Hymne der Sowjetunion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die staatliche Hymne der Sowjetunion (russisch Гимн Советского Союза) war der am 1. Januar 1944 von Josef Stalin eingeführte Nachfolger der bis dahin als Hymne verwendeten Internationale. Der Text stammt von Sergei Michalkow und Gabriel El-Registan, die Musik von Alexander Alexandrow. Ihre Melodie wurde nach dem Ende der Sowjetunion 2001 von Russland für die Nationalhymne erneut eingeführt.

Entstehungshintergrund[Bearbeiten]

Schon in den 1930er Jahren war Die Internationale vom Lied vom Vaterland (Широка страна моя родная)[1] von I. O. Dunajewski und W. I. Lebedew-Kumatsch (deutsche Nachdichtung von Erich Weinert) aus dem Film Der Zirkus (Цирк, 1936, Regie: Grigori Wassiljewitsch Alexandrow) abgelöst worden, das als „inoffizielle Hymne“ der Sowjetunion galt.[2]

Die Staatshymne der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (russisch Государственный гимн Союза Советских Социалистических Республик) entstand im Jahre 1943. Alexandrow, der seit 1928 Gründungsdirektor des Lied- und Tanzensembles der Sowjetischen Armee war, benutzte für die Gestaltung der Hymne die Melodie, die er 1936 schon einmal der Hymne der Bolschewiki-Partei (Гимн партии большевиков von Wassili Lebedew-Kumatsch) verlieh. Er unterzog sie dabei nur geringfügigen Änderungen. Das musikalische Material, das Alexandrow für die Parteihymne benutzt hatte, ist mit demjenigen der Staatshymne annähernd identisch und stellte somit den hörbaren Zusammenhang von Staat, Gesellschaft, Partei und Patriotismus her.

Der hier vorliegende ursprüngliche Text, der in der zweiten Strophe einen Lobgesang auf Stalin enthielt, wurde 1977 vom Autor Michalkow umgeschrieben, wobei auch die Strophen umgruppiert wurden. In der dann vorliegenden Form war die Hymne bis ins Jahr 1991 in Gebrauch. Mit der Auflösung der Sowjetunion und der Gründung der Russischen Föderation galt seit 1990/91 zunächst das Patriotische Lied als Hymne in Russland, bevor im Jahr 2001 die Hymne der Russischen Föderation mit der alten Melodie der sowjetischen Hymne eingeführt wurde. Aufs Neue dichtete Sergei Michalkow den Text, diesmal über das von Gott zu schützende Heimatland.

Melodie und Harmonien der Hymne der Sowjetunion ( Hörbeispiel?/i)

Verbot[Bearbeiten]

Die Aufführung kommunistischer Lieder ist, je nach Kontext, in Ungarn (seit 1994),[3] Lettland und Litauen (seit 2008)[4] verboten. Ein derartiges Verbot, das u.a. die Nutzung kommunistischer Symbole mit zwei Jahren Freiheitsstrafe ahndete, bestand seit 2009 in Polen,[5] mit dem Urteil der Verfassungstribunals vom 19. Juli 2011 wurde es jedoch für verfassungswidrig erklärt und als vom Anfang an nichtig betrachtet.[6]

Hymnentexte[Bearbeiten]

1943[Bearbeiten]

Originalversion Transkription (Duden) Übersetzung
Союз нерушимый республик свободных

Сплотила навеки Великая Русь.
Да здравствует, созданный волей народов,
Единый, могучий Советский Союз!

Sojus neruschimy respublik swobodnych

Splotila naweki Welikaja Rus.
Da sdrawstwujet, sosdanny wolei narodow,
Jediny, mogutschi Sowetski Sojus!

Die unzerbrechliche Union der freien Republiken

vereinigte für die Ewigkeit die große Rus.
Hoch lebe sie, vereinigt durch den Willen der Völker
die einige, mächtige Sowjetunion!

 :Припев:

Славься, Отечество наше свободное,
Дружбы народов надёжный оплот!
Знамя советское, знамя народное
Пусть от победы к победе ведёт!

 :Pripew:

Slawsja, Otetschestwo nasche swobodnoje,
Druschby narodow nadjoschny oplot!
Snamja sowetskoje, snamja narodnoje
Pust ot pobedy k pobede wedjot!

 :Refrain:

Rühme dich, unser freies Vaterland,
Sichere Festung der Völkerfreundschaft!
Die Fahne der Räte, die Fahne der Nation
Soll uns führen von Sieg zu Sieg!

Сквозь грозы сияло нам солнце свободы,

И Ленин великий нам путь озарил.
Нас вырастил Сталин – на верность народу,
На труд и на подвиги нас вдохновил!

Skwos grosy sijalo nam solnze swobody,

I Lenin weliki nam put osaril.
Nas wyrastil Stalin – na wernost narodu,
Na trud i na podwigi nas wdochnowil!

Durch die Gewitter schien uns die Sonne der Freiheit,

Und Lenin der Große erleuchtete uns den Weg.
Uns erzog Stalin – zur Treue zum Volk,
Zu Arbeit und Heldentaten regte er uns an!

(dieselbe nach der Entstalinisierung)

Сквозь грозы сияло нам солнце свободы,
И Ленин великий нам путь озарил:
На правое дело он поднял народы,
На труд и на подвиги нас вдохновил!


Skwos grosy sijalo nam solnze swobody,
I Lenin weliki nam put osaril:
Na prawoje delo on podnjal narody,
Na trud i na podwigi nas wdochnowil!


Durch die Gewitter schien uns die Sonne der Freiheit,
Und Lenin der Große erleuchtete uns den Weg.
Für die rechte Sache erweckte er die Völker,
Zu Arbeit und Heldentaten regte er uns an!

 :Припев: / :Pripew: / :Refrain:
Мы армию нашу растили в сраженьях,

Захватчиков подлых с дороги сметём!
Мы в битвах решаем судьбу поколений,
Мы к славе Отчизну свою поведём!

My armiju naschu rastili w sraschenjach,

Sachwattschikow podlych s dorogi smetjom!
My w bitwach reschajem sudbu pokoleni,
My k slawe Ottschisnu swoju powedjom!

Wir stärkten unsere Armee in den Schlachten,

Fegten die niederträchtigen Eindringlinge aus dem Weg!
In den Kämpfen entscheiden wir das Schicksal der Generation,
Wir führen unser Vaterland zu Ruhm!

 :Припев: / :Pripew: / :Refrain:

1977[Bearbeiten]

Originalversion Transkription (Duden) Übersetzung

Союз нерушимый республик свободных
Сплотила навеки Великая Русь.
Да здравствует, созданный волей народов,
Единый, могучий Советский Союз!

Sojus neruschimy respublik swobodnych
Splotila naweki Welikaja Rus.
Da sdrawstwujet, sosdanny wolei narodow,
Jediny, mogutschi Sowetski Sojus!

Die unzerbrechliche Union der freien Republiken
vereinigte für die Ewigkeit die große Rus.
Hoch lebe sie, vereinigt durch den Willen der Völker
die einige, mächtige Sowjetunion!

 :Припев:

Славься, Отечество наше свободное,
Дружбы народов надёжный оплот!
Партия Ленина - сила народная
Нас к торжеству коммунизма ведёт!

 :Pripew:

Slawsja, Otetschestwo nasche swobodnoje,
Druschby narodow nadjoschny oplot!
Partija Lenina – sila narodnaja
Nas k torschestwu kommunisma wedjot!

 :Refrain:

Rühme dich, unser freies Vaterland,
Sichere Festung der Völkerfreundschaft!
Lenins Partei ist die Kraft des Volks
Sie führt uns zum Triumph des Kommunismus!

Сквозь грозы сияло нам солнце свободы
И Ленин великий нам путь озарил
На правое дело он поднял народы,
На труд и на подвиги нас вдохновил!

Skwos grosy sijalo nam solnze swobody
I Lenin weliki nam put osaril
Na prawoje delo on podnjal narody,
Na trud i na podwigi nas wdochnowil!

Durch die Gewitter schien uns die Sonne der Freiheit,
Und Lenin der Große erleuchtete uns den Weg.
Für die rechte Sache erweckte er die Völker,
Zu Arbeit und Heldentaten regte er uns an!

 :Припев: / :Pripew: / :Refrain:

В победе бессмертных идей коммунизма
Мы видим грядущее нашей страны,
И красному знамени славной Отчизны
Мы будем всегда беззаветно верны!

W pobede bessmertnych idei kommunisma
My widim grjaduschtscheje naschei strany,
I krasnomu snameni slawnoi Ottschisny
My budem wsegda bessawetno werny!

Im Sieg der unsterblichen Ideen des Kommunismus
sehen wir die Zukunft unseres Landes,
und dem roten Banner des ruhmreichen Vaterlandes
bleiben wir immer grenzenlos treu!

 :Припев: / :Pripew: / :Refrain:

Referenzen in anderen Musikstücken[Bearbeiten]

  • Das Lied Go West der Village People, später von den Pet Shop Boys neu aufgenommen, nimmt starke Anleihen von der Melodie der Hymne ( Hörbeispiel: Hymne → Go West?/i). Das Lied "Go West" basiert wiederum stark auf dem berühmten Canon in D von Johann Pachelbel und lässt Vermutungen zu, ob die Hymne der Sowjetunion ebenfalls auf Pachelbels Canon basiert.
  • Im Titelstück des Albums Stalingrad der deutschen Heavy-Metal Band Accept wird die Hymne musikalisch zitiert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harry Schurdel: Nationalhymnen der Welt : Entstehung und Gehalt, Atlantis-Musikbuch-Verlag, 2006, ISBN 3-254-08221-4

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Широка страна моя родная (russische Wikipedia)
  2. Efim G. Ėtkind: Russische Lyrik von der Oktoberrevolution bis zur Gegenwart. C. H. Beck, 1984, S. 126; Susan Amert: In a Shattered Mirror. The Later Poetry of Anna Akhmatova. Stanford University Press, 1992, S. 43; Emma Widdis: Visions of a New Land. Soviet Film from the Revolution to the Second World War. Yale University Press, 2003, S. 143; James von Geldern, Richard Stites (Hg.): Mass Culture in Soviet Russia. Indiana University Press, 1995, S. 271ff.
  3. Ungarisches Strafgesetzbuch 269/B.§ (1993.)
  4. http://news.bbc.co.uk/2/low/europe/7459976.stm
  5. http://www.foxnews.com/story/0,2933,577305,00.html
  6. Dz.U. 2011 nr 160 poz. 964; Wyrok Trybunału Konstytucyjnego z dnia 19 lipca 2011 r. sygn. akt K 11/10. In: sejm.gov.pl. 19. Juli 2011, abgerufen am 24. November 2013 (polnisch).