 4 × 100 m
Flag of PASO.svg Para-Panamerikanische Spiele
Silber 2007 Rio de Janeiro Weitsprung
letzte Änderung: 6. September 2012

Elexis Gillette (* 19. Oktober 1984 in Kinston, North Carolina) ist ein US-amerikanischer Leichtathlet, der im Weitsprung, Dreisprung sowie über die Sprintdistanzen antritt. Er hat an eine Sehstörung und startet deshalb im Behindertensport in den Klassifikationsgruppen T11 und F11, wobei das T und das F für die englischen Bezeichnungen track (de.: Laufbahn) und field (de.: Feld) stehen. Er ist aktueller Weltrekordhalter im Weitsprung und hat auch den amerikanischen Rekord im Dreisprung inne.

Leben[Bearbeiten]

Privates[Bearbeiten]

Er ist der Sohn von Ervin Marshall und Verdina Gillette-Sims und hat mit Uvonne eine Schwester. Im Alter von acht Jahren nahm 1992 seine Sehkraft, durch die angeborene visuelle Beeinträchtigung bereits nicht allzu stark, schnell ab, woraufhin er sich mehreren Operationen unterziehen musste, die jedoch nur kurzzeitige Verbesserungen zur Folge hatten. Wenig später verlor er sein Augenlicht komplett. Gillette studierte an der East Carolina University Sportmanagement, Betriebswirtschaftslehre und Lateinamerikanistik und erwarb 2012 seinen Master of Business Administration an der University of Phoenix. Momentan lebt er in Chula Vista, Kalifornien.

Sportkarriere[Bearbeiten]

2002 machte Gillette erstmals auf sich aufmerksam, als er bei den von der United States Association of Blind Athletes (USABA) organisierten nationalen Meisterschaften den Titel im Weitsprung gewann. Auch bei anschließenden US-Meisterschaften war er erfolgreich, so etwa 2008 im Weit- und im Dreisprung und 2010 sogar mit vier Goldmedaillen im Weit- und Dreisprung sowie im Sprint über 100 und über 200 Meter.

Lange Zeit galt Gillette unter Kollegen als „Mr. Silver“, da er international trotz zahlreicher vorderer Platzierungen nie einen großen Titel feiern konnte. So erreichte er beispielsweise 2003 bei den IBSA World Championships and Games der International Blind Sports Federation im kanadischen Québec im Weitsprung den fünften Platz und 2010 beim Paralympic World Cup in Manchester den dritten Rang im 100-Meter-Lauf. Noch signifikanter zeigt sich dies bei seinen Teilnahmen an Paralympischen Spielen, wo er sich 2004, 2008 und 2012 dreimal hintereinander mit der Silbermedaille im Weitsprung zufriedengeben musste. Bei den Weltmeisterschaften 2013 in Lyon gelang es ihm schließlich, diese Serie zu durchbrechen und er sicherte sich den Sieg im Weitsprung.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2002: USABA Male Athlete of the Year
  • 2003: News & Observer Athlete of the Year Award

Bestleistungen[Bearbeiten]

Disziplin Ort Zeit / Weite Datum Anmerkung
Weitsprung – F11 Mesa (Arizona) 6,73 m 7. Mai 2011 Weltrekord
Dreisprung – F11 Christchurch 12,55 m 28. Januar 2011 Amerikanischer Rekord

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Elexis Gillette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien