Lamb Holm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Lamb Holm
Italian Chapel
Italian Chapel
Gewässer Nordsee
Inselgruppe Orkney
Geographische Lage 58° 53′ 17″ N, 2° 53′ 31″ W58.888055555556-2.8919444444444Koordinaten: 58° 53′ 17″ N, 2° 53′ 31″ W
Lage von Lamb Holm
Länge 1,1 km
Breite 560 m
Fläche 40 ha
Einwohner (unbewohnt)

Lamb Holm, auch Lambholm, ist eine Insel der Orkneyinseln. Sie liegt direkt südlich von Mainland, der Hauptinsel der Orkneys. Die Insel liegt vor der Südostküste von Mainland und ist über eine rund 500 m breite Meerenge von dieser getrennt. 600 m südwestlich liegt die Nachbarinsel Glims Holm.[1] Bei einer Länge von 1,1 km ist Lamb Holm maximal 560 m breit. Sie nimmt dabei eine Fläche von 0,4 km2 ein.[2] Während 1871 noch sieben und 1881 acht Einwohner gezählt wurden[3], ist Lamb Holm heute unbewohnt.[4]

Bauwerke[Bearbeiten]

Die Meerenge zwischen Lamb Holm und Mainland stellt einen möglichen Zufahrtsweg in den Scapa Flow dar, in welchem die britische Marine eine bedeutenden Stützpunkt unterhielt. Nachdem sowohl im Ersten als auch im Zweiten Weltkrieg deutsche Kriegsschiffe in den Scapa Flow eingedrungen waren, entstanden in den 1940er Jahren mit den Churchill Barriers ein System aus Dämmen zwischen den einzelnen Inseln als effektive U-Boot-Sperre. In diesem Zuge wurde auch die Meerenge zwischen Lamb Holm und Mainland geschlossen, durch welche das U-Boot U 47 im Oktober 1939 eingedrungen war und das Kriegsschiff HMS Royal Oak versenkte.[5] Nach Süden führt das Dammsystem weiter über Glims Holm und Burray bis nach South Ronaldsay. Über diese Dämme verbindet heute die A961 die Inseln mit Kirkwall.

Während des Zweiten Weltkriegs waren italienische Kriegsgefangene auf Lamb Holm interniert. Sie schufen zwischen 1942 und 1944 mit der Italian Chapel eine Kirche, die heute in den schottischen Denkmallisten in der höchsten Kategorie A gelistet ist.[1][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag im Gazetteer for Scotland
  2. Eintrag im Gazetteer for Scotland
  3. Lambholm in: F. H. Groome (Hrsg.): Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical, Grange Publishing, Edinburgh, 1882–1885.
  4. Statistische Daten (PDF; 1,7 MB)
  5. Eintrag im Gazetteer for Scotland
  6. Eintrag in den schottischen Denkmallisten

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lamb Holm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien