Gundam Seed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Gundam Seed
機動戦士ガンダムSEED
Gundam seed logo.jpg
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2002
Länge 25 Minuten
Episoden 50
Genre Actionserie, Drama, Science Fiction, Mecha
Produktion Fumikuni Furusawa, Seiji Takeda
Idee Hajime Yatate, Yoshiyuki Tomino
Musik Toshihiko Sahashi
Erstausstrahlung 5. Oktober 2002 - 27. September 2003 auf Mainichi Broadcasting, TBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
5. Juni 2007 auf Animax
Synchronisation

Gundam Seed (jap. 機動戦士ガンダムSEED, Kidō Senshi Gandamu Seed) ist eine japanische Anime-Serie und Teil des Gundam-Universums. Wie Gundam Wing spielt die Serie Gundam Seed jedoch in einem eigenen Serienuniversum und folgt nicht dessen Zeitrechnung. Die Serie wird durch Kidō Senshi Gundam Seed Destiny fortgesetzt.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

In der Zukunft ist die Menschheit zweigeteilt. Auf der einen Seite stehen die Coordinator, genetisch verbesserte Menschen mit größerem körperlichen und geistigem Potential und einer Immunität gegen die meisten Krankheiten. Auf der anderen Seite stehen die Naturals, unmodifizierte Menschen. Mit der Zeit verstärkten sich die Ressentiments gegen die Coordinator aufgrund von rassistischen Bewegungen wie Blue Cosmos und drängte sie dazu, in Raumstationen, den sogenannten PLANTs, umzusiedeln. Nach dem Rekonstruktionskrieg hatten sich die Nationalstaaten der Erde in größere Wirtschaftsblöcke zusammengeschlossen und einige von diesen, die sogenannten Sponsornationen, errichteten die PLANT-Kolonien. Mit der Zeit wurden diese wichtige Produktionsstätten und Energielieferanten, bekamen aber keinerlei Mitspracherecht. Außerdem ist es untersagt, auf den PLANT-Kolonien Nahrungsmittel zu produzieren, um ihre Abhängigkeit von der Erde festzuschreiben.

Als nach einem Terroranschlag von Blue Cosmos die Energieproduktion der PLANT-Kolonien einbricht, schlägt das PLANT Supreme Council vor, den Energieexport vorübergehend auszusetzen. Jedoch besteht die Erde weiterhin auf der Erfüllung der Exportquoten, was zu einer schweren Versorgungskrise in den Kolonien führt. Nach einer koordinierten Sabotage der Energieproduktion durch PLANT-Ingenieure wird von den Erdnationen eine Flotte zur Einschüchterung der PLANT-Kolonisten entsandt. ZAFT (Zodiac Alliance of Freedom Treaty), welche für die Autonomie und Selbstverwaltung von PLANT kämpft, bekommt dadurch enorme Unterstützung. Außerdem wird heimlich mit der Entwicklung von Mobile Suits, Kampfrobotern, und mit der Aufrüstung von PLANT begonnen.

Militärisch gestärkt votiert das PLANT Supreme Council für die Autonomie der Kolonien und für Handelsfreiheit und schließt Verträge mit der Ozeanischen Union und den Vereinigten Staaten von Südamerika über die Lieferung von Lebensmitteln ab. Als die Sponsornationen davon erfahren, wird die sofortige Auflösung des PLANT Supreme Councils verlangt, was PLANT strikt zurückweist.

Nach der Zerstörung eines Nahrungsmittelkonvois auf dem Weg von Südamerika zu den PLANT-Kolonien verschärfen sich die Spannungen. ZAFT wird nun endgültig in eine militärische Organisation umgewandelt. Als die Kolonien Junius Seven bis Junius Ten zur Nahrungsmittelproduktion in Farmen umgewandelt werden, spitzt sich die Lage zu, da die Sponsornationen mit Militärmanövern zur Einschüchterung in unmittelbarer Nähe von PLANT beginnen. Als Reaktion greift ZAFT zum ersten Mal die Erdtruppen an und vertreibt sie aus dem Hoheitsgebiet von PLANT. Das PLANT Supreme Council verlangt nun volle Autonomie sowie Handelsfreiheit und droht den Sponsornationen mit einem vollständigen Exportstop. Bei einem folgenden Treffen der Vertreter des PLANT Supreme Councils mit Abgesandten der Sponsornationen kommt es zu einem Terrorangriff, bei dem ein PLANT-Mitglied umkommt. Zwar bekennt sich die Anti-Coordinator-Terrorgruppe Blue Cosmos zu dem Anschlag, doch wird schnell bekannt, dass die Sponsornationen hinter dem Attentat standen. Als Reaktion darauf stoppt PLANT sämtliche Exporte zur Erde und in den Sponsornationen kommt es zu Versorgungsengpässen.

Eine erneute Zusammenkunft in der Mondkolonie Kopernikus wird anberaumt, doch verüben Terroristen einen Anschlag auf die Konferenz und töten die Repräsentanten der Sponsornationen sowie die Führungsspitze der Vereinten Nationen. Nur der PLANT-Abgesandte überlebt aufgrund einer Shuttle-Fehlfunktion. Die daraufhin formierte Erdallianz unterstellte PLANT Verwicklungen in den Anschlag und erklärt den Krieg. Bald darauf zerstört eine von Blue Cosmos auf den Weg gebrachte Nuklearrakete die landwirtschaftliche PLANT-Kolonie Junius Seven, wobei viele Coordinatoren ihr Leben verlieren.

Aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit der Erdallianz dachte man zunächst an einen raschen Ausgang des Krieges, doch die fortschrittlichere Technologie von ZAFT, insbesondere die Mobile Suits, und der physische Überlegenheit der Piloten der Mobile Suits, zog den Krieg in die Länge. Als Reaktion auf das nukleare Bombardement forderten radikale Kräfte in ZAFT zunächst den Einsatz von Atomwaffen gegen die Erde, doch wurde dieser Plan unter dem Eindruck der Zerstörung von Junius Seven nicht umgesetzt. Stattdessen wurde der Neutron Jammer eingesetzt, eine Vorrichtung, die die atomare Kettenreaktion unterdrückt, da sie die Bewegung freier Neutronen stört. Damit sollte keine Seite mehr Nuklearwaffen einsetzen können. Danach begann ein großangelegter Gegenschlag der ZAFT-Truppen - Operation Uroboros.

Im ersten Schritt wurden Neutron Jammer abgeworfen, diese blockierten allerdings nicht nur die nukleare Kettenreaktion in Atomwaffen, sondern auch in Atomkraftwerken, was zu einer weltweiten Energiekrise und Hungersnöten führte, der April Fool Crisis. In einem zweiten Schritt landeten ZAFT-Einheiten auf der Erde und eroberten weite Teile Afrikas und Asiens sowie Australien.

Handlung[Bearbeiten]

Auf der Raumstation Heliopolis der Vereinigten Emirate von Orb werden heimlich die fünf Prototypen einer neuen Serie von Mobile Suits, genannt G, für die Erdallianz produziert, welche aufgrund ihrer technischen Fähigkeiten ZAFT Paroli bieten sollen. Doch das alles bleibt von ZAFT nicht unbemerkt. Ein Angriffstrupp unter der Leitung des Kommandanten Rau le Creuset infiltriert die Station mit dem Auftrag, die Suits zu stehlen. Der junge Student Kira Yamato, ein Coordinator der mit seinen Eltern im Frieden der Kolonie versuchte, dem Krieg zu entkommen, gerät zwischen die Fronten und stellt sich schützend zwischen die verletzte Erdallianzsoldatin Ramius und einen ZAFT-Soldaten, der sich als Athrun Zala entpuppt, Kiras bester Freund aus seine Kindheit. Durch das Erkennen abgelenkt gelingt es Ramius Athrun zu verjagen und zusammen mit Kira und dem Suit Strike zu flüchten.

Da sowohl Kira als auch seine Freunde Zeuge des neuen Mobile Suits waren, werden sie von Ramius zwangsrekrutiert und versuchen von da an auf dem ebenfalls in Heliopolis stationierten Raumschiffprototyp Archangel vor den ZAFT-Truppen zu fliehen.

Charaktere[Bearbeiten]

Kira Yamato Ein Coordinator der in der Heliopolis aufgewachsen ist. Er lebte vorher auf dem Mond, wo er seinen besten Freund Athrun Zala kennenlernte. Kira fliegt am Anfang den Strike und bekommt dann von Lacus Clyne, die er liebt, den Freedom.Cagalli und er sind Zwillinge.

Athrun Zala Er ist ein Coordinator der für die ZAFT kämpft. Er ist der Sohn von Patrick Zala und Lenore Zala, die auf Junius 7 ums Leben kam. Sein bester Freund ist Kira Yamato, dem er einen Piep (einen mechanischen Vogel) baute. Er ist am Anfang der Serie mit Lacus Clyne verlobt. Diese Verlobung wird allerdings von Patrick Zala aufgelöst, da diese dem Verrat der Plants angeklagt wird. Er liebt Cagalli, die Tochter des Repräsentant von Orb. Er fliegt erst den geklauten Aegis und dann den Justice. In Gundam Seed Destiny tritt er zum wiederholten Male der ZAFT bei und wird auf der Minerva stationiert. Dort fliegt er den Saviour.

Lacus Clyne Sie ist ein bekannter Coordinator und zukünftige Frau von Athrun. Als sie bei einem Angriff in einer Rettungskapsel fliehen muss wird sie von Kira Yamato gerettet. Sie gibt ihm den Freedom Gundam, worauf sie von ZAFT verfolgt wird. Darauf beendet Patrick Zala ihre Beziehung. Im Verlauf von Gundam Seed und auch Destiny singt sie öfter traurige Lieder. Wie alle Coordinatoren verdankt sie ihre Stimme der Genmanipulation, was bei den Mitgliedern der Arcangel gemischte Gefühle auslöst.

Fllay Allster Fllay ist eigentlich Zivilistin auf Orb. Bei dem Angriff von ZAFT wird sie auf der Archangel rekrutiert. Als ihr Vater bei einem Angriff ZAFT stirbt wird sie wahnsinnig. Sie hasst von nun an Coordinator aller Art. Trotzdem liebt sie Kira, mit dem sie zwischenzeitlich zusammen ist. Sie hofft, dass er eines Tages im Kampf sterben wird, wie ihrer Meinung nach alle Coordinator und benutzt ihn heimlich, um an ihre Rache an ihm zu kommen, indem sie sich um ihn sorgt, ihn verführt, und nackt bei ihm schläft, wodurch er sich mehr als nötig verpflichtet fühlt zu kämpfen. Später verlässt sie die Archangel und wird vor Kiras Augen von Rau Le Creuset getötet. Kira erscheint sie als Wahnvorstellung in diesem Moment weil er es aus Trauer nicht aushällt, wo sie sich entschuldigt und ihn tröstet (wie zuvor am Anfang der Serie). In dieser Wahnvorstellung ist Kira nicht im Gundam, Fllay ist nackt mit noch grösserer Oberweite als zuvor, und küsst Kira als er weint, wodurch klar ist, dass es sich um eine Einbildung handelt.

Rau Le Creuset Er ist ein Falschspieler und bringt die Welt gegen Ende der Serie an den Rand der Nichtexistenz, indem er Fllay benutzt, um den Schlüssel zum ewigen Frieden dem Präsidenten von Blue Cosmos auszuhändigen, ohne dabei selbst in Schusslinie der ZAFT zu geraten. Er hat eine seelische Verbindung zu Mu La Flaga (welche sich gegenseitig spüren, wenn sie in der Nähe voneinander sind), denn er ist ein Klon des Vaters von Mu La Flaga, welcher dessen Erbschaft angetreten hat. Er kennt viele Geheimnisse der Coordinator, welche er aber nur Kira und Mu anvertraut. Er altert vorschnell und benötigt oft Medikamente. Seine Maske verschleiert Letzteres.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Serie wurde 2002 von Studio Sunrise unter der Regie von Mitsuo Fukuda produziert. Das Charakterdesign entwarf Hisashi Hirai und künstlerischer Leiter war Shigemi Ikeda. Die 50 Folgen wurden vom 5. Oktober 2002 bis zum 27. September 2003 durch Mainichi Broadcasting und TBS in Japan ausgestrahlt.

Der Anime wurde unter anderem ins Englische, Französische und Niederländische übersetzt. Eine deutsche Fassung erschien 2005 bei Beez Entertainment vertrieben durch Al!ve. Ab dem 5. Juni 2007 strahlte der Sender Animax die Serie aus.

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde von Elektrofilm angefertigt.

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Athrun Zala Akira Ishida Nico Sablik
Cagalli Yula Athha Naomi Shindō Rubina Kuraoka
Lacus Clyne Rie Tanaka Anne Helm
Kira Yamato Sōichirō Hoshi Ricardo Richter
Dearka Elsman Akira Sasanuma Ozan Ünal
Andrew Waltfeld Ryotaro Okiayu Matthias Hinze
Ahmed Yusuke Numata Julius Jellinek
Arnold Neumann Isshin Chiba David Turba
Dalida Lolaha Chandra II Toriumi Katsumi Nico Mamone
Eileen Canaver Naomi Shindou Maja Dürr
Fllay Allster Houko Kuwashima Ilona Otto
Fredrik Ades Yasuhiko Kawazu Tim Moeseritz
Gerard Garcia Katsuhisa Houki Reinhard Scheunemann
Jackie Tonomura Rainer Fritzsche
Kojiro Murdoch Tilo Schmitz
Kuzzey Buskirk/Romero Pal Yasuhiro Takato Hannes Maurer
Ledonir Kisaka Isshin Chiba Andreas Hosang
Lewis Halberton Naoki Tatsuta Jan Spitzer
Martin DaCosta Akira Sasanuma Raul Richter
Miguel Aiman T.M.Revolution Tim Sander
Mu La Flaga Takehito Koyasu Sebastian Christoph Jacob
Murrue Ramius Kotono Mitsuishi Katrin Zimmermann
Natarle Badgiruel Houko Kuwashima Silvia Mißbach
Nicol Amarfi Mami Matsui Benjamin Seidel
Patrick Zala Kinryuu Arimoto Klaus Lochthove
Rau Le Creuset Toshihiko Seki Sebastian Schulz
Salib Ashman Masashi Hirose Frank Muth
Tolle Koenig Takayuki Inoue Till Völger
Yzak Joule Tomokazu Seki Michael Wiesner

Musik[Bearbeiten]

Die Musik der Serie komponierte Toshihiko Sahashi. Für die Vorspanne verwendete man:

  • Invoke von T.M. Revolution
  • Moment von Vivian or Kazuma
  • Believe von Nami Tamaki
  • Realize von Nami Tamaki

Die Abspannlieder sind

  • Anna ni Isshodattanoni von See-Saw
  • River von Tatsuya Ishii
  • Find The Way von Mika Nakashima
  • Kimi wa boku ni nite iru von See-Saw

Adaptionen[Bearbeiten]

Anime[Bearbeiten]

Mit Kidō Senshi Gundam Seed Destiny wurde 2004 eine Fortsetzung der Serie als Fernsehserie produziert. Unter dem Titel Tanekyara Gekijo (たねきゃら劇場) erschien 2007 außerdem eine vierminütige Parodie.

Manga[Bearbeiten]

In Japan erschienen bei Kadokawa Shoten folgende Manga-Adaptionen und -Fortsetzungen der Serie:

  • Mobile Suit Gundam Seed Astray von Koichi Tokita (2002-2003)
  • Mobile Suit Gundam Seed Astray R von Yasunari Toda (2002-2004)
  • Mobile Suit Gundam Seed X Astray von Koichi Tokita (2003-2004)
  • Mobile Suit Gundam Seed von Masatsugu Iwase (2003-2004)

Des Weiteren erschienen auch zur Serie Kidō Senshi Gundam Seed Destiny verschiedene Manga-Adaptionen.

Roman[Bearbeiten]

Von 2005 bis 2006 erschien bei Kadokawa Sneaker Bunko, einem Label von Kadokawa Shoten, eine Roman-Adaption der Serie von Riu Goto. Insgesamt wurden fünf Bände veröffentlicht, die auch ins Chinesische und Englische übersetzt wurden.

Videospiele[Bearbeiten]

Zum Anime Gundam Seed erschienen mehrere Videospiele.

  • Arcade-Spiele
    • Gundam Seed: Federation vs. Z.A.F.T. II
    • Mobile Suit Gundam: Gundam vs. Gundam Next
  • Game Boy Advance-Spiele
    • Gundam Seed: Battle Assault
    • Gundam Seed Destiny
    • Mobile Suit Gundam Seed: Tomo to Kimi to Senjō de (機動戦士ガンダムSEED: 友と君と戦場で)
    • SD Gundam G Generation Advance
  • Nintendo DS-Spiele
    • SD Gundam G Generation DS
    • SD Gundam G Generation Cross Drive
  • PlayStation 2-Spiele
    • Gundam Seed: Federation vs. Z.A.F.T.
    • Mobile Suit Gundam Seed
    • Mobile Suit Gundam Seed: Never Ending Tomorrow
    • Mobile Suit Gundam Seed Destiny: Generation of CE
    • Gundam Seed: Federation vs. Z.A.F.T. 2 Plus
    • Battle Assault 3 featuring Gundam SEED
    • Another Century's Episode 3: The Final
  • PlayStation Portable-Spiele
    • Gundam Seed: Federation vs. Z.A.F.T. Portable
    • Mobile Suit Gundam: Gundam vs. Gundam
    • SD Gundam G Generation Portable

Weblinks[Bearbeiten]