Lainsitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lainsitz / Lužnice (Luschnitz)
Verlauf und Einzugsgebiet

Verlauf und Einzugsgebiet

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Österreich und Tschechien
Flusssystem Elbe
Abfluss über Moldau → Elbe → Nordsee
Quelle Bei Karlstift im Waldviertel in Österreich
48° 35′ 44″ N, 14° 44′ 14″ O48.59561111111114.737222222222980
Quellhöhe 980 m ü. A.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung In die Moldau bei Neznašov49.23064418155614.389321804047350Koordinaten: 49° 13′ 50″ N, 14° 23′ 22″ O
49° 13′ 50″ N, 14° 23′ 22″ O49.23064418155614.389321804047350
Mündungshöhe 350 m n.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 630 m
Länge 208 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 4226,2 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
24,3 m³/s
Rechte Nebenflüsse Reißbach, Neumühlbach, Nežárka, Smutná
Mittelstädte Tábor
Kleinstädte Weitra, Gmünd, České Velenice, Suchdol nad Lužnicí, Veselí nad Lužnicí, Soběslav, Planá nad Lužnicí, Sezimovo Ústí, Bechyně
Die Lainsitz auf tschechischer Seite bei Suchdol nad Lužnicí

Die Lainsitz auf tschechischer Seite bei Suchdol nad Lužnicí

Lainsitzquelle
Die Lužnice in Tábor (2007)

Die Lainsitz, in Tschechien Lužnice, ist ein Nebenfluss der Moldau in Österreich und Tschechien. Die Gesamtlänge beträgt etwa 200 Kilometer, davon 43 in Österreich. Die deutsche Bezeichnung war bis 1918 in Böhmen jedoch nicht Lainsitz sondern Luschnitz.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Lainsitz entspringt im Freiwald am Aichelberg bei Karlstift im Waldviertel in 980 m ü. A.. Nach zwei Kilometern wechselt sie bei Pohoří na Šumavě (Buchers) auf tschechisches Gebiet und fließt entlang der Grenze nach Norden. Bei Joachimstal, einem Gemeindeteil von St. Martin, kommt sie zurück nach Österreich. Sie umfließt den Wachberg, gelangt zur Stadt Weitra, ab Altweitra wird ihr Gefälle geringer. In der Stadt Gmünd wird sie kurz noch einmal Grenzfluss, bei Breitensee wechselt sie endgültig nach Tschechien. Sie, und ihr Nebenfluss, der Braunaubach von Schrems, markieren die Europäische Hauptwasserscheide im Granit- und Gneisplateau. Südöstlich dieses Talzugs entwässert das Donaubecken bis tief in den Balkan zum Schwarzen Meer.

Die nächsten 100 Kilometer bis Planá nad Lužnicí müht sie sich durch das Wittingauer Becken mit insgesamt nur 100 Meter Gefälle. Oberhalb von Majdalena wird am Wehr Pilař der Goldene Kanal abgeleitet. Die Lainsitz durchfließt den nördlich von Třeboň liegenden größten Teich Mitteleuropas (Rosenberger Teich, 489 ha). Zum Schutz dieses Teiches vor Fluten wurde die Nová řeka errichtet, ein Kanal, der Lainsitzwasser in die Nežárka leitet.

Danach durchschneidet sie von Tábor bis zur Mündung in einem canyonartigen Tal mit bis zu 50 Meter Tiefe den Beckenrand, die Mittelböhmische Granithöhe.

Nördlich von Týn nad Vltavou mündet sie auf etwa 350 Meter Seehöhe bei Neznašov in der Kořensko-Talsperre, einer Vorsperre der Orlík-Talsperre, in die Moldau.

Die Lainsitz ist der beliebteste Fluss für Wassertouristik in Tschechien. Bei üblichem Wasserstand wird sie von Suchdol nad Lužnicí befahren (125 km). Die Wehre Pilař, Dráchov, Čejnov und Červený mlýn gelten wegen der starken Gegenströmung im Unterwasser bei Wassersportlern zu den gefährlichsten in Tschechien.[1]

Zuflüsse[Bearbeiten]

Naturschutz[Bearbeiten]

Sowohl im gesamten Flussverlauf auf österreichischem Gebiet durch das Waldviertel als auch im weiteren Verlauf durch das Wittingauer Becken ist die Lainsitz ein Gebiet nach Ramsar-Konvention mit den Bezeichnungen Waldviertler Teich-, Moor- und Flusslandschaft, Teichgebiet Trebon und Moorgebiet Trebon.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Herbert Knittler, Andrea Komlosy (Hrsg.): Die Lainsitz. Natur- und Kulturgeschichte einer Region. St. Pölten, 1997.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nebezpečné jezy
  2. Waldviertler Teich-, Moor- und Flusslandschaft auf der Seite des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft vom 18. Oktober 2010 abgerufen am 25. Februar 2012