Jasnogorsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Jasnogorsk bei Tula; für die Siedlung städtischen Typs in der Region Transbaikalien siehe Jasnogorsk (Transbaikalien).
Stadt
Jasnogorsk
Ясногорск
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Tula
Rajon Jasnogorsk
Erste Erwähnung 15. Jahrhundert
Frühere Namen Laptewo (bis 1965)
Stadt seit 1958
Fläche 13 km²
Bevölkerung 16.795 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1292 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 240 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 48766
Postleitzahl 301030–301032
Kfz-Kennzeichen 71
OKATO 70 250 501
Website www.yasnogorsk.org
Geographische Lage
Koordinaten 54° 29′ N, 37° 42′ O54.48333333333337.7240Koordinaten: 54° 29′ 0″ N, 37° 42′ 0″ O
Jasnogorsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Jasnogorsk (Oblast Tula)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Tula
Liste der Städte in Russland

Jasnogorsk (russisch Ясногорск) ist eine Stadt in Russland in der Oblast Tula. Sie liegt am Fluss Waschana, einem rechten Nebenfluss der Oka, rund 35 Kilometer nördlich der Oblasthauptstadt Tula sowie 160 km südlich von Moskau entfernt. Jasnogorsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons (Landkreises) und hat 16.795 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Jasnogorsk

Die Stadt Jasnogorsk wird erstmals in schriftlichen Urkunden aus dem 15. Jahrhundert erwähnt, damals als eine Siedlung namens Laptewo, welche vermutlich nach einem dort ansässigen Gutsherr mit dem Familiennamen Laptew benannt worden war. 1867 erlangte Laptewo einige Bedeutung beim Bau der Eisenbahnstrecke von Moskau nach Tula und weiter südlich nach Kursk; es entstand hier ein Bahnhof, der im Folgenden auch als Umschlagplatz für den Holztransport diente. In den 1880er-Jahren gründete hier der Kaufmann Ippolit Golowin eine Fabrik zur Herstellung landwirtschaftlicher Maschinen. Erst im Jahre 1958 jedoch wurde Laptewo offiziell zur Stadt und erhielt schließlich 1965 den „wohlklingenden“ Namen Jasnogorsk – wörtlich übersetzt in etwa „heitere Stadt“.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 12.520
1970 18.482
1979 20.957
1989 21.292
2002 18.588
2010 16.795

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Infrastruktur[Bearbeiten]

Im heutigen Jasnogorsk ist die Maschinenfabrik, die aus dem Betrieb Golowins hervorging, der wichtigste Industriebetrieb. Die Stadt ist von eher ländlicher, vorwiegend aus Holzhäusern bestehenden Bebauung geprägt. Der Bahnhof von Jasnogorsk mit dem aus dem 19. Jahrhundert stammenden Empfangsgebäude ist Haltepunkt für Nahverkehrszüge aus Moskau, Serpuchow und Tula.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jasnogorsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien