MacAir Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MacAir Airlines
Logo von MacAir
-
IATA-Code: CC
ICAO-Code: MCK
Rufzeichen: MACAIR
Gründung: 1992
Betrieb eingestellt: 2009
Sitz: Townsville, Queensland, Australien
Drehkreuz:

Townsville Airport, Cairns Airport, Brisbane International Airport, Mount Isa Airport

Heimatflughafen: Townsville Airport
Allianz: QantasLink
Vielfliegerprogramm: Qantas Frequent Flyer
Flottenstärke: 11
Ziele: 29
MacAir Airlines hat den Betrieb 2009 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

MacAir Airlines Pty Ltd war eine australische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Townsville, Queensland. Sie betrieb Liniendienste zu Zielen innerhalb Queensland, sowie Langzeit- und Ad-hoc-Charterflüge für die Bergbauindustrie in Queensland. Die Heimatbasis befand sich am Townsville International Airport. Weitere Drehkreuze waren Cairns International Airport, Brisbane International Airport und Mount Isa Airport.

Geschichte[Bearbeiten]

MacAir wurde im Jahr 1992 als Charterfluggesellschaft mit Namen McKinlay Air Charters gegründet und begann den Flugbetrieb im gleichen Jahr. Der Linienbetrieb begann im Jahr 1998. Im Jahr 2000 verkaufte die Collins-Familie die Gesellschaft an Transjet, Eigner der Transtate Airlines. Beide Gesellschaften wurden unter dem neuen Namen MacAir Airlines fusioniert. Im November 2003 erwarb MacAir die Horizon Airlines. Seitdem wuchs MacAir Airlines zu einer der Hauptfluggesellschaften im regionalen Bereich und spielt eine führende Rolle beim Passagier- und Frachttransport innerhalb von Queensland.

MacAir war Geschäftspartner der Qantas. Durch ihre Angliederung zur QantasLink erhielten die Kunden zugang zum Qantas-Reservationssystem und anderen Optionen, wie das Qantas Frequent Flyer Programm.

Flugziele[Bearbeiten]

Vom Drehkreuz Brisbane:

Vom Drehkreuz Cairns:

Vom Drehkreuz Townsville:


Charterverbindungen für Minengesellschaften von Townsville zu:

  • Osborne, BHP’s Cannington, Zinifex century Mine.

Flotte[Bearbeiten]

Stand September 2008:

Siehe auch[Bearbeiten]