Kai Homilius Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kai Homilius Verlag ist ein Buchverlag mit Sitz in Werder an der Havel.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verlag wurde 1994 in Berlin von Kai Homilius begründet. Überregional bekannt wurde er durch seine Regionalliteratur, die sich vorwiegend mit Reisezielen im Osten Deutschlands beschäftigt. Erst im Jahre 2002 kam mit der Edition Zeitgeschichte eine zweite Richtung hinzu. In dieser Edition werden vorwiegend Sachthemen, nationale wie internationale, der Zeit nach 1945 behandelt. Langjähriger Autor ist u. a. der Militärhistoriker Peter Feist.[2]

Im Jahre 2004 wurden weitere Reihen aufgelegt: Politik und Denken, Globale Analysen, später Werke zur Militärgeschichte. 2007 folgte mit der Reihe Tatsachenreport eine belletristische Reihe zu Sachbuchthemen. Seit 2008 erscheinen monatlich Taschenbücher in der von Jürgen Elsässer herausgegebenen Reihe Compact.[3]. Seit 2009 sind auch DVDs mit Interviews mit prominenten Autoren wie Andreas von Bülow, Jürgen Todenhöfer, Daniele Ganser oder Anita Petek-Dimmer im Programm. Eine Hörbuch-Reihe startete mit dem ehemaligen SPIEGEL-Redakteur Fritjof Meyer zum Thema Auschwitz im Herbst 2009. Seit 2001 erschienen außerdem Werke und Erinnerungen von ehemals hochrangigen Offizieren des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, so etwa von Karli Coburger oder von Heinz Geyer. Die Einladung von Heinz Geyer auf die Leipziger Buchmesse im Jahr 2008 sorgte für Empörung und Unverständnis.[4] Heute erscheinen im Homilius-Verlag auch Bücher mit verschwörungsideologischen Inhalten oder ähnlichen Themenbereichen. Homilius gründete mit Elsässer und Andreas Abu Bakr Rieger Ende 2010 auch die COMPACT-Magazin GmbH, die die Monatszeitschrift Compact herausbringt; Rieger, Elsässer und Homilius halten je ein Drittel der Anteile.[5] Während die Compact vor allem rechtspopulistische Positionen vertritt, veröffentlichen im Kai Homilius Verlag auch mehrere Autoren der linken Zeitung junge Welt (Arnold Schölzel, Rüdiger Göbel, Rainer Rupp, Karin Leukefeld).

Der Kai Homilius Verlag war auch Domain-Inhaber der Ende 2012, im Kontext der "Souveränitätskonferenz" des Querfront-Magazins Compact eingestellten volks-initiative.info.[6]

Autoren[Bearbeiten]

Zu den von Homilius verlegten Autoren [7] zählen u.a.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kai-homilius-verlag.de/impressum.php
  2. http://www.kai-homilius-verlag.de/autoren/autor_new.php?autor=101
  3. Herbst/Winterkatalog des Verlags 2009 (PDF; 4,1 MB), S. 2.
  4. Leipziger Buchmesse: Eklat um Ex-Stasi General
  5. Amtsgericht Potsdam, Handelsregisterblatt HRB 24411 mit Gesellschafterliste
  6. COMPACT-Magazin (Version vom 25. August 2012 im Internet Archive)
  7. http://www.kai-homilius-verlag.de/autoren/autoren.php