Gerhard Garbers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Garbers (* 24. August 1942 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten]

Während seiner Schauspielausbildung bot ihm Gustaf Gründgens 1963 die Rolle des Dieners im »Hamlet« am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg an. Es folgten Engagements in Bochum, München und Düsseldorf. Von 1981 bis 1993 spielte er wieder am Deutschen Schauspielhaus und später für die Hamburger Kammerspiele. Seit 1985 nehmen TV-Produktionen zu: Besonders bekannt ist Garbers als Polizist Eugen Möbius in »Adelheid und ihre Mörder« an der Seite von Evelyn Hamann, die ihn als seine geschiedene Filmfrau immer wieder für sich einzuspannen weiß; außerdem »Peter Strohm« und »Doppelter Einsatz«

Im Hamburger St.-Pauli-Theater ist er in den Stücken »Auf der Reeperbahn – die St. Pauli Revue«, »Die Jungs mit dem Tüdelband« und »Der Lord von Barmbeck« zu sehen.

Als Synchronsprecher lieh Garbers beispielsweise Kabir Bedi (Ashanti), Gary Cooper (Marokko, zweite Synchronfassung) und Kevin McCarthy (Bis daß der Tod euch scheidet) seine Stimme. Im Computerspiel Thief vertonte er den Antagonisten Constantine. Zudem liest er in zahlreichen literarischen Audio-Produktionen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2006 Rolf-Mares-Preis für seine Darstellung in Der Garderobier an den Hamburger Kammerspielen

Weblinks[Bearbeiten]