Leyton Orient

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leyton Orient
Leyton Orient.svg
Voller Name Leyton Orient Football Club
Ort London
Gegründet 1881
Stadion Matchroom Stadium, London
Plätze 9.271
Vorstand EnglandEngland Barry Hearn
Trainer EnglandEngland Russell Slade
Homepage www.leytonorient.com
Liga Football League One
2013/14 3. Platz
Heim
Auswärts

Leyton Orient (offiziell: Leyton Orient Football Club) - auch bekannt als The O's - ist ein englischer Fußballklub aus dem Osten Londons, der seit Beginn der Saison 2006/07 in der Football League One spielt. Die Heimspiele werden im Matchroom Stadium an der Brisbane Road im Stadtteil Leyton ausgetragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1881 von Studenten des Homerton Theological College gegründet. Nachdem sich 1888 einige Mitarbeiter der Reederei Orient Shipping Line dem Verein anschlossen, benannte er sich in Orient Football Club um. 1898 folgte eine weitere Umbenennung in Clapton Orient, die bis 1946 Gültigkeit hatte. Seither heißt der Verein Leyton Orient, mit einer Unterbrechung von 1966 bis 1987, als auch das Leyton aus dem Vereinsnamen gestrichen war.

Nachdem die ersten zwanzig Jahre unterklassig gespielt wurden, erfolgte 1905 die Aufnahme in die Football League, wo die O's seither auch überwiegend in den unteren Profiligen zu Hause waren. Lediglich 1962/63 war man für ein Jahr in der First Division, der damals höchsten englischen Spielklasse vertreten.

Aufsehen erregte Leyton Orient dann nur noch 1978, als man das Halbfinale des FA Cups erreichte und auf dem Weg dorthin die Erstligisten Norwich City (1:0 auswärts im Wiederholungsspiel), den FC Chelsea (2:1 auswärts im Wiederholungsspiel) sowie den FC Middlesbrough (2:1 zu Hause im Wiederholungsspiel) ausschalten konnte. Im Semifinale am 8. April 1978 gab es auf neutralem Grund an der Stamford Bridge dann allerdings ein klares 0:3 gegen den FC Arsenal. Der bisher höchste Zuschauerzuspruch stammte jedoch nicht aus dieser Pokalserie, sondern wurde am 25. Januar 1964 im FA-Cup-Spiel gegen West Ham United erzielt, als 34.345 Besucher an die Brisbane Road kamen. Am 20. Februar 2011 erreichte Leyton Orient im FA-Cup erneut ein überraschendes 1:1 gegen den FC Arsenal, und zwang damit den Favoriten zu einem Wiederholungsspiel.

Seit 1976 wird das heutige Vereinszeichen verwendet, in dem zwei Wyvern dargestellt sind, die sich auf einen Fußball abgestützt entgegenblicken und die Verbindung des Vereins zur Stadt London und dem Meer symbolisieren sollen.

Nach elf Jahren in der untersten englischen Profiliga gelang Leyton Orient 2006 als Tabellendritter der Aufstieg in die Football League One.

Am 21. Januar 2009 wurde der langjährige Trainer Martin Ling entlassen nachdem Leyton Orient mit nur 22 Punkten in 25 Spielen in arge Abstiegsnöte geriet.

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]