Kaunertal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur gleichnamigen Gemeinde siehe Kaunertal (Gemeinde)
Kaunertal
Blick vom Kaunerberg ins Kaunertal mit der Weißseespitze im Hintergrund

Blick vom Kaunerberg ins Kaunertal mit der Weißseespitze im Hintergrund

Lage Tirol, Österreich
Gebirge Ötztaler Alpen
Geographische Lage 46° 59′ 42″ N, 10° 44′ 30″ O46.99510.7416671900Koordinaten: 46° 59′ 42″ N, 10° 44′ 30″ O
Kaunertal (Tirol)
Kaunertal
Typ Trogtal
Höhe 900 m bis 1900 m ü. A.
Länge 20 km
Gewässer Fagge
Blick von Kaunerberg auf den nördlichen Kaunergrat mit Wallfahrtskirche Kaltenbrunn

Das Kaunertal ist ein nord-südlich verlaufendes Tal in den Ötztaler Alpen im österreichischen Bundesland Tirol. Teile des Tals sind als Naturpark Kaunergrat unter Schutz gestellt.

Geografie[Bearbeiten]

Lage und Abgrenzung[Bearbeiten]

Das Kaunertal zweigt bei Prutz vom Oberen Gericht nach Osten ab und macht nach rund 5 km einen scharfen Knick nach Süden. Der Talschluss wird vom Gepatschferner, dem zweitgrößten Gletscher Österreichs, gebildet. Begrenzt wird das Kaunertal im Osten durch den Kaunergrat und im Westen durch den Glockturmkamm. Der hintere Abschnitt des Tales wird vom rund 6 km langen Gepatschspeicher eingenommen. Die Fagge durchzieht vom Gepatschferner kommend das Tal und mündet bei Prutz in den Inn. Bei Feichten zweigt vom Kaunertal Richtung Osten das Verpeiltal ab.

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Großteil des Tals gehört zur Gemeinde Kaunertal, der Ausgang ins Inntal zu den Gemeinden Kauns, Kaunerberg, Faggen und Prutz.

Verkehr und Tourismus[Bearbeiten]

Zentraler Ort des Tales ist Feichten. Etwa 1,3 Kilometer südlich des Ortes wird die Kaunertaler Gletscherstraße mautpflichtig. Sie führt am Gepatschspeicher sowie an der Schutzhütte Gepatschhaus vorbei durch hochalpines Gelände bis an den Rand des Weißseeferners. Das Ende der Straße liegt auf 2750 m ü. A., und ist im Sommer ein beliebtes Ziel für Motorradfahrer. Ein Skigebiet auf dem allerdings durch die Gletscherschmelze zurückweichenden Weißseeferner, unterhalb der Weißseespitze, ermöglicht den liftunterstützten Skiabfahrtslauf vom Herbst bis zum Frühsommer. Das Gebiet um die Verpeilhütte im Verpeiltal ist in den letzten Jahren bedeutend für das Eisklettern geworden.

Karte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kaunertal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Kaunertal im Tirol Atlas der Universität Innsbruck