Flughafen Mostar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Mostar
Međunarodna Zračna Luka Mostar
OMO3.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LQMO
IATA-Code OMO
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km südlich von Mostar
Basisdaten
Eröffnung 1965
Betreiber BHDCA
Passagiere 9.500 [1] (2006)
Flug-
bewegungen
925 [1] (2006)
Start- und Landebahn
16/34 2400 m × 48 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Mostar (bosnisch Međunarodni aerodrom Mostar; kroatisch Međunarodna Zračna Luka Mostar; englisch Mostar International Airport) ist ein internationaler Flughafen südlich von Mostar in Bosnien und Herzegowina.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde 1930 gebaut und diente bis 1965 zunächst nur der Luftwaffe der Jugoslawische Volksarmee und des in Mostar gelegenen Militärflugzeugherstellers Soko, als der Flughafen für den zivilen Luftverkehr innerhalb des ehemaligen Jugoslawien eröffnet wurde. Vor den Olympischen Winterspielen 1984 erhielt der Flughafen den Status eines Internationalen Flughafens, um den Flughafen Sarajevo zu entlasten.

Seitdem stieg die Fluggastanzahl bis 1989 stetig an, als der Flughafen 86.000 Passagiere verzeichnete und man mit einer Passagierzahl von 100.000 für das Jahr 1990 rechnete, was aber nicht erreicht wurde. Aufgrund des beginnenden Bosnienkrieges fand der letzte zivile Flug im November 1991 statt.

Seit dem Kriegsende im Jahr 1995 wird er von der Schutztruppe der Vereinten Nationen in Bosnien und Herzegowina genutzt, damals noch den IFOR und heute den EUFOR.

Der Flughafen wurde am 7. Juli 1998 durch den Hohen Repräsentanten für Bosnien und Herzegowina Carlos Westendorp für den zivilen Luftverkehr wiedereröffnet, nachdem mit Hilfe von EU-Geldern das ausgebrannte und zerstörte Terminal wieder aufgebaut wurde. Dadurch wurde auch der nur 20 Kilometer südwestlich gelegene Pilgerort Međugorje wieder an den internationalen Flugverkehr angebunden, nachdem dafür seit 1991 hauptsächlich die Flughäfen Split und Dubrovnik in Kroatien genutzt worden waren.

Flugbetrieb[Bearbeiten]

Ab April 2012 wird Mostar von Air Vallée angeflogen (regulärer Flugbetrieb, montags und freitags). [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b ACI
  2. http://www.abruzzoairport.com/news.aspx?lnk=9Ya/K3oeZDM=&lang=it

Weblinks[Bearbeiten]