Greenville (Illinois)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greenville
Gerichtsgebäude des Bond County in Greenville
Gerichtsgebäude des Bond County in Greenville
Lage in Illinois
Greenville (Illinois)
Greenville
Greenville
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Illinois
County:

Bond County

Koordinaten: 38° 53′ N, 89° 24′ W38.889444444444-89.403611111111188Koordinaten: 38° 53′ N, 89° 24′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 6955 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 526,9 Einwohner je km²
Fläche: 13,2 km² (ca. 5 mi²)
davon 13,2 km² (ca. 5 mi²) Land
Höhe: 188 m
Postleitzahlen: 62246[1]
Vorwahl: +1 618
FIPS:

17-31589

GNIS-ID: 409446
Webpräsenz: www.greenvilleillinois.com
Bürgermeister: Alan Gaffner
GreenvilleCollege GreenvilleIL.jpg
Greenville College

Greenville ist eine Kleinstadt und Verwaltungssitz des Bond County[2] im Süden des US-Bundesstaates Illinois. Im Jahre 2000 hatte Greenville 6.955 Einwohner.

In Greenville befindet sich das Greenville College, ein Liberal Arts-College, das der Free Methodist Church angegliedert ist.

Geografie[Bearbeiten]

Greenville liegt auf 38°53'22" nördlicher Breite und 89°24'13" westlicher Länge. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von 13,2 km², die ausschließlich aus Landfläche besteht.

87 km südwestlich von Greenville liegt St. Louis in Missouri, wo der Mississippi River die Grenze zwischen den Bundesstaaten Illinois und Missouri bildet.[3]

Am südlichen Stadtrand verläuft der U.S. Highway 40 und parallel zu diesem die Interstate 70 auf ihrem Weg von St. Louis nach Indianapolis. Nach der Kreuzung mit der Interstate 70 und dem Highway 40 führt die Illinois State Route 127 in das Zentrum von Greenville, wo die Illinois State Route 140 kreuzt.

Illinois' Hauptstadt Springfield liegt 114 km im Norden. Louisville, die größte Stadt Kentuckys, befindet sich 400 km im Südosten. Iowas Hauptstadt Des Moines liegt 597 km im Nordwesten.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Poststation von Greenville gibt es seit 1819, im Jahre 1855 wurde die Siedlung zur Stadt erhoben, der Status City wurde Greenville 1872 verliehen.[4]

Für den Namen der Stadt gibt es eine Reihe unterschiedlicher Erklärungen. Eine Theorie besagt, dass die nach dem Unabhängigkeitskriegsgeneral Nathanael Greene benannte Stadt Greenville in North Carolina für die Namensgebung Pate stand. Eine weitere Theorie führt den frühen Siedler Thomas White an, der die Gegend "so grün und schön" empfand. Eine dritte Theorie sieht den Grund für die Namensgebung im Namen des ersten Kaufmanns der Stadt, Green P. Rice begründet.[4]

Während der 1840er Jahre halfen eine Reihe von Bürgern des Bond County über die Underground Railroad entflohenen Sklaven aus den Südstaaten in die Freiheit. Die Sklaven kamen oft aus Missouri in das Bond County. Rev. John Leeper versteckte seine Tätigkeit für die Underground Railroad unter dem Deckmantel der von ihm betriebenen Mühle. Der als Arzt in der Nähe von Greenville praktizierende Arzt Henry Perrine half ebenfalls bei den versteckten Aktivitäten der Underground Railroad.[5]

1855 wurde das Greenville College unter dem damaligen Namen Almira College gegründet.

1858 hielten sowohl Abraham Lincoln als auch Stephen Douglas anlässlich der Kongresswahlen Reden in Greenville.[4]

Am 21. November 1915 kam die Freiheitsglocke auf ihrem Rückweg durch das gesamte Land von der Weltausstellung in San Francisco nach Pennsylvania auch durch Greenville. Nach dieser Fahrt blieb die Glocke fortan in Philadelphia und wurde nie wieder von dort wegbewegt.[4][6]

Während der Großen Depression marschierten 500 Demonstranten am 18. April 1934 zur "Illinois Emergency Relief Commision" (Kommission für Notfürsorge von Illinois), um gegen die schleppende Weitergabe von Hilfslieferungen der Staats- und der Bundesregierung zu protestieren.[4]

Ronald Reagan kam 1980 anlässlich des Wahlkampfes zur Präsidentschaftswahl auch nach Greenville und hielt dort auf der Straße vor dem Gerichtsgebäude eine Rede.[7]

Als Barack Obama 2004 für einen Sitz im Senat kandidierte, kam er für einen Wahlkampfauftritt auch nach Greenville.[8]

Bekannte Bewohner von Greenville[Bearbeiten]

Demografische Daten[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung im Jahre 2000 [9] wurde eine Einwohnerzahl von 6.955 ermittelt. Diese verteilten sich auf 2.019 Haushalte in 1.280 Familien. Die Bevölkerungsdichte lag bei 516,4/km². Es gab 2.173 Gebäude, was einer Bebauungsdichte von 161,2/km² entspricht.

Die Bevölkerung bestand im Jahre 2000 aus 82,40 % Weißen, 15,44 % Afroamerikanern, 0,62 % Indianern, 0,47 % Asiaten und 0,37 % anderen. 0,69 % gaben an, von mindestens zwei dieser Gruppen abzustammen. 2,46 % der Bevölkerung bestand aus Hispanics, die verschiedenen der genannten Gruppen angehörten.

15,9 % waren unter 18 Jahren, 18,1 % zwischen 18 und 24, 32,7 % von 25 bis 44, 18,7 % von 45 bis 64 und 14,6 % 65 und älter. Das durchschnittliche Alter lag bei 34 Jahren. Auf 100 Frauen kamen statistisch 143,6 Männer, bei den über 18-Jährigen 152,5.

Das durchschnittliche Einkommen pro Haushalt betrug 35.650 USD, das durchschnittliche Familieneinkommen 45.557 USD. Das Einkommen der Männer lag durchschnittlich bei 26.105 USD, das der Frauen bei 20.889 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen belief sich auf 17.326 USD. Rund 8,8 % der Familien und 11,8 % der Gesamtbevölkerung lagen mit ihrem Einkommen unter der Armutsgrenze.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US Postal Service - ZIP Codes
  2. Find a County
  3. a b Google Maps
  4. a b c d e Allan H. Keith, Historical stories about Greenville and Bond County, IL
  5. Greenville Advocate, Several Stops On 'Underground Railroad' In Bond County, 11. November 2008
  6. reenville Advocate, Liberty Bell Attracts Crowd in Greenville During 1915 Stop
  7. Greenville Advocate, 18. November 2008, Our Readers Speak
  8. Greenville Advocate, 23. November 2008, Women in Bond County could vote for the first time in 1914
  9. U.S. Census Bureau - Greenville, Illinois

Weblinks[Bearbeiten]