Fußball-Regionalliga 2006/07

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regionalliga 2006/07
Fußball-Regionalliga.svg
Meister FC St. Pauli (Nord)
SV Wehen (Süd)
Aufsteiger FC St. Pauli, VfL Osnabrück, SV Wehen, TSG Hoffenheim
Absteiger Holstein Kiel, Borussia Mönchengladbach II, Bayer 04 Leverkusen II, Hertha BSC II, SV Wilhelmshaven (Nord)
1. FC Saarbrücken, SV Darmstadt 98, FK Pirmasens, 1. FC Kaiserslautern II (Süd)
Mannschaften 19 (Nord), 18 (Süd)
Spiele 342 (Nord), 306 (Süd)
Tore 1.739  (ø 2,68 pro Spiel)
Zuschauer 2.514.079  (ø 3.879 pro Spiel)
Torschützenkönig Massimo Cannizzaro (Hamburger SV II), Thomas Reichenberger (VfL Osnabrück) (Nord)
Jonathan Jager (1. FC Saarbrücken), Mirnes Mešić (TSG Hoffenheim) (Süd)
Regionalliga 2005/06
2. Bundesliga 2006/07

Die Saison 2006/07 der Regionalliga war die 13. Spielzeit der Regionalliga als dritthöchste Spielklasse im deutschen Fußball. Es wurde in zwei regionalen Staffeln – Nord und Süd – gespielt. In der Staffel Nord spielten 19 Mannschaften, die Süd-Staffel hatte eine Mannschaftsstärke von 18.

Die Meister sowie Vizemeister der Staffeln Nord und Süd stiegen direkt in die 2. Bundesliga auf.

Nord[Bearbeiten]

Die Saison der Regionalliga Nord startete am 4. August 2006 und endete am 2. Juni 2007. Die Absteiger aus der 2. Bundesliga waren Dynamo Dresden und Rot Weiss Ahlen, die Aufsteiger aus der Oberliga waren der 1. FC Union Berlin, Borussia Dortmund II, Borussia Mönchengladbach II, SV Wilhelmshaven und der 1. FC Magdeburg.

Saisonüberblick[Bearbeiten]

Der FC St. Pauli und der VfL Osnabrück stiegen in die 2. Bundesliga auf. Holstein Kiel, Borussia Mönchengladbach II, Bayer Leverkusen II, Hertha BSC II und der SV Wilhelmshaven stiegen in die Oberliga ab.

Durch ein 2:2 am vorletzten Spieltag gegen Dynamo Dresden stieg der FC St. Pauli in die 2. Bundesliga auf. Der VfL Osnabrück zog am letzten Spieltag durch ein Tor von Thomas Reichenberger in der 89. Minute zum 2:1-Endstand gegen Rot Weiss Ahlen am FC Magdeburg vorbei und belegte den zweiten Tabellenplatz.

Der Abstieg der zweiten Mannschaften von Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen und Hertha BSC, sowie des SV Wilhelmshaven standen schon vorher fest. Der letzte Absteiger in die Oberliga wurde am letzte Spieltag im Fernduell zwischen Borussia Dortmund II und Holstein Kiel gesucht. Dortmund gewann am Ende 2:0, dadurch reichte der 1:0-Sieg von Kiel nicht zum Klassenerhalt.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Vereine der Regionalliga Nord 2006/07
1. Spieltag: Dynamo Dresden gegen Holstein Kiel
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. FC St. Pauli 36 17 12 7 52:32 +20 63
02. VfL Osnabrück 36 17 10 9 59:43 +16 61
03. 1. FC Magdeburg (N) 36 16 12 8 52:41 +11 60
04. Kickers Emden 36 16 11 9 50:41 +09 59
05. Wuppertaler SV Borussia 36 16 9 11 59:49 +10 57
06. Hamburger SV II 36 15 11 10 56:46 +10 56
07. Dynamo Dresden (A) 36 16 7 13 54:45 +09 55
08. Werder Bremen II 36 15 7 14 53:47 +06 52
09. VfB Lübeck 36 15 6 15 53:43 +10 51
10. Fortuna Düsseldorf 36 13 12 11 50:47 +03 51
11. FC Rot-Weiß Erfurt 36 13 11 12 41:44 03 50
12. 1. FC Union Berlin (N) 36 13 9 14 45:39 +06 48
13. Rot Weiss Ahlen (A) 36 13 9 14 48:52 04 48
14. Borussia Dortmund II (N) 36 14 6 16 42:47 05 48
15. Holstein Kiel 36 13 9 14 42:52 −10 48
16. Borussia Mönchengladbach II (N) 36 9 8 19 45:62 −17 35
17. Bayer 04 Leverkusen II 36 8 10 18 40:58 −18 34
18. Hertha BSC II 36 8 8 20 31:55 −24 32
19. SV Wilhelmshaven (N) 36 7 9 20 40:69 −29 30
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberligen
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Oberliga

Kreuztabelle[Bearbeiten]

2006/07 FC St. Pauli VfL Osnabrück 1. FC Magdeburg Kickers Emden Wuppertaler SV Borussia Hamburger SV II Dynamo Dresden Werder Bremen II VfB Lübeck Fortuna Düsseldorf FC Rot-Weiß Erfurt 1. FC Union Berlin Rot Weiss Ahlen Borussia Dortmund II Holstein Kiel Borussia Mönchengladbach II Bayer 04 Leverkusen II Hertha BSC II SV Wilhelmshaven
FC St. Pauli 2:2 2:0 2:0 1:1 0:0 2:2 2:1 2:1 2:0 1:1 0:0 3:0 2:1 2:0 1:0 2:0 3:0 2:0
VfL Osnabrück 0:0 1:1 2:2 1:1 5:1 3:1 0:0 3:2 1:0 4:0 1:0 2:1 1:1 3:2 1:0 3:3 2:0 2:0
1. FC Magdeburg 1:1 2:0 1:1 1:0 0:0 1:0 2:0 0:2 2:2 1:0 3:1 0:2 2:2 0:0 3:0 1:1 2:0 3:0
Kickers Emden 1:1 1:1 4:2 3:1 2:0 1:0 4:2 0:1 1:0 1:0 2:1 3:0 3:2 0:0 1:1 3:1 1:0 1:3
Wuppertaler SV Borussia 3:1 3:1 1:3 2:4 0:3 3:1 2:0 1:1 1:1 3:1 2:1 3:0 2:1 1:1 0:3 2:0 1:3 5:2
Hamburger SV II 0:0 4:2 1:1 1:0 1:4 1:0 0:3 1:0 1:1 0:0 0:0 3:4 2:0 0:0 1:2 4:1 4:1 3:1
Dynamo Dresden 3:0 0:1 2:1 3:0 1:1 2:4 1:4 2:0 0:0 2:1 2:0 2:1 2:1 4:1 1:0 4:1 2:0 3:1
Werder Bremen II 0:2 3:1 2:2 2:1 1:2 3:1 1:1 2:0 2:0 0:1 3:2 0:2 0:1 2:3 2:0 1:0 0:1 2:1
VfB Lübeck 1:0 2:0 0:1 4:1 5:0 1:4 1:0 0:2 2:3 0:2 0:1 2:1 1:3 1:1 4:2 1:0 4:0 6:0
Fortuna Düsseldorf 2:0 2:0 3:1 1:1 1:3 3:2 1:1 2:2 2:1 3:2 2:1 0:3 4:0 2:0 4:1 1:1 0:2 1:1
FC Rot-Weiß Erfurt 0:3 1:2 2:2 1:1 0:0 0:3 0:2 1:1 2:0 1:1 1:0 1:1 0:1 0:1 1:0 3:2 2:1 1:0
1. FC Union Berlin 2:0 2:2 1:2 1:0 0:3 0:1 2:1 0:2 1:1 1:0 2:4 1:1 2:0 0:2 3:1 4:0 2:2 2:0
Rot Weiss Ahlen 1:1 0:3 2:1 1:1 1:1 1:2 3:0 2:0 1:3 4:1 2:2 0:1 0:2 1:0 0:3 1:1 1:1 1:0
Borussia Dortmund II 0:1 1:0 1:3 0:0 1:0 1:2 2:3 1:0 1:1 1:0 0:1 1:1 1:2 2:0 2:1 2:0 1:1 2:1
Holstein Kiel 1:2 2:0 5:0 0:0 1:1 1:0 1:0 2:2 1:1 2:0 0:2 0:4 2:1 5:1 2:3 0:3 1:0 3:1
Borussia Mönchengladbach II 1:5 0:4 1:2 2:3 2:1 1:1 1:2 2:3 1:1 1:1 0:1 0:3 2:2 2:1 6:1 1:1 1:1 0:0
Bayer 04 Leverkusen II 2:1 1:2 1:1 0:1 0:3 2:1 3:2 3:3 0:1 1:3 0:0 0:0 0:1 2:0 4:0 2:0 2:1 1:1
Hertha BSC II 3:0 1:3 0:2 0:1 0:1 1:1 1:1 0:1 1:0 1:2 1:1 0:3 0:3 0:3 3:0 0:2 2:0 2:2
SV Wilhelmshaven 3:3 1:0 0:2 2:1 2:1 3:3 1:1 2:1 1:3 1:1 3:5 0:0 4:1 0:2 0:1 1:2 2:1 0:1

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 ItalienItalien Massimo Cannizzaro Hamburger SV II 17
DeutschlandDeutschland Thomas Reichenberger VfL Osnabrück
3 Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Addy-Waku Menga VfL Osnabrück 15
4 DeutschlandDeutschland René Schnitzler Borussia Mönchengladbach II 14
5 TschechienTschechien Pavel Dobrý Holstein Kiel 13
6 DeutschlandDeutschland Kevin Artmann Werder Bremen II 12
DeutschlandDeutschland Gaetano Manno Wuppertaler SV Borussia
SerbienSerbien Radovan Vujanović Kickers Emden
9 AlgerienAlgerien Karim Benyamina 1. FC Union Berlin 11
DeutschlandDeutschland Alexander Ludwig Dynamo Dresden
DeutschlandDeutschland Lars Toborg Rot Weiss Ahlen

Süd[Bearbeiten]

Die Saison 2006/07 der Regionalliga Süd startete am 4. August 2006 und endete am 2. Juni 2007. Die Absteiger aus der 2. Bundesliga sind Sportfreunde Siegen und 1. FC Saarbrücken und die Aufsteiger aus der Oberliga sind FK Pirmasens, KSV Hessen Kassel, SSV Reutlingen und FC Ingolstadt 04.

Der SV Wehen und die TSG Hoffenheim stiegen in die 2. Bundesliga auf. Der 1. FC Saarbrücken, SV Darmstadt 98, FK Pirmasens, und der 1. FC Kaiserslautern II stiegen in die Oberliga ab.

Der SV Wehen und die TSG Hoffenheim stiegen beide erstmals in die 2. Bundesliga auf. Bereits am 29. (Wehen) und 30. Spieltag (Hoffenheim) wurden die Aufstiege klargemacht. Die Abstiege in die Oberliga vom FK Pirmasens sowie die zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern, die keines ihrer Spiele während der Saison gewinnen konnte, stand schon vorher fest. Die letzten zwei Absteiger wurden am letzten Spieltag aus sechs Mannschaften ermittelt.

