Hel (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hel
Wappen von Hel
Hel (Polen)
Hel
Hel
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Landkreis: Puck
Fläche: 21,27 km²
Geographische Lage: 54° 36′ N, 18° 48′ O54.60472222222218.803611111111Koordinaten: 54° 36′ 17″ N, 18° 48′ 13″ O
Einwohner: 3668
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 84-150
Telefonvorwahl: (+48) 58
Kfz-Kennzeichen: GPU
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 216: Hel–Władysławowo-Reda
Schienenweg: Reda–Hel
Nächster int. Flughafen: Danzig
Gemeinde
Gemeindeart: Stadtgemeinde
Einwohner: 3668
(31. Dez. 2013)[1]
Gemeindenummer (GUS): 2211011
Verwaltung (Stand: 2006)
Bürgermeister: Mirosław Wądołowski
Adresse: ul. Wiejska 50
84-150 Hel
Webpräsenz: www.hel-miasto.pl

Hel [ˈxɛl] (deutsch Hela, kaschubisch Hél) ist eine Hafenstadt an der Spitze der Halbinsel Hel, (auch Putziger Nehrung genannt), die die Danziger Bucht von der Ostsee trennt. Hel liegt in der Woiwodschaft Pommern in Polen.

Geschichte[Bearbeiten]

Hel ist älter als 700 Jahre. Alt-Hela befand sich etwa einen Kilometer westlich der heutigen Stadt. Das angelsächsische Wort Hela bedeutet Absatz (engl. heel), was genau die Form der Halbinsel beschreibt.

Einen wirtschaftlichen Niedergang erlebte die Stadt Hela, als sie im 15. Jahrhundert Eigentum der Stadt Danzig wurde. 1872 verlor sie gar ihre Stadtrechte.

Bekannt wurde der Ort während der Flüchtlingsströme am Endes des Zweiten Weltkrieges. Als wichtiger Anlaufhafen für Transportschiffe bis zuletzt hart umkämpft, kapitulierten die letzten Reste der Wehrmacht in Ostpreußen erst am 14. Mai 1945 vor den Truppen der Roten Armee, unweit der Westerplatte, mit deren Beschießung der europäische Krieg begonnen hatte.

Seit 1990 erlebt Hel als Ferienort eine erneute Blüte. 2002 schloss der Ort eine Städtepartnerschaft mit Hermeskeil in Deutschland.

Verkehr[Bearbeiten]

Bahnhof Hel

Trotz seiner exponierten Lage ist die Stadt über die Bahnstrecke Reda–Hel an das polnische Eisenbahnnetz angeschlossen. Personenzugverbindungen nach Gdynia gibt es stündlich, wobei auch alle anderen Züge von und nach Hel in Gdynia halten. In der Sommersaison gibt es darüber hinaus Verbindungen in andere polnische Großstädte, darunter Warschau, Łódź und Krakau.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Ehemalige St.-Peter-und-Paul-Kirche, heute Fischfangmuseum
  • Leuchtturm
  • Robbenstation der Universität Danzig
  • Hafen

Bildergalerie[Bearbeiten]

 Commons: Hel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 10. Juli 2014.