Georges St-Pierre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georges St-Pierre
Georges St-Pierre.jpg
Daten
Kampfname Rush
Größe 178 cm[1]
Gewicht 77 kg
Nationalität Kanadier
Geburtsdatum 19. Mai 1981
Kämpft aus Montreal, Québec
Geburtsort Saint-Isidore, Québec
Team Jackson's MMA, Tristar Gym, Renzo Gracie Academy
Kampfstil Kyokushin, Ringen, Muay Thai & Brazilian Jiu-Jitsu
MMA-Statistik
Siege 25[2]
KO 8
Aufgabe 5
Punkte 12
Niederlagen 2
KO 1
Aufgabe 1

Georges 'Rush' St-Pierre (* 19. Mai 1981 in Saint-Isidore, Québec), auch GSP genannt, ist ein kanadischer Kampfsportler, aktiv im Bereich Mixed Martial Arts. Er ist der amtierende UFC-Weltergewicht-Meister. Georges St-Pierre wurde 2009 bei den World MMA Awards zum „Kämpfer des Jahres“ gekürt. Er besitzt den Schwarzen Gürtel in Kyokushin und Brazilian Jiu-Jitsu.

Karriere[Bearbeiten]

Georges St-Pierre gab sein UFC-Debüt bei UFC 46, wo er Karo Parisyan nach Punkten besiegte. Sein nächster Kampf in der UFC war gegen Jay Hieron bei UFC 48; er besiegte Hieron durch TKO in der ersten Runde. Nach seinem zweiten Sieg bei der UFC erhielt er die Chance auf den UFC Welterweight Title gegen Matt Hughes. Diesen Kampf verlor er jedoch durch einen Armhebel eine Sekunde vor dem Ende der ersten Runde. Es war die erste Niederlage in der Karriere von St-Pierre.

Nach seiner Niederlage konnte er bei TKO 19 Dave Strasser in der ersten Runde besiegen. Danach kehrte er wieder zur UFC zurück und besiegte Jason Miller in einem blutigen Kampf nach Punkten. Im August 2005 kämpfte Georges St-Pierre gegen Frank Trigg bei UFC 54. St-Pierre kontrollierte den Kampf und gewann durch einen Aufgabegriff in der ersten Runde. Bei UFC 56 kämpfte GSP gegen den späteren UFC-Leichtgewichtsweltmeister Sean Sherk. Er besiegte Sherk in der zweiten Runde durch TKO und war zu diesem Zeitpunkt der erste Kämpfer, der Sean Sherk vorzeitig besiegen konnte. Im März 2006 bei UFC 58 besiegte St-Pierre den ehemaligen UFC-Weltergewichtsweltmeister B.J. Penn nach Punkten. Dadurch stieg er zum ersten Herausforderer für den UFC-Weltergewichtsweltmeistertitel auf. Wegen einer Verletzung konnte Georges St-Pierre jedoch erst bei UFC 65 den Rückkampf gegen Matt Hughes um den UFC-Weltergewichtstitel antreten. St-Pierre gewann den Kampf durch TKO in der zweiten Runde. Nach dem Kampf unterzeichnete GSP einen Sechs-Kämpfe-Vertrag mit der UFC.

Bei UFC 69 verlor St-Pierre den Weltergewichtstitel an Matt Serra, den Gewinner des Ultimate Fighter 4, durch TKO nach 3:25 in der ersten Runde. Seinen nächsten Kampf konnte er gegen Josh Koscheck nach Punkten gewinnen. Bei UFC 79 hatte er erneut die Chance auf den UFC Interim Welterweight Title. GSP gewann den Kampf gegen Matt Hughes durch einen Armhebel nach 4:54 in der zweiten Runde und wurde somit neuer UFC Interim Welterweight Champion.

