Matt Higgins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Matt Higgins Eishockeyspieler
Matt Higgins
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Oktober 1977
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 1. Runde, 18. Position
Montreal Canadiens
Spielerkarriere
1993–1997 Moose Jaw Warriors
1997–1998 Fredericton Canadiens
1998–1999 Montreal Canadiens
1999–2001 Quebec Citadelles
2001–2003 Bridgeport Sound Tigers
2003–2006 Iserlohn Roosters
2006–2009 ERC Ingolstadt
seit 2009 HDD Olimpija Ljubljana

Matt Higgins (* 29. Oktober 1977 in Calgary, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der momentan beim HDD Olimpija Ljubljana in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Die Juniorenkarriere von Matt Higgins begann 1993 bei den Moose Jaw Warriors in der WHL. Danach wurde der Center beim NHL Entry Draft 1996 in der ersten Runde von den Montreal Canadiens ausgewählt, die ihn zunächst zu ihrem Farmteam, den Fredericton Canadiens, in die American Hockey League schickten. Von 1997 bis zur Saison 2000/01 hatte Higgins schließlich auch 57-mal die Chance, in der NHL für die Canadiens aufzulaufen.

Zur Saison 2003/04 wurde der Linksschütze von den Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Aufgrund dreier Verletzungen konnte der Kanadier in der Saison 2004/05 nur 25 Spiele absolvieren, in denen er immerhin 23 Scorerpunkte sammelte. Als die Ärzte im Sommer die komplette Verheilung feststellten, verlängerten die Sauerländer den Vertrag. Nach einer Schwächephase zu Beginn der Spielzeit 2005/06 gehörte Higgins seit etwa der Mitte der Saison wieder zu einem der wichtigsten