Kindertag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DDR-Briefmarke zum Tag des Kindes 1964 mit dem Bild von Meister Nadelöhr, Entwurf: Werner Klemke

Der Kindertag (auch Weltkindertag) ist in vielen Ländern ein Feiertag für Kinder. Er ist zugleich ein politischer Kampftag, welcher die Bedürfnisse von Kindern in das öffentliche Bewusstsein rücken soll.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kindertag geht zurück auf die Weltkonferenz für das Wohlergehen der Kinder im August 1925, zu welcher 54 Vertreter verschiedener Staaten zusammenkamen und die Genfer Erklärung zum Schutze der Kinder verabschiedeten. Im Anschluss an die Konferenz führten viele Regierungen einen Kindertag ein. Die Türkei hatte bereits 1920 den Tag des Kindes eingeführt.

1954 haben die Vereinten Nationen das Kinderhilfswerk UNICEF [1] mit der Ausrichtung eines Weltkindertages beauftragt. Jeder Staat soll einen Tag zum sogenannten Weltkindertag (Universal Children's Day) erklären. Der Weltkindertag wird heute an unterschiedlichen Tagen in mehr als 145 Ländern gefeiert. Damit soll ein weltweites Zeichen für Kinderrechte gesetzt werden.

Der Kindertag in Deutschland[Bearbeiten]

Während des Kalten Krieges fand der Kindertag in Ost und West zu verschiedenen Terminen statt (DDR: 1. Juni, Bundesrepublik Deutschland: 20. September), hatte verschiedene Namen (DDR: Internationaler Kindertag, BRD: Weltkindertag) und einen unterschiedlichen Charakter.

In der DDR wurde der Kindertag im Jahre 1950 eingeführt und war fortan ein herausragendes jährliches Ereignis im Leben der Kinder. Es gab Veranstaltungen mit Gratulationen und Geschenken von den Eltern und Erziehern. In Schulen und Kindereinrichtungen wurde der Tag mit Umzügen und Programmen gestaltet, wobei Lieder wie Kleine weiße Friedenstaube an den Charakter des Festes für Kinderrechte erinnerte. In anderen osteuropäischen Ländern wird der Kindertag ebenfalls am 1. Juni gefeiert.

Seit der Deutschen Wiedervereinigung werden beide Tage festlich begangen. Die Hauptfeierlichkeiten finden jedoch am 1. Juni statt. Die größten Feste zum Weltkindertag mit mehr als 120.000 Besuchern finden in Berlin und Köln statt.

Der Kindertag in Österreich[Bearbeiten]

In Österreich wird der Kindertag (meist Weltkindertag genannt, um Verwechslungen mit dem Unschuldigen Kindertag zu vermeiden) seit 1953 (damals im Oktober) am 20. September im ganzen Land gefeiert, obwohl der Tag um einiges weniger bekannt ist, als der Mutter- bzw. Vatertag. In manchen Schulen und ähnlichen Einrichtungen werden jedoch, wie in Deutschland, Feste und Umzüge veranstaltet.

Laut UNICEF ist der Weltkindertag „Anlass für Informationen, Diskussionen und Gedanken über die Situation aller Kinder dieser Welt.“ Nach einigen aktuellen Umfragen will man hier nicht nur Kindern in schlechten Situationen gedenken, sondern auch Kinder ehren und feiern.

Der Kindertag weltweit[Bearbeiten]

Das Datum des Kindertages variiert sehr stark zwischen verschiedenen Staaten. Über 30 Staaten wie China und die USA begehen ihn am 1. Juni. Dieser wird auch als internationaler Kindertag bezeichnet.

Die UNO begeht den UNO-Kindertag am 20. November, dem Datum, an welchem sie im Jahre 1989 die Erklärung der Kinderrechte beschlossen hat. Dieser Termin ist jedoch für die einzelnen Staaten nicht verbindlich, d.h. diese können auch ein anderes Datum als Weltkindertag festlegen.

Am 20. November 1989 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die UN-Konvention über die Rechte des Kindes (Kinderrechte).

Argentinien[Bearbeiten]

In Argentinien ist am zweiten Sonntag im August Kindertag. (http://www.me.gov.ar/efeme/diadelninio/)

Bolivien[Bearbeiten]

Der Bolivianische Kindertag (Dia del niño) wird am 12. April gefeiert.

Brasilien[Bearbeiten]

In Brasilien wird der Kindertag am 12. Oktober zusammen mit dem Tag der Marienerscheinung Nossa Senhora da Imaculada Conceição Aparecida in Aparecida gefeiert.

China[Bearbeiten]

In China wird der Kindertag (儿童节, ér tóng jié) am 1. Juni gefeiert.

Indien[Bearbeiten]

In Indien feiert man am 14. November den Geburtstag Jawaharlal Nehrus als Kindertag.

Japan[Bearbeiten]

In Japan wird der Kindertag bzw. das Knabenfest (こどもの日 Kodomo no hi) am 5. Mai gefeiert. Ursprünglich hieß der Tag Tango no sekku (端午の節句) und war ein Festtag ausschließlich für Jungen. 1948 änderte sich die Bedeutung hin zu einem Tag, an dem allen Kindern Glück und Gesundheit gewünscht wird.

Kuba[Bearbeiten]

In Kuba feiert man seit 1974 den Kindertag (Día del Niño) am dritten Sonntag im Juli.[2]

Mexiko[Bearbeiten]

In Mexiko wird der Día del Niño am 30. April gefeiert.

Polen[Bearbeiten]

In Polen wird „Dzień Dziecka“ am 1. Juni gefeiert.

Russland[Bearbeiten]

1. Juni

Südkorea[Bearbeiten]

Der Südkoreanische Kindertag (어린이날 ; Eorininal), seit dem 1. Mai 1923 gefeiert, wurde 1975 als offizieller Feiertag eingeführt. Er ist am 5. Mai und üblicherweise besuchen Familien an diesem Tag kinderfreundliche Vergnügungseinrichtungen wie Zoos oder Freizeitparks.

Thailand[Bearbeiten]

In Thailand ist am zweiten Samstag im Januar Kindertag.

Türkei[Bearbeiten]

In der Türkei wurde 1920 der 23. April als Feiertag namens „Tag des Kindes“ eingeführt. An dem Tag versammelte sich die Große Nationalversammlung in Ankara das erste Mal. Diese machte am nächsten Tag Mustafa Kemal, der 1934 den Nachnamen Atatürk (Vater der Türken) erhielt, zu ihrem Vorsitzenden. Mustafa Kemal widmete den Kindern den 23. April unter dem Motto „Kinder von heute sind Erwachsene von morgen“.

Tunesien[Bearbeiten]

In Tunesien ist am 11. Januar Kindertag.

Ungarn[Bearbeiten]

Kindertag ist der letzte Sonntag im Mai.

Slowakei und Tschechien[Bearbeiten]

1. Juni

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Weltkindertages
  2. Día de los niños. Auszug aus einer Rede Fidel Castros vom 6. Juli 1974

Weblinks[Bearbeiten]