Bei UFC 83 am 19. April 2008 kämpfte St-Pierre erneut gegen Matt Serra. UFC 83 war das erste UFC-Turnier in Kanada, welches im Bell Centre in Montreal stattfand. Gegen Ende der zweiten Runde wurde der Kampf vom Schiedsrichter gestoppt, da sich Serra nicht mehr wehren konnte. Georges St-Pierre wurde neuer UFC Undisputed Welterweight Champion.[3]

Seine erste Titelverteidigung hatte St-Pierre gegen Jon Fitch bei UFC 87. Jon Fitch hatte seine letzten 16 MMA-Kämpfe gewonnen, acht davon in der UFC. Georges St-Pierre dominierte den Kampf und gewann nach Punkten. Bei UFC 94 kämpfte GSP zum zweiten Mal gegen B. J. Penn. St-Pierre dominierte den Kampf so sehr, dass nach dem Ende der vierten Runde Penns Bruder den Schiedsrichter aufforderte, den Kampf abzubrechen. St-Pierres nächster Kampf war bei UFC 100 gegen Thiago Alves, wo ihm erneut eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang. Die nächste Titelverteidigung gelang ihm gegen Dan Hardy bei UFC 111. St-Pierre gewann diesen Kampf durch einstimmigen Punkterichterentscheid indem er den Kampf auf den Boden verlagerte und Hardy alle 5 Runden lang dominierte. Für die zwölfte Staffel von The Ultimate Fighter wurde St-Pierre als Coach verpflichtet.[4] St-Pierres nächster Kampf war ein Rückkampf gegen Josh Koscheck bei UFC 124, in dem er Koscheck einstimmig nach Punkten (50-45, 50-45, 50-45) besiegte. St-Pierre dominierte, wie auch schon in ihrem ersten Kampf, den Kampf und verließ sich dieses Mal auf seine wesentlich überlegenen Boxfähigkeiten. Er landete insgesamt 55 Jabs in Form von Kopftreffern. Schon während der ersten Runde schwoll Koscheck’s rechtes Auge aufgrund eines Jabs von St-Pierre. Am Ende des Kampfes war das Auge komplett zugeschwollen und Koscheck zog sich einen Bruch der Augenhöhle zu. In der anschließenden Pressekonferenz gab St-Pierre an Koscheck unvorbereitet getroffen zu haben, indem er ihm mit Boxen entgegentrat anstatt mit Ringen.

St-Pierre’s nächster Kampf folgte gegen Jake Shields am 30. Mai 2011 in Toronto (Kanada), vor mehr als 55.000 Zuschauern, bei UFC 129. Während des Kampfes, welcher St-Pierre einstimmig nach Punkten gewann, zog er sich während der zweiten Runde eine Verletzung des linken Auges zu, welches ihm unmöglich machte während des Rests des Kampfes noch klar zu sehen. Als nächster Gegner für St-Pierre wurde Nick Diaz vorgesehen. Als dieser jedoch zu mehreren Pressekonferenzen nicht erschien, wurde er durch Carlos Condit, einen Trainingspartner St-Pierres, ersetzt. Der Kampf wurde für UFC 137 angesetzt. Jedoch verletzte sich St-Pierre kurz vor dem Kampf am rechten Knie, welches ein Antreten zu dem Kampf unmöglich machte. Währenddessen besiegte Nick Diaz B.J. Penn bei UFC 137. Dieser forderte direkt nach seinem Kampf St-Pierre heraus, indem er ihm vorwarf, sich vor dem Kampf zu drücken. St-Pierre kommentierte dies mit folgendem Satz: „He's [Nick Diaz] the most disrespectful human being I've ever met and I'm going to put the worst beating you've ever seen on him in the UFC.” (dt. “Er [Nick Diaz] ist die respektloseste Person die ich jemals getroffen habe und ich werde ihn so schlimm zurichten, wie es in der UFC noch niemand getan hat.“) UFC-Präsident Dana White beschloss also erneut umzuschwenken und St-Pierre gegen Nick Diaz kämpfen zu lassen und setzte den Kampf für UFC 143 an. Am 7. Dezember 2011 wurde bekannt, dass St-Pierre einen vorderen Kreuzbandriss in seinem rechten Knie erlitten hat, welche eine Operation benötigt und St-Pierre für wahrscheinlich bis zu zehn Monate aus dem Kampfgeschehen herausnimmt. Dana White beschloss somit einen Übergangstitelkampf („Interim Welterweight Championship“) zwischen Carlos Condit und Nick Diaz für UFC 143 anzusetzen. St-Pierre wird bei seiner Rückkehr dann gegen den aktuellen Halter dieses Übergangstitels kämpfen um den wirklichen Champion zu ermitteln. St-Pierre wurde in der Zwischenzeit an seinem Knie operiert. Die Operation verlief ohne Komplikationen.

