James Murray Mason

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Murray Mason

James Murray Mason, Sr. (* 3. November 1798 auf Analostan Island, Fairfax County, Virginia (heute Theodore Roosevelt Island, Washington, D.C.); † 28. April 1871 in "Clarens", nahe Alexandria, Virginia) war ein US-amerikanischer Politiker im 19. Jahrhundert.

Werdegang[Bearbeiten]

Mason wurde von einem Privatlehrer unterrichtet und besuchte dann eine Akademie in Georgetown, Washington, D.C. Anschließend graduierte er 1818 an der University of Pennsylvania in Philadelphia und 1820 an der Rechtsabteilung des College of William and Mary in Williamsburg. Im selben Jahr bekam er seine Zulassung als Anwalt und fing 1821 in Winchester, Virginia an zu praktizieren.

Er entschied sich 1825 eine politische Laufbahn einzuschlagen, als er in das Abgeordnetenhaus von Virginia gewählt wurde, wo er 1826 und dann noch einmal von 1829 bis 1832 tätig war. Ferner vertrat er 1829 Virginia bei dessen Verfassungskonvent und war 1832 Präsidentschaftswahlmann für die Demokraten. Anschließend wurde er als Jackson Demokrat in den 25. US-Kongress gewählt, wo er den 12. Wahldistrikt von Virginia vertrat. Er verblieb dort vom 4. März 1837 bis zum 3. März 1839.

Danach wurde er 1847 als Demokrat in den US-Senat gewählt, um die freie Stelle zu füllen, die durch den Tod von Isaac S. Pennybacker entstand. Er wurde 1850 und 1856 wiedergewählt. Mason war dort vom 21. Januar 1847 bis zum 28. März 1861 tätig. Als der Amerikanische Bürgerkrieg ausbrach, verließ er Washington ohne von seinem Sitz im US-Senat zurückzutreten. Er war einer von zehn Südstaatensenatoren, die für ihre Unterstützung der Rebellion am 11. Juli 1861 in Abwesenheit des US-Senats verwiesen wurden. Während seiner Zeit im US-Senat war er während des 34. und 35. US-Kongresses der President Pro Tempore im US-Senat. Ferner war er der Vorsitzender des Committee on Claims (30. US-Kongress), des Committee on the District of Columbia (31. US-Kongress), des Committee on Foreign Relations (vom 32. bis zum 36. US-Kongress) und des Committee on Naval Affairs (32. US-Kongress). 1850 verfasste er die zweite Version des Fugitive Slave Law of 1850.

Nach der Sezession von Virginia 1861 wurde James Murray Mason in den Provisorischen Konföderiertenkongress gewählt. Darüber hinaus wurde er im selben Jahr zum Botschafter der Konföderierten Staaten in Großbritannien und Frankreich ernannt. Als er auf dem Weg war seinen Posten anzutreten, wurde sein Schiff, der britische Postdampfer Trent, am 8. November 1861 von einem Schiff der Union aufgebracht. James Murray Mason wurde gefangen genommen und in Fort Warren in Boston Harbor eingesperrt. Die daraus resultierende Trent-Affäre führte fast zum Kriegseintritt Großbritanniens auf Seiten der Konföderierten. Mason wurde am 1. Januar 1862 entlassen und setzte seine Reise nach London fort. Dort angekommen, repräsentierte er die Konföderierten Staaten bis zu ihrem Untergang im April 1865. Nach Ende des Kriegs lebte er bis 1868 in Kanada und kehrte dann nach Virginia zurück.

Mason verstarb 1871 bei "Clarens", nahe der Stadt Alexandria, Virginia, wo er anschließend auf dem Christ Church Episcopal Cemetery beigesetzt wurde.

Familie[Bearbeiten]

Er war der Sohn von John Mason (1766–1849) und Anna Maria (Murray) Mason (1776–1857), der Enkel von George Mason, der Großneffe von Thomson Mason sowie der Cousin ersten Grades von Stevens Thomson Mason (1760–1803), John Thomson Mason (1765–1824), Thomson Francis Mason, John Thomson Mason, Jr. und Charles O'Conor Goolrick. Darüber hinaus war er der Cousin zweiten Grades von Armistead Thomson Mason, John Thomson Mason (1787–1850) und Stevens Thomson Mason (1811–1843).

Am 25. Juli 1822 heiratete er Eliza Margaretta Chew (1798–1874).

Weblinks[Bearbeiten]