Tabelle vor dem letzten Spieltag[Bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
11. FC Bayern München II 33 10 13 10 39:37 +02 43
12. 1. FC Saarbrücken (A) 33 10 12 11 52:48 +04 42
13. Karlsruher SC II 33 10 12 11 43:43 ±00 42
14. Sportfreunde Siegen (A) 33 11 8 14 51:49 +02 41
15. TSV 1860 München II 33 8 16 9 46:44 +02 40
16. SV Darmstadt 98 33 11 6 16 47:57 −10 39

Am letzten Spieltag hatten der SV Darmstadt 98 die schlechteste Ausgangslage für den Klassenerhalt, den er durch das 0:2 in München gegen den FC Bayern München II nicht mehr erreichen konnte. TSV 1860 München II siegten unterdessen mit 8:3 in Kassel, und der Karlsruher SC II spielte gegen Reutlingen 1:1, was zufolge hatte, dass der letzte Absteiger zwischen den Absteigern letzten Zweitligasaison, dem 1. FC Saarbrücken und den Sportfreunde Siegen, gesucht wurde. Saarbrücken lag schon früh mit 0:2 gegen den VfB Stuttgart II zurück und konnte dies nicht mehr drehen und verlor mit 0:2. Also musste man nach Leverkusen schauen, wo das Spiel Kaiserslautern gegen Siegen aus Sicherheitsgründen stattfand. Bis zur 62. Minute stand es 0:0 womit Siegen abgestiegen war, aber Blessin (62.) und Pfingsten (78.) retteten ihren Verein vor dem Abstieg. Somit wurde der 1. FC Saarbrücken von der 2. Bundesliga bis in die Oberliga durchgereicht.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Vereine der Regionalliga Süd 2006/07
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. SV Wehen 34 21 9 4 58:25 +33 72
02. TSG Hoffenheim 34 20 8 6 62:31 +31 68
03. VfB Stuttgart II 34 15 8 11 47:42 +05 53
04. Stuttgarter Kickers 34 14 9 11 51:41 +10 51
05. FC Ingolstadt 04 (N) 34 13 12 9 45:39 +06 51
06. VfR Aalen 34 12 13 9 51:46 +05 49
07. SC Pfullendorf 34 13 8 13 45:46 01 47
08. FC Bayern München II 34 11 13 10 41:37 +04 46
09. SV Elversberg 34 12 10 12 51:54 03 46
10. KSV Hessen Kassel (N) 34 13 7 14 45:56 −11 46
11. SSV Reutlingen 05 (N) 34 10 15 9 31:37 06 45
12. Sportfreunde Siegen (A) 34 12 8 14 53:49 +04 44
13. TSV 1860 München II 34 9 16 9 54:47 +07 43
14. Karlsruher SC II 34 10 13 11 44:44 ±00 43
15. 1. FC Saarbrücken (A) 34 10 12 12 52:50 +02 42
16. SV Darmstadt 98 34 11 6 17 47:59 −12 39
17. FK Pirmasens (N) 34 8 7 19 31:61 −30 31
18. 1. FC Kaiserslautern II 34 0 10 24 19:63 −44 10
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberligen
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Oberliga

Kreuztabelle[Bearbeiten]

2006/07 SV Wehen TSG Hoffenheim VfB Stuttgart II Stuttgarter Kickers FC Ingolstadt 04 VfR Aalen SC Pfullendorf FC Bayern München II SV Elversberg KSV Hessen Kassel SSV Reutlingen Sportfreunde Siegen TSV 1860 München II Karlsruher SC II 1. FC Saarbrücken SV Darmstadt 98 FK Pirmasens 1. FC Kaiserslautern II
SV Wehen 2:1 0:0 1:0 2:3 1:1 3:0 1:0 4:2 2:1 0:0 2:1 2:0 1:0 1:0 3:1 5:0 2:1
TSG Hoffenheim 2:1 1:1 1:1 0:0 1:1 3:1 2:2 1:1 3:1 2:0 4:0 2:2 3:2 4:0 4:2 2:1 2:0
VfB Stuttgart II 1:0 0:3 1:0 0:1 0:3 2:1 4:0 3:1 2:0 0:1 2:1 0:0 0:0 2:0 1:2 2:1 3:2
Stuttgarter Kickers 0:3 3:1 1:1 1:1 4:1 1:2 1:1 2:0 1:3 0:0 0:3 1:0 2:1 1:1 3:0 0:0 3:0
FC Ingolstadt 04 0:2 0:1 2:2 2:4 1:1 1:1 1:0 0:0 2:0 1:2 0:2 3:0 1:1 0:3 2:2 3:1 4:0
VfR Aalen 1:1 0:1 5:2 2:5 0:1 0:1 2:1 1:0 0:2 1:1 3:2 2:2 2:2 2:0 0:0 5:2 2:1
SC Pfullendorf 1:0 0:1 1:0 1:2 2:2 1:2 0:1 1:1 1:2 0:2 1:1 1:1 3:1 2:2 5:2 2:0 3:2
FC Bayern München II 0:1 1:0 4:1 1:0 2:1 2:2 1:0 4:4 0:2 3:0 0:1 1:1 1:1 0:0 2:0 1:2 0:0
SV Elversberg 0:3 1:4 2:0 0:2 0:0 0:1 2:3 2:1 2:2 3:1 1:1 2:1 1:0 1:3 2:0 3:2 2:1
KSV Hessen Kassel 3:3 1:0 1:3 2:1 0:5 0:0 0:1 1:1 0:2 0:0 3:3 3:8 3:1 3:0 0:3 2:0 2:0
SSV Reutlingen 05 0:0 0:2 1:1 0:1 0:1 2:1 0:0 0:2 1:1 2:1 2:0 2:2 3:1 2:1 2:1 0:0 2:0
Sportfreunde Siegen 1:3 1:2 1:2 4:1 0:1 4:3 2:0 0:0 2:2 1:2 3:0 1:2 2:2 2:1 1:2 1:1 2:1
TSV 1860 München II 2:2 1:1 1:4 1:1 1:1 1:1 2:0 1:1 2:3 3:0 0:0 3:0 1:1 3:1 2:0 3:0 2:2
Karlsruher SC II 0:1 1:0 1:1 1:0 1:0 0:0 4:1 1:1 4:2 0:1 1:1 0:3 2:1 0:0 3:2 2:2 2:1
1. FC Saarbrücken 2:2 1:3 3:2 3:3 6:0 4:2 2:2 1:0 1:1 2:2 4:0 1:1 5:2 1:0 0:1 4:1 0:0
SV Darmstadt 98 1:2 2:0 2:1 1:3 2:2 0:1 0:1 2:2 1:3 2:1 2:2 2:1 1:0 1:5 4:0 1:2 4:0
FK Pirmasens 0:2 0:3 0:1 2:1 0:1 0:2 1:3 0:2 1:0 2:0 1:1 0:3 0:2 2:2 1:0 3:1 2:0
1. FC Kaiserslautern II 0:0 1:2 0:2 0:2 0:2 1:1 0:3 2:3 1:4 0:1 1:1 0:2 1:1 0:1 0:0 0:0 1:1

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 FrankreichFrankreich Jonathan Jager 1. FC Saarbrücken 17
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Mirnes Mešić 1 Stuttgarter Kickers (10)
TSG Hoffenheim (7)
3 DeutschlandDeutschland Thorsten Bauer KSV Hessen Kassel 16
DeutschlandDeutschland Vitus Nagorny SV Elversberg
5 TurkeiTürkei Mahir Sağlık 1. FC Saarbrücken 15
6 ArgentinienArgentinien Matías Cenci SV Wehen 14
SpanienSpanien Francisco Copado TSG Hoffenheim
8 DeutschlandDeutschland Nico Beigang SV Darmstadt 98 12
GriechenlandGriechenland José Holebas TSV 1860 München II
DeutschlandDeutschland Marcus Steegmann VfR Aalen
1 Mirnes Mešić wechselte in der Winterpause von den Stuttgarter Kickers zur TSG Hoffenheim.

Weblinks[Bearbeiten]