Am 17. November 2012 feierte St-Pierre sein Comeback im MMA-Sport. Beim UFC-154 kämpfte der Kanadier nach 19 Monaten das erste Mal wieder im Octagon und trat in einem Titelzusammenführungskampf gegen den Interimstitelträger im Weltergewicht Carlos Condit an. Der zum "Fight of the Night" gekürte Titelkampf endete nach der vollen Distanz von 5 Runden mit einer eindeutigen Entscheidung zugunsten von Georges St-Pierre, der damit aktuell der unangefochtene UFC-Weltergewichtsmeister ist[5].

Am 16. November 2013 gelang es St-Pierre, seinen Titel gegen Herausforderer Hendricks zu verteidigen. Er gewann mit einer geteilten Entscheidung der Punktrichter nach Punkten.[6] Mit 19 Siegen ist er damit der Kämpfer mit den meisten Siegen innerhalb der UFC.[7] Im Post-Fight Interview kündigte er einen vorübergehenden Rückzug aus dem Sport an. Als Grund gab er persönliche Probleme an.[8]

Filmkarriere[Bearbeiten]

Seit 27. März 2014 ist St-Pierre in der Rolle des Savateurs Georges Batroc / Batroc the Leaper in Marvels The Return of the First Avenger zu sehen.

MMA-Statistik[9][Bearbeiten]

