Low (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flo Rida interpretiert Low.

Low ist die Debütsingle des US-amerikanischen Rappers Flo Rida, die auf seinem Debütalbum Mail on Sunday und auf dem Soundtrack zum Film Step Up to the Streets von 2008 enthalten ist. T-Pain ist Gastinterpret bei diesem Song. Außerdem wurde das Stück im Film Tropic Thunder eingebaut, Tom Cruise in der Rolle des Produktionschefs dieses Films (Les Grossman) tanzt dazu .

Das Stück war ein weltweiter Hit und stand 2008 am längsten auf Platz 1 der US-Single-Charts. Mit über fünf Millionen digital verkauften Einheiten wurde es von der RIAA fünfmal mit Platin ausgezeichnet und ist in digitaler Form der meistverkaufte Song der 2000er Dekade.[1] Low schaffte es auf Platz 3 der Billboard-Hot-100-Jahrzehnt-Charts.[2]

Der Song wurde 2008 mit der Band Simple Plan live bei den MuchMusic Video Awards präsentiert.[3] Es gibt eine Remix-Version des Songs von Radio Disney. Diese Remix-Version ist in DANCE! Online enthalten, einem Multiplayer-Musikspiel.

Im Jahr 2009 verwendete man den Song auch in der Filmparodie Dance Flick.

Low ist auch im Film Karate Kid zu hören.

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

Low debütierte am 6. November 2007 auf Platz 91 in den Billboard Hot 100 und erreichte Platz 1 in der Woche vom 5. Januar 2008.[4] Der Song stellte einen Rekord auf als der in einer Woche am häufigsten online verkaufte Song mit 467.000 digital verkauften Einheiten. Das zweitbeste Lied zu diesem Zeitpunkt, Fergalicious von Fergie mit Will.i.am hatte Anfang 2007 nur 295.000 digitale Einheiten verkauft. Low konnte sich zehn Wochen durchgehend auf Platz 1 in den Billboard Hot 100 halten. Kein Song blieb 2008 länger an der Spitze der US-Charts als Low.[5] 23 Wochen lang stand es in den Top-Ten[6] und blieb insgesamt 37 Wochen in den Billboard Hot 100.[7]

Mit 13 Wochen an der Spitze der US-Digital-Charts war es der bis dahin erfolgreichste Download-Hit.[5] Low wurde die bis dahin digital bestverkaufte Single, mit allein in den USA über fünf Millionen digital verkauften Einheiten.[8]

Außerdem erreichte Low noch die Spitzen der Charts in Australien, Neuseeland, Kanada und Irland. In Großbritannien war Low ein Nummer-zwei-Hit. Es ist bis heute T-Pains und Flo Ridas erfolgreichster Song.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Flo Rida bekam in vielen Ländern weltweit viele Gold- und Platin-Auszeichnungen für seinen Hit Low.[9][10][11][12]

Charts[Bearbeiten]

Charts (2008) Höchstplatzierung[13]
Deutsche Single-Charts 13
Österreichische Single-Charts 9
Schweizer Single-Charts 13
Britische Single-Charts 2
USA Billboard Hot 100 1

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFLO RIDA HAS DECADE'S TOP-SELLING DIGITAL SONG: 'Low' claims more than 5 million downloads. Abgerufen am 23. Dezember 2009.
  2. www.billboard.com: Hot 100 Decade Songs
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMMVA08: Flo Rida’s Number! Abgerufen am 15. Juni 2008.
  4. acharts.us: Flo Rida and T-Pain - Low worldwide chart positions and trajectories. Abgerufen 28. Dezember 2007.
  5. a b www.billboard.com: The long and short of itVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter. Abgerufen 14. Februar 2008.
  6. www.billboard.com: Exclusive Music Interviews - Music Artist Interviews - Band InterviewVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  7. www.billboard.com: Billboard 200. Abgerufen 26. März 2008.
  8. Week Ending June 21, 2009: JoBros' „Mo“ Slows Yahoo Music Blog (von Paul Grein): Abgerufen 24. Juni 2009
  9. www.RIAA.org: Recording Industry Association of America
  10. Platinum Certification in New Zealand: 28. September 2008 2x Platinum Certification in New Zealand: 28. September 2008Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter Abgerufen 23. Mai 2009
  11. www.cria.ca: Canadian Record Industry Association
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatCanadian Recording Industry Association - Gold and Platinum. Abgerufen am Januar 2008.
  13. Chartquellen: Deutschland - Österreich - Schweiz - UK - USA

Weblinks[Bearbeiten]