Lee Byung-hun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lee Byung-hun (2013)
Koreanische Schreibweise
Hangeul 이병헌
Hanja 李炳憲
Revidierte Romanisierung I Byeong-heon
McCune-Reischauer Yi Pyŏnghŏn
siehe auch: Koreanischer Name

Lee Byung-hun (* 12. Juli 1970 in Seoul, Südkorea) ist ein südkoreanischer Schauspieler. Er ist bekannt durch Rollen in Park Chan-wooks Joint Security Area, G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra und die Fernsehserie IRIS.

Karriere[Bearbeiten]

Lee bewarb sich 1991 in KBS Super Talent Audition und wurde genommen, er machte sein Debüt im TV-Drama Asphalt My Hometown. Sein Durchbruch war in dem Film Joint Security Area (2000) von Park Chan-wook. Er spielte neben Lee Yeong-ae und Song Kang-ho einen Grenzschutz-Soldaten. Der Film war ein kommerzieller Erfolg und auch bei der Kritik erfolgreich. Er brach Rekorde mit dem höchsten Einspielergebnis in der koreanischen Geschichte. Lees Leistung brachte ihm als besten Schauspieler gemeinsam mit Song Kang-ho bei den Pusan ​​Film Critics Awards. Im folgenden Jahr übernahm er die Hauptrolle in dem Film Bungee Jumping of Their Own (2001) als ein Mann, dessen Freundin stirbt und als ein Junge wiedergeboren wird.

Im Jahr 2001 spielte er die Hauptrolle in der Fernsehserie Beautiful Days. Er spielte Lee Min-chul, einen arroganten Unternehmer, der auf eine unschuldige Waise (gespielt von Choi Ji-woo) reinfällt. Im Jahr 2003 übernahm er die Hauptrolle in dem Drama All In. Lee erhielt den Grand Prize der SBS Theater Awards und Best Actor in den Baeksang Arts Awards. 2004 erschien Lee in der romantischen Komödie Everybody Has Secrets.

Im Jahr 2005 erhielt er Beifall für seine Leistung in Kim Jee-woons Film A Bittersweet Life, der auf dem Cannes Film Festival gezeigt wurde. Lee wurde als bester Schauspieler bei den Blue Dragon Awards und Grand Bell Awards nominiert und gewann bei den Chunsa Film Art Awards, Paeksang Arts Awards und den Critics Choice Awards. Er erschien auch in der Romanze Film Once in a Summer.

Er spielte seine erste Bösewicht Rolle in The Good, the Bad, the Weird einem koreanischen westlichen Film von Kim Jee-woon. Der Film dreht sich um drei Männer, die in einem Rennen eine Schatzkarte erwerben wollen und war auch ein großer Erfolg. 2009 machte er dann sein amerikanisches Debüt als Storm Shadow in G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra

Ende 2009 kehrte Lee mit dem TV Action-Thriller Iris mit Kim Tae-hee und Kim So-yeon zurück. Er spielte die Rolle des Hyun-jun, ein Geheimagent der sich selbst im Zentrum einer internationalen Verschwörung findet. Es war eine der teuersten Shows, die an verschiedenen Drehorten wie Ungarn, Japan sowie Südkorea produziert wurde. Es wurde zu einem der am höchsten bewerteten Dramen von 2009 und seine Leistung brachte ihm den Großen Preis der KBS Theater Acting Awards und Best Actor in den Baeksang Arts Awards.

2010 hat Lee mit Choi Min-sik in dem Film I Saw the Devil von Kim Jee-woon gespielt. Er spielte Soo-hyun, ein Geheimagent, der einen Serienmörder verfolgt, der seine Verlobte ermordet hat. 2012 kehrte er als Storm Shadow in G.I. Joe – Die Abrechnung zurück. 2013 spielt Lee in dem US-amerikanischen Film R.E.D. 2 neben Bruce Willis, Catherine Zeta-Jones, Helen Mirren und John Malkovich, welcher eine Fortsetzung der Action-Komödie R.E.D. – Älter, Härter, Besser ist. Der Film kam im September 2013 in die deutschsprachigen Kinos.

Andere Arbeiten[Bearbeiten]

Lee diente als Vorbild für den Hauptcharakter des Videospiels Lost Planet von Capcom, das Anfang 2007 erschien.[1]

Lee gründete die Management-Agentur BH Entertainment die viele Schauspieler einschließlich Han Ga-in, Han Ji-min und An Sohee betreut. Er besitzt außerdem ein Geschäft BHNC, das Hüte, Schals und Brieftaschen verkauft.

Privatleben[Bearbeiten]

Er hat eine jüngere Schwester, Lee Eun-hee, die Miss Korea im Jahr 1996 war. Er studierte an der Hanyang University mit dem Hauptfach Französische Literatur und an der Graduate School of Chung-Ang University mit Schwerpunkt Theater und Film. Am 10. August 2013 heiratete er die Schauspielerin Lee Min-jung.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2006 bekam er während des Busan International Film Festivals den Ordre des Arts et des Lettres (Ritter) von Philippe Thiebaud, dem damaligen französischen Botschafter in Südkorea, verliehen.[3]

Filmografie[Bearbeiten]

Lee auf dem Hawaii International Film Festival (2005)

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

Fernsehen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1991: Asphalt My Hometown
  • 1991: Family
  • 1991: Flower That Never Wilt
  • 1992: Wild Sunflower
  • 1992: Days of Sunshine
  • 1992: Dawn
  • 1992: Tomorrow Love
  • 1993: The Sorrow of the Survivor
  • 1993: Police
  • 1994: The Fragrance of Love
  • 1995: Asphalt Man
  • 1995: Son of Wind
  • 1997: Beautiful My Lady
  • 1997: I Do
  • 1997: White Sand
  • 1998: White Night 3.98
  • 1999: Happy Together
  • 1999: Love Story - Story 1: Sunflower
  • 1999: Sally is Back
  • 2001: Road
  • 2001: Beautiful Days (아름다운 날들)
  • 2003: All In (올인)
  • 2009: IRIS
  • 2011: Diplomat Kosaku Kuroda

Diskografie[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Album Album Information Tracklisting
1 Lee Byung Hun - To Me
  • Released: August 1, 1999
  • Label: Doremi Media Co., Ltd
  • Sprache: Koreanisch
  1. 사랑하는 사람이 생겼습니다
  2. Tears
  3. 이렇게 우리 곁에 없는 채로
  4. 이연
  5. Tears(Sound Ver.)
  6. 허락되지 않은 사랑
  7. 때로는 우리가
  8. Tears II
  9. Instrumental

Single[Bearbeiten]

Single Single Information Tracklisting
1 いつか

Itsuka (Someday)

  • Released: October 15, 2008
  • Label: Universal Japan
  • Sprache: Japanisch
  1. いつか(Rock Ver.)
  2. いつか(Ballad Ver.)
  3. 接吻(くちづけ)の指輪
  4. いつか(Rock Ver.)-Instrumental-
  5. いつか(Ballad Ver.)-Instrumental-
  6. 接吻(くちづけ)の指輪 -Instrumental-

Soundtrack[Bearbeiten]

Jahr Track Album
2010 "Stay" Iris OST
2010 "Endless Road" Iris OST

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Nickel: Interview mit Kenji Ohguro - Lost Planet, G wie Gorilla, 2007.
  2. Lee Byung-hun, Lee Min-jung wed. Korea JoongAng Daily vom 12. August 2013 (englisch).
  3. 11th PIFF: France honoring Lee Byung Hun with Chevalier of the Order of Arts and Letters. EverthingLBH vom 14. Oktober 2006 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lee Byung-hun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Lee ist hier somit der Familienname, Byung-hun ist der Vorname.