Hat Yai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
หาดใหญ่
Hat Yai
Hat Yai (Thailand)
Red pog.svg
Koordinaten 7° 1′ N, 100° 28′ O7.02100.46Koordinaten: 7° 1′ N, 100° 28′ O
Basisdaten
Staat Thailand

Provinz

Songkhla
Webauftritt www.hatyaicity.go.th/index.php
Politik
Bürgermeister Prai Pattano
Hatyaicity1.jpg

Hat Yai (auch Haad Yai, Thai: หาดใหญ่) ist eine Großstadt (Thesaban Nakhon) in Thailand. Sie liegt in der zur Südregion von Thailand gehörenden Provinz Songkhla und ist die Hauptstadt des Landkreises (Amphoe) Hat Yai. Der Name Hat Yai ist die Kurzform von Ma Hat Yai (มะหาดใหญ่, Artocarpus lacucha), was übersetzt „Großer Ma-Hat-Baum“ heißt.

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Süden des Landes, etwa 55 Kilometer von der Grenze zu Malaysia entfernt. Mit etwa 187.920 Einwohnern (Volkszählung 2000) ist Hat Yai die größte Stadt der Provinz Songkhla, allerdings nicht deren Hauptstadt.

Die Stadt liegt an der Eisenbahnlinie, die von Bangkok durch Malaysia nach Singapur führt. Der internationale Bahnhof von Hat Yai ist der größte in Süd-Thailand. Hier werden pro Tag 28 Züge abgefertigt, 26 Züge der SRT (State Railway of Thailand) und zwei (Ekspres Langawi) der KTMB von Malaysia.

Am Stadtrand befindet sich der internationale Flughafen Hat Yai (IATA-Code: HDY).

Verkehr[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Der lachende Buddha von Hat Yai
Der Bahnhof von Hat Yai

Bis zum Anschluss an das Eisenbahnnetz im Jahr 1922 war Hat Yai nur ein kleiner Ort, der ursprünglich Khok Su-Met Choon hieß. Zu jener Zeit hatte Khok Su-Met Choon nur vier Einwohner, aber durch Investitionen von Khun Niphat-Chin-Nakhon (Thai: ขุนนิพัทธ์จีนนคร, chinesisch 謝枢泗, Jia Gi Si, *30. Oktober 1886, † 10. Dezember 1972, ein Hokkien-Chinese, Unternehmer für die Eisenbahn-Verbindung von Nakhon Si Thammarat nach Pattani) wuchs es schnell zu einer kleinen Stadt heran.[1]

Die Abzweigung der Bahnstrecke Bangkok - Padang Besar (Malaysia) nach Songkhla lag ursprünglich bei Khlong U Tapao, etwa 3 km nördlich des heutigen Hat Yai. Da dieser Ort aber oft Überschwemmungen ausgeliefert war, verlegte die RSR (Royal Siamese Railway, die heutige State Railway of Thailand) die Abzweigung an den heutigen Ort, U Tapao wurde zum Haltepunkt der Bahn nach Songkhla „degradiert“, am 1. Juli 1978 wurde die Bahnstrecke nach Songkhla ganz geschlossen. Reste der Gleisanlagen sind noch heute zu sehen [1]

Ab 1922 wurde Hat Yai stetig größer und wurde 1928 zunächst zum Chumchon ernannt, 1935 zum Tambon. Im Jahre 1949 wurde ihr der Stadt-Status (Thesaban Mueang) verliehen, 1995 sie zur Großstadt (Thesaban Nakhon) heraufgestuft. [1]

Bildungs-Einrichtungen[Bearbeiten]

In Hat Yai befindet sich der größte Campus der Prinz-von-Songkhla-Universität. Daneben gibt es seit 2002 eine buddhistische Universität, die Mahapanya Vidayalai.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Geschichte der Stadt (Internet Archives; auf Englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amphoe Hat Yai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien