Luzarches

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luzarches
Wappen von Luzarches
Luzarches (Frankreich)
Luzarches
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Sarcelles
Kanton Luzarches
Gemeindeverband Communauté de Communes du pays de France.
Koordinaten 49° 7′ N, 2° 25′ O49.1130555555562.422222222222270Koordinaten: 49° 7′ N, 2° 25′ O
Höhe 35–149 m
Fläche 20,49 km²
Einwohner 4.362 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 213 Einw./km²
Postleitzahl 95270
INSEE-Code
Website http://www.luzarches.net

Kirche St-Côme-St-Damien in Luzarches

Luzarches ist eine französische Gemeinde mit 4362 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Sarcelles und zum Kanton Luzarches.

Luzarches liegt im Tal des Ysieux zwischen der Plaine de France und dem Forêt de Chantilly, etwa 30 km nördlich von Paris.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wird 679 und 692 als Lusarca erwähnt, 775 als Lusareca. Zu dieser Zeit bestand eine Kirche Saint-Côme et Saint-Damien, die unter den Gütern war, die Karl der Große der Abtei Saint-Denis schenkte. Im Mittelalter gehörte Luzarches dem Haus Clermont.

Im 12. Jahrhundert erfolgte die Gründung der Abtei Hérivaux. Im 13. Jahrhundert hatte Luzarches rund 2000 Einwohner. Nach der Schlacht von Azincourt (1415) kam der Ort an den englischen Adligen Willoughby, nach der Vertreibung der Engländer an den Fürsten von Orange.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2011
Einwohner 1753 2036 2484 2559 3371 3906 4220 4362

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Côme-Saint-Damien aus dem 11. bis 16. Jahrhundert steht als Monument historique unter Denkmalschutz.
  • Die Markthalle wurde bereits im 14. Jahrhundert erwähnt und ist ebenfalls ein Monument historique.
  • Das Stadttor Saint-Côme aus dem 13. Jahrhundert ist ein Rest der Stadtbefestigung.
  • Ruinen des Château de la Motte (13. Jahrhundert)
  • Ruinen der Abtei Hérivaux
Bahnhof Luzarches

Verkehr[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Luzarches ist eine der Endstationen der Transilien-Linie H. Auch durch zahlreiche Buslinien ist der Ort gut in das Nahverkehrssystem im Großraum Paris eingebunden.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Luzarches – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien