Iljuschin Il-8

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iljuschin Il-8
Typ: Schlachtflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: Iljuschin
Erstflug: 10. Mai 1943
Stückzahl: 2

Die Iljuschin Il-8 (russisch Ильюшин Ил-8) war ein auf der Iljuschin Il-2 basierendes Schlachtflugzeug mit höherer Bombenzuladung.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1942 forderten die Schlachtfliegerregimenter der sowjetischen Luftstreitkräfte eine leistungsfähigere Weiterentwicklung ihres bisherigen Standardtyps Iljuschin Il-2. Insbesondere die Bombenzuladung sollte erhöht werden, um auch stark gepanzerte Ziele wie Bunker effektiver bekämpfen zu können. Der Triebwerkskonstrukteur Mikulin bot zeitgleich das wesentlich leistungsstärkere Triebwerk AM-42 an. Iljuschin überarbeitete seine erfolgreiche Konstruktion Iljuschin Il-2 für den Einbau dieses Triebwerks. Das Flugzeug wurde als Il-AM-42 und später auch als Il-8 No. 1 bezeichnet. Die Bombenzuladung des im Mittelflügel angeordneten inneren Bombenraums und an den beiden Außenlastaufhängungen konnte gegenüber dem Ausgangsmuster Iljuschin Il-2 von 600 kg auf insgesamt 1000 kg gesteigert werden. Die Abwehrbewaffnung bestand aus einem 12,7-mm-MG im Heckstand. Für den Serienbau waren zwei 23-mm-Maschinenkanonen WJa sowie zwei 7,62-mm-MG vorgesehen. Der Prototyp absolvierte am 10. Mai 1943 unter Wladimir Konstantinowitsch Kokkinaki seinen Erstflug. Dabei wurden mit einer Abflugmasse von 7250 kg in einer Flughöhe von 2240 m eine Höchstgeschwindigkeit von 470 km/h erflogen.

Der zweite Prototyp wich stark vom ersten ab. Die Bewaffnung wurde auf modernere 23-mm-Maschinenkanonen NS-23 und für den Schützenstand auf die MK B-20 geändert. Wichtiger waren aber die Änderungen an der Flugzeugzelle. Die Tragflächen hatten eine neue Geometrie erhalten und das Höhenleitwerk war kleiner und auch konstruktiv anders ausgelegt. Die Triebwerksverkleidung war aerodynamisch wesentlich günstiger geformt und ähnelte jener der Iljuschin Il-10, von deren paralleler Konstruktion als Ganzmetallflugzeug auch das neue Einziehfahrwerk zum Einsatz kam. Der Erstflug der Il-8 No. 2 erfolgte am 13. Oktober 1944 wiederum durch Wladimir Konstantinowitsch Kokkinaki. Trotz besserer Flugleistungen als beim ersten Prototyp wurde auf den Serienbau verzichtet, da die sich inzwischen in der Erprobung befindliche Il-10 bessere Flugleistungen erzielte. Die sich deutlich verbessernde Kriegslage erlaubte es nun auch, leichtere und witterungsbeständigere Metallkonstruktionen zu verwenden und von der schwereren und somit leistungsmindernden Metall-Holz-Mischbauweise der Il-8 abzukommen.

Technische Daten der Il-8 (Daten von der No. 2)[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Exemplare 2 voneinander stark abweichende Prototypen
Spannweite 14,60 m
Länge 12,93 m
Flügelfläche 39,0 m²
Triebwerk Mikulin AM-42 mit 1470 kW
Leermasse 5110 kg
Abflugmasse 7830 kg
Bombenzuladung 1000 kg
Höchstgeschwindigkeit 509 km/h in 2800 m
Mindestgeschwindigkeit 132 km/h
Steigzeit auf 1000 m 2,6 min
Gipfelhöhe 6900 m
Reichweite 1140 km
Besatzung 2

Literaturquellen[Bearbeiten]

  • Fliegerrevue. 5/90 Seite 159
  • Fliegerrevue Typenverzeichnis 1970–2000. auf CD
  • Jirí Vrancý, Pavel Týc: Ilustrovaná historie letectví. ISBN 80-206-0092-2.