Erdgas Sportpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erdgas Sportpark
Eingangsbereich in einer Nachtaufnahme vom Juni 2014
Eingangsbereich in einer Nachtaufnahme vom Juni 2014
Frühere Namen

Kurt-Wabbel-Stadion

Daten
Ort DeutschlandDeutschland Halle (Saale), Deutschland
Koordinaten 51° 27′ 55″ N, 11° 57′ 43″ O51.46527777777811.961944444444Koordinaten: 51° 27′ 55″ N, 11° 57′ 43″ O
Eigentümer Stadt Halle
Betreiber Stadion Halle Betriebs GmbH
Baubeginn 4. September 2010
Eröffnung 17. September 2011[1][2]
Erstes Spiel 20. September 2011
Hallescher FC - Hamburger SV 1:4
Oberfläche Rollrasen mit Rasenheizung
Kosten ca. 17 Mio.
Kapazität 15.057 Plätze
Spielfläche 105 x 65 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele des Halleschen FC

Der Erdgas Sportpark (Eigenschreibweise: ERDGAS Sportpark) ist ein im September 2011 eröffnetes Fußballstadion in der Stadt Halle an der Saale, Sachsen-Anhalt. Der Fußballverein Hallescher FC empfängt in der Arena seine Gegner.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Erdgas Sportpark wurde auf dem Grund des alten Kurt-Wabbel-Stadions erbaut, das im Sommer 2010 abgerissen wurde. Die unter Denkmalschutz stehende Außenmauer und die Torbögen, die sich bereits am 1936 errichteten Kurt-Wabbel-Stadion befanden sowie die Arbeiterstandbilder, die 1951 vom Thingplatz Brandberge ans Stadion umgesetzt wurden, blieben aber erhalten. Während der Bauzeit musste der Fußballverein Hallescher FC in das Stadion im Bildungszentrum ausweichen. Der Neubau bekam beim Richtfest am 8. April 2011 offiziell den Sponsorennamen Erdgas Sportpark nach dem Energieversorgungsunternehmen VNG – Verbundnetz Gas. Der Vertrag über das Namensrecht bringt 500.000 Euro pro Jahr ein und hat eine Laufzeit von 10 Jahren.[3]

Am 4. September 2010 begannen die Bauarbeiten mit dem ersten Spatenstich durch Halles Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados (SPD), dem Finanzminister des Landes Jens Bullerjahn (SPD) sowie dem Bauminister Karl-Heinz Daehre (CDU).[4] Die Kosten von etwa 17 Mio. Euro teilten sich die Stadt mit rund 11 Mio. Euro und das Land Sachsen-Anhalt mit etwa 6 Mio. Euro. Das neu erbaute Stadion hat eine Kapazität von 15.057 überdachten Plätzen (8.850 Steh-, 6.155 Sitz-, 8 Logen, 320 Business-Sitze und 30 Behindertenplätze sowie 22 Plätze für die Begleitpersonen).[5] Die Flutlichtanlage und eine Photovoltaikanlage wurden in das Stadiondach integriert.[6] Unter die zwei Meter abgesenkte Spielfläche aus Naturrasen wurde eine Rasenheizung verlegt.

Ende Mai 2011 gab der Hallesche FC bekannt, dass zur Stadioneröffnung ein Freundschaftsspiel gegen den Hamburger SV vereinbart wurde. Das Spiel fand am 20. September 2011 statt und sah einen 1:4-Sieg für den Hamburger SV bei dem feierlichen Eröffnungsspiel.[7] Das erste Tor im neuen Stadion schoss der Hamburger Sören Bertram. Für den HFC traf Steven Ruprecht zum zwischenzeitlichen Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause. Drei Tage zuvor am 17. September konnte das neue Stadion beim Tag der offenen Tür von der Öffentlichkeit besichtigt werden.[8]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Erdgas Sportpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. erdgas-sportpark.de: Feierliche Eröffnung mit OB Dagmar Szabados & Tag des offenen Stadions
  2. img38.imageshack.us: Laut Web-Seite ist die offizielle Eröffnung mit dem "Tag des offenen Stadions", und nicht mit dem Eröffnungsspiel
  3. mz-web.de: Richtfest des Erdgas Sportparks Artikel vom 8. April 2011
  4. nachrichten.lvz-online.de: Bau des Stadions hat begonnen Artikel vom 4. September 2010
  5. hallerscherfc.de: Homepage des Halleschen FC
  6. mz-web.de: Die Sonne liefert den Strom Artikel vom 2. August 2011
  7. halleforum.de: HFC verliert gegen HSV 1:4 Artikel vom 20. September 2011
  8. erdgassportpark.de: Tag des offenen Stadions am 17. September und Eröffnungsspiel schon am 20. September 2011