Eparchie Erzengel Sankt Michael in Sydney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eparchie Erzengel Sankt Michael in Sydney
Karte Eparchie Erzengel Sankt Michael in Sydney
Basisdaten
Kirche Melkitische Griechisch-Katholische Kirche
Staat Australien
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof Robert Rabbat
Fläche 7,692,030 km²
Pfarreien 13 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 21.874.900 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 45.000 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 0,2 %
Ordenspriester 16 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 2.813
Ritus Byzantinischer Ritus
Liturgiesprache arabisch
Kathedrale St. Michael’s Cathedral
Website www.melkite.org.au

Die Eparchie Erzengel Sankt Michael in Sydney (lat.: Eparchia Sancti Michaëlis Sydneyensis Graecorum Melkitarum) ist eine mit der römisch-katholischen Kirche unierte melkitische Eparchie mit Sitz in Sydneys Vorort Darlington, Australien.

Geschichte[Bearbeiten]

Mitte des 19. Jahrhunderts begann die Migration von Christen der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche nach Australien. Die ersten Ansammlungen waren in Sydney, Brisbane und Melbourne, später siedelten sich auch in anderen Regionen melkitische Christen an. Nach dem die Zahl der Gläubigen deutlich angestiegen war, entstand das Bedürfnis den Glauben und die Eucharistie im byzantinischen Ritus auszuüben.

1889 kam der Ordenspriester der Basilianer des Heiligen Johannes des Täufers Archimandrit Silwanos Mansour, aus Baalbek im Libanon, nach Australien um seinen Eltern einen Besuch abzustatten. Auf Wunsch der Gläubigen blieb er, nach dem er die Zustimmung seiner Kirchenleitung eingeholt hatte, in Sydney. Mansour begann mit der Sammlung von Spenden, 1891 konnte der Grundstein für die erste Kirche der Melkitisch Griechisch-Katholischen Gemeinde gelegt werden. Die Grundsteinlegung segnete der Weihbischof Higgins im Auftrag des römisch-katholischen Erzbischofs Francis Patrick Moran von Sydney. Die Einweihung der Kirche erfolgte 1895 und wurde ein Ort der Begegnung für die Gläubigen Christen aus verschiedenen Ostkirchen. Seit 1895 versahen an der Kirche, die den Namen „Erzengel Sankt Michael“ trägt, Ordenspriester der Basilianer des heiligen Johannes des Täufers ihren Dienst. Papst Johannes Paul II. implementierte die Eparchie mit der Apostolischen Konstitution Quae quantaque am 26. März 1987. Das Gebiet der Diözese umfasst seit 1990 Australien und Neuseeland.

Bischöfe[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]