Last of the High Kings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Last of the High Kings
Originaltitel The Last of the High Kings
Summer Fling
Produktionsland Dänemark, Irland, GB
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1996
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie David Keating
Drehbuch Gabriel Byrne, David Keating
Produktion Keith Northrop, Tim Palmer, Bob Weinstein, Harvey Weinstein, John Wolstenholme
Musik Michael Convertino
Kamera Bernd Heinl
Schnitt Ray Lovejoy
Besetzung

Last of the High Kings (The Last of the High Kings, Summer Fling) ist ein dänisch-irisch-britisches Drama von David Keating aus dem Jahr 1996. Sie ist eine Verfilmung eines Romans von Ferdia MacAnna.

Der Film wurde in Irland, in Kanada und in Seattle gedreht. [1]

Handlung[Bearbeiten]

Frankie Griffin ist im Jahr 1977 siebzehn Jahre alt. Er beendet gerade die Schule, macht sich aber Sorgen, dass er bei der Abschlussprüfung durchgefallen ist.

In der Zeit, in der er auf die Ergebnisse wartet, besucht ihn die US-Amerikanerin Erin. Sie verliebt sich in ihn. Griffin findet jedoch zwei Mädchen aus seiner Schule attraktiver; die Amerikanerin reist ab.

Griffin erfährt, dass er die Prüfung bestanden hat. Er trifft sich mit einer protestantischen Freundin, bei der seine katholische Mutter zuerst Bedenken hatte. Am Ende wird mit einer Party der kürzlich verstorbene Elvis Presley geehrt.

Kritiken[Bearbeiten]

Brian Webster schrieb im Apollo Guide, dass Jared Leto seine Rolle „dezent“ („understated“) und „überzeugend“ („convincing“) spiele. Die seine Eltern spielenden Gabriel Byrne und Catherine O’Hara seien nicht annähernd glaubwürdig („aren’t nearly as believable“). Während O’Hara mit ihrer Darstellung „irritiere“, der von Byrne gespielte Charakter sei „unbedeutend“ („insignificant“). [2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film erhielt im Jahr 1997 auf dem Emden International Film Festival den zweiten Platz. [3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Drehorte für The Last of the High Kings
  2. Kritik von Brian Webster
  3. Auszeichnungen für The Last of the High Kings

Weblinks[Bearbeiten]