Erzbistum Perth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Perth
Basisdaten
Staat Australien
Kirchenprovinz Perth
Diözesanbischof Timothy Costelloe SDB
Weihbischof Donald Sproxton
Emeritierter Diözesanbischof Barry Hickey
Generalvikar Brian O’Loughlin
Fläche 427.377 km²
Pfarreien 107 (31.12.2007 / AP 2008)
Einwohner 1.485.000 (31.12.2007 / AP 2008)
Katholiken 382.000 (31.12.2007 / AP 2008)
Anteil 25,7 %
Diözesanpriester 154 (31.12.2007 / AP 2008)
Ordenspriester 123 (31.12.2007 / AP 2008)
Ständige Diakone 14 (31.12.2007 / AP 2008)
Katholiken je Priester 1.379
Ordensbrüder 178 (31.12.2007 / AP 2008)
Ordensschwestern 444 (31.12.2007 / AP 2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Mary’s Cathedral
Website www.perthcatholic.org.au
Suffraganbistümer Broome
Bunbury
Geraldton

Das Erzbistum Perth (lat.: Archidioecesis Perthensis) ist eine in Australien gelegene Erzdiözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Perth. Das Territorium umfasst auch die Kokosinseln und die Weihnachtsinsel.

Bereits am 6. Mai 1845 wurde das Bistum Perth aus dem Erzbistum Sydney herausgetrennt. 1847 wurde das Apostolische Vikariat von King George Sounde - The Sound aus dem Bistum Adelaide dem Bistum Perth eingegliedert. 1887 wurden das Apostolische Vikariat Kimberley (heute zum Bistum Broome gehörig) und 1898 das Bistum Geraldton ausgegliedert. 1913 wurde das Bistum Perth durch Papst Pius X. zum heutigen Erzbistum erhoben. 1954 wurde das Bistum Bunbury ausgegliedert. 1982 erfolgte die Eingliederung der Territorialabtei von New Norcia, der einzigen australischen Benediktinerabtei.

Ordinarien[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roman Catholic Archdiocese of Perth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
St Mary's Cathedral, Perth