Provisorischer Konföderiertenkongress

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Provisorische Konföderiertenkongress, für eine Amtszeit der legislative Zweig der Konföderierten Staaten, war das Gremium, das die Verfassung der Konföderierten Staaten entwarf, Jefferson Davis zum Präsidenten der Konföderierten Staaten wählte und die erste Konföderiertenflagge entwarf. Anders als der spätere aus zwei Kammern bestehende Konföderiertenkongress, hatte der Provisorische Konföderiertenkongress nur eine Kammer und seine Mitglieder wurden als Deputierte und Delegierte bezeichnet.

Sitzungen[Bearbeiten]

  • Erste Sitzung 4. Februar 1861 bis 16. März 1861 in Montgomery, Alabama
  • Zweite Sitzung 29. April 1861 bis 21. Mai 1861 in Montgomery, Alabama
  • Dritte Sitzung 20. Juli 1861 bis 31. August 1861 in Richmond, Virginia
  • Vierte Sitzung 3. September 1861 (Abgebrochen) in Richmond, Virginia
  • Fünfte Sitzung 18. November 1861 bis 17. Februar 1862 in Richmond, Virginia

Leitung[Bearbeiten]

Vorsitzende des Provisorischen Kongresses

vorläufige Vorsitzende

Mitglieder[Bearbeiten]

Deputierte[Bearbeiten]

Deputierte aus den ersten sieben Staaten, die sich abgespalten und die ersten zwei Sitzungen des Kongresses bildeten.

Alabama

Florida

Georgia

Louisiana

Mississippi

South Carolina

Texas

Delegierte[Bearbeiten]

Vertreter der Staaten, die sich nach der Schlacht von Fort Sumter abspalteten, wurden im Gegensatz zu den Deputierten den sieben Ursprungstaaten als Delegierte bezeichnet.

Arkansas

Kentucky

Missouri

North Carolina

Tennessee

Virginia

Arizona-Territorium

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]