Jens Hegeler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jens Hegeler

Jens Hegeler am 16. Juli 2011

Spielerinformationen
Geburtstag 22. Januar 1988
Geburtsort KölnDeutschland
Größe 193 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1993–1995
1995–1998
1998–2004
2004–2005
2005–2006
2006–2007
SV Westhoven
SpVgg Porz
1. FC Köln
PSI Yurdumspor Köln
VfL Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2008
2008–2014
2009–2010
2010–2012
2014–
Bayer 04 Leverkusen II
Bayer 04 Leverkusen
FC Augsburg (Leihe)
1. FC Nürnberg (Leihe)
Hertha BSC
37 (5)
48 (3)
35 (1)
65 (4)
0 (0)
Nationalmannschaft
2009 Deutschland U 21 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. März 2014

Jens Hegeler (* 22. Januar 1988 in Köln) ist ein deutscher Fußballspieler, der seit der Saison 2014/15 beim Bundesligisten Hertha BSC unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Der Abwehr- und Mittelfeldspieler spielte zu Beginn seiner Laufbahn in den Jugendmannschaften des SV Westhoven, der SpVgg Porz, der Jugendabteilung des 1. FC Köln, den Jugendmannschaften von PSI Yurdumspor Köln und des VfL Leverkusen, ehe er sich 2006 Bayer 04 Leverkusen anschloss. Dort spielte er seit seinem Debüt am letzten Spieltag der Saison 2006/07 hauptsächlich für die Regionalligamannschaft des Vereins. Unter Trainer Michael Skibbe kam er am 10. Mai 2008 (33. Spieltag), beim 2:1-Sieg im Auswärtsspiel gegen Hansa Rostock, zu seinem Bundesligadebüt, als er für den verletzten Lukas Sinkiewicz in der 50. Spielminute eingewechselt wurde. Sein Debüt dauerte jedoch nur 33 Minuten, ehe er kurz vor Spielende mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen wurde.

In der Rückrunde der Saison 2008/09 wurde Hegeler, um Spielpraxis zu sammeln, für anderthalb Jahre an den Zweitligisten FC Augsburg verliehen. Am 2. Mai 2010 (33. Spieltag) sorgte er mit seinem ersten Tor für den FC Augsburg nicht nur für den 1:0-Sieg im Heimspiel gegen den TSV 1860 München, sondern sicherte seiner Mannschaft den Relegationsplatz um den Aufstieg in die Bundesliga.[1]

Nach Ablauf der Leihfrist kehrte Hegeler nur kurz nach Leverkusen zurück, ehe er am 13. Juli 2010 für zwei Jahre vom Ligakonkurrenten 1. FC Nürnberg ausgeliehen wurde.[2] Gleich am ersten Spieltag, am 21. August 2010, erzielte er beim 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach sein erstes Tor für den Club und gehörte über die ganze Saison 2010/11 zu den zuverlässigsten Spielern des Teams. Er war einer von drei Spielern, die in dieser Spielzeit in allen 34 Liga- und den vier Pokalbegegnungen eingesetzt wurden. Zur Saison 2012/13 kehrte er nach Leverkusen zurück.[3]

Sein Debüt in der Champions League krönte Hegeler am 2. Oktober 2013 im 2. Gruppenspiel gegen Real Sociedad mit dem 2:1-Siegtreffer per Freistoß in der 90. Minute – fünf Minuten nach seiner Einwechslung für Sidney Sam.

Am 8. Mai 2014 wurde bekannt gegeben, dass er in der Saison 2014/15 bei Hertha BSC spielen wird.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 11. August 2009 debütierte er für die U-21-Nationalmannschaft bei der 1:3-Niederlage gegen die Auswahl der Türkei – im Rahmen des Turniers um den Lobanovskiy-Pokal in der Ukraine – mit Einwechslung für Nils Petersen in der 59. Minute.

Erfolge[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Mit der Bundeswehr-Nationalmannschaft nahm er an den vom 14. bis 21. Oktober 2007 in Hyderabad (Indien) ausgetragenen 4. CISM-Militärweltspielen teil. Das Fußballturnier war für ihn und seiner Mannschaft nach dem 1:1-Unentschieden gegen Kamerun und der 1:3-Niederlage gegen Nordkorea bereits nach der Vorrunde beendet.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielbericht auf kicker.de
  2. Pressemitteilung auf der Homepage des 1. FC Nürnberg
  3. Pressemitteilung auf der Homepage von Bayer 04 Leverkusen
  4. Jens Hegeler wechselt zu Hertha BSC
  5. Spielplan (über Players - By Event und Results - By Event)