Ergebnis Statistik Gegner Methode Veranstaltung Datum Runde Zeit Veranstaltungsort Anmerkungen
Sieg 25–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johny "Bigg Rigg" Hendricks Entscheidung (Geteilt) UFC 167 - St. Pierre vs. Hendricks 16. November 2013 5 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 24–2 KanadaKanada Nick "Diablo" Diaz Entscheidung (Einstimmig) UFC 158 - St. Pierre vs. Diaz 16. März 2013 5 5:00 KanadaKanada Québec, Kanada Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 23–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carlos 'Natural Born Killer' Condit Entscheidung (Einstimmig) UFC 154 - St. Pierre vs. Condit 17. November 2012 5 5:00 KanadaKanada Québec, Kanada Comeback nach Knieverletzung und Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 22–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Shields Entscheidung (Einstimmig) UFC 129 - St. Pierre vs. Shields 30. April 2011 5 5:00 KanadaKanada Toronto, Kanada Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 21–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Josh 'Kos' Koscheck Entscheidung (Einstimmig) UFC 124 - St. Pierre vs. Koscheck 2 11. Dezember 2010 5 5:00 KanadaKanada Québec, Kanada Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 20–2 EnglandEngland Dan 'The Outlaw' Hardy Entscheidung (Einstimmig) UFC 111 - St. Pierre vs. Hardy 27. März 2010 5 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newark, USA Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 19–2 BrasilienBrasilien Thiago 'Pitbull' Alves Entscheidung (Einstimmig) UFC 100 - Lesnar vs. Mir 2 11. Juli 2009 5 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 18–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B.J. 'The Prodigy' Penn TKO (Handtuch) UFC 94 - St. Pierre vs. Penn 2 31. Januar 2009 4 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 17–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Fitch Entscheidung (Einstimmig) UFC 87 - Seek and Destroy 9. August 2008 5 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minneapolis, USA Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 16–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt 'The Terror' Serra TKO (Knie zum Körper) UFC 83 - Serra vs. St. Pierre 2 19. April 2008 2 4:45 KanadaKanada Québec, Kanada Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 15–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Hughes Aufgabe (Armhebel) UFC 79 - Nemesis 29. Dezember 2007 2 4:54 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 14–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Josh 'Kos' Koscheck Entscheidung (Einstimmig) UFC 74 - Respect 25. August 2007 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Niederlage 13–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt 'The Terror' Serra TKO (Schläge) UFC 69 - Shootout 7. April 2007 1 3:25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston, USA Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 13–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Hughes TKO (Schläge und Tritte zum Kopf) UFC 65 - Bad Intentions 18. November 2006 2 1:25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento, USA Hauptkampf der Veranstaltung
Sieg 12–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B.J. 'The Prodigy' Penn Entscheidung (Geteilt) UFC 58 - USA vs. Canada 4. März 2006 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 11–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sean 'The Muscle Shark' Sherk TKO (Schläge und Ellenbogen) UFC 56 - Full Force 19. November 2005 2 2:53 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 10–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank 'Twinkle Toes' Trigg Aufgabe (Rear-Naked Choke) UFC 54 - Boiling Point 20. August 2005 1 4:09 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 9–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jason 'Mayhem' Miller Entscheidung (Einstimmig) UFC 52 - Couture vs. Liddell 2 16. April 2005 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 8–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Strasser Aufgabe (Kimura) TKO 19 - Rage 29. Januar 2005 1 1:52 KanadaKanada Québec, Kanada Hauptkampf der Veranstaltung
Niederlage 7–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Hughes Aufgabe (Armhebel) UFC 50 - The War of '04 22. Oktober 2004 1 4:59 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlantic City, USA
Sieg 7–0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jay 'The Thoroughbred' Hieron TKO (Schläge) UFC 48 - Payback 19. Juni 2004 1 1:42 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 6–0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Karo 'The Heat' Parisyan Entscheidung (Einstimmig) UFC 46 - Supernatural 31. Januar 2004 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 5–0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete 'The Secret Weapon' Spratt Aufgabe (Rear-Naked Choke) TKO 14 - Road Warriors 29. November 2003 1 3:40 KanadaKanada Québec, Kanada
Sieg 4–0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Thomas 'Wildman' Denny TKO (Cut) UCC 12 - Adrenaline 25. Januar 2003 2 4:45 KanadaKanada Québec, Kanada
Sieg 3–0 KanadaKanada Travis 'The Gladiator' Galbraith TKO (Ellenbogen) UCC 11 - The Next Level 11. Oktober 2002 1 2:03 KanadaKanada Québec, Kanada
Sieg 2–0 KanadaKanada Justin 'Loaf' Bruckmann Aufgabe (Armhebel) UCC 10 - Battle for the Belts 2002 15. Juni 2002 1 3:53 KanadaKanada Québec, Kanada
Sieg 1–0 El SalvadorEl Salvador Ivan 'Pride of El Salvador' Menjivar TKO (Schläge) UCC 7 - Bad Boyz 25. Januar 2002 1 4:50 KanadaKanada Montreal, Kanada

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2009: Kill or Get Killed (Never Surrender)
  • 2009: Hell’s Chain
  • 2009: Death Warrior
  • 2010: Striking Truth
  • 2014: The Return of the First Avenger (Captain America: The Winter Soldier)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil von GSP
  2. GSP MMA Statistik
  3. GSP siegt gegen SerraVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  4. ultimatefighter.com Abgerufen am 8. April 2011.
  5. GSP ringt Herausforderer Condit nieder
  6. http://www.mmamania.com/2013/11/17/5113304/ufc-167-results-georges-st-pierre-wins-controversial-decision-johny-hendricks-steps-away-from-sport
  7. http://www.ctvnews.ca/sports/georges-st-pierre-could-make-ufc-history-with-win-over-johny-hendricks-1.1541936
  8. http://www.mmamania.com/2013/11/17/5113386/ufc-167-results-full-georges-st-pierre-post-fight-speech-farewell-johny-hendricks-mma
  9. MMA-Statistik auf sherdog.com Abgerufen am 27. November 2012