Fail Safe – Befehl ohne Ausweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Fail Safe – Befehl ohne Ausweg
Originaltitel Fail Safe
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 84 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Stephen Frears
Drehbuch Walter Bernstein
Produktion Tom Park
Kamera John A. Alonzo
Besetzung

Fail Safe – Befehl ohne Ausweg ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2000, basierend auf dem Roman Feuer wird vom Himmel fallen (Originaltitel: Fail-Safe) von Eugene Burdick und Harvey Wheeler. Der Film wurde im US-amerikanischen Fernsehen auf CBS live inszeniert.

Der Roman wurde zuerst 1964 von Sidney Lumet verfilmt; der deutsche Titel lautete Angriffsziel Moskau. Da bei der Fernsehversion die Nebenhandlungen weggelassen wurden, ist sie kürzer als der Film aus dem Jahr 1964.

Handlung[Bearbeiten]

Durch eine falsche Computersteuerung wird eine von Colonel Jack Grady befehligte amerikanische Atombomberstaffel angewiesen, Kurs auf Moskau zu nehmen. Amerikanische Politiker versuchen, den Befehl rückgängig zu machen; doch sie sind machtlos. Da die Atombombe einen Atomkrieg zwischen den Vereinigten Staaten und der UdSSR verursachen würde, schicken die Amerikaner eigene Jagdflugzeuge, um die Bomber abzuschießen, was misslingt. Die Russen schießen zuerst zwei Bomber ab und später zwei weitere, als sie von den Amerikanern Unterstützung bekommen.

Das Flugzeug von Colonel Grady erreicht Moskau, wo es einen Angriff der Boden-Luft-Raketen übersteht. Grady spricht per Funk mit dem amerikanischen Präsidenten, schließt jedoch nicht aus, dass es sich um eine List Moskaus handelt und setzt seinen Anflug fort. Moskau wird zerstört.

Der amerikanische Präsident bietet verzweifelt einen Kompromiss an: Wenn Moskau bombardiert werden sollte, werde auch New York freiwillig eingeäschert. Am Ende wird New York – wo sich die Ehefrau des Präsidenten und die Familie Blacks aufhalten – zerstört.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film wurde im Jahr 2001 als Beste Mini-Serie oder TV-Film für den Golden Globe Award nominiert. Er erhielt 2000 zwei Emmy Awards für die Beleuchtung sowie die Kameraarbeit und wurde für drei weitere nominiert, darunter für Regie. Der Film wurde 2000 für den Television Critics Association Award nominiert; 2001 gewann er den Saturn Award und wurde für den Directors Guild of America Award sowie für den Television Producer of the Year Award nominiert.

Kritiken[Bearbeiten]

Der film-dienst sah „ein Remake eines Films von Sidney Lumet Angriffsziel Moskau, 1963, das eindrucksvoll die Stimmung auf der Höhe des Kalten Krieges spiegelt und auch als Kammerspiel dank guter Darsteller und einer entschlossenen Inszenierung ohne vordergründige Effekte eine hohe Spannung erzeugt.“[1] Laura Fries von Variety sah großartige Schauspielkunst und eine fehlerlose Produktion in einer makellosen Replika der guten alten Tage des Live-Fernsehens.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fail Safe – Befehl ohne Ausweg im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 19. September 2007
  2. Laura Fries (variety.com), abgerufen am 19. September 2007