Joseph Anderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Joseph Anderson (Begriffsklärung) aufgeführt.
Joseph Anderson

Joseph Inslee Anderson (* 5. November 1757 bei Philadelphia; † 17. April 1837 in Washington D.C.) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratisch-Republikanischen Partei.

Leben[Bearbeiten]

Der aus Pennsylvania stammende Anderson diente als Offizier im Unabhängigkeitskrieg auf Seiten der Kontinentalarmee. Für den Großteil des Krieges hatte er das Amt des Zahlmeisters in seinem Regiment inne.

Nach dem Krieg schlug er eine juristische Laufbahn ein und wurde in die Anwaltskammer von Delaware aufgenommen. 1791 erhielt er die Berufung zum Bundesrichter für das Südwest-Territorium, aus dem später unter anderem der Bundesstaat Tennessee entstand. Er wurde dann auch fünf Jahre darauf Mitglied des ersten Verfassungskonvents von Tennessee.

Politik[Bearbeiten]

1797 wurde Anderson politisch aktiv, als die Staatslegislative von Tennessee ihn zum US-Senator wählte. Sein Vorgänger William Blount war aus dem Kongress ausgeschlossen worden. Seine ursprüngliche Amtszeit endete am 3. März 1799; er blieb jedoch nach einer weiteren Wahl durch die Tennessee State Assembly im Senat und nahm dort nun als Nachfolger von Daniel Smith den zweiten Sitz des Staates ein. Nach zwei weiteren Wiederwahlen schied er letztlich am 3. März 1815 auf eigenen Wunsch aus dem Kongress aus. Während dieser Zeit war er zwischen 1803 und 1804 Präsident pro tempore des Senats gewesen.

Seine politische Laufbahn war damit aber noch nicht beendet. Joseph Anderson blieb in Washington und wurde zum Comptroller of the Treasury berufen, einer hochrangigen Position im US-Finanzministerium, die er bis 1836 bekleidete. Im Jahr darauf verstarb er in Washington.

Er wurde auf dem Congressional Cemetery beigesetzt. Zu seinen Ehren wurde das Anderson County in Tennessee nach ihm benannt. Sein Sohn Alexander O. Anderson wurde später ebenfalls Senator für Tennessee.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Joseph Anderson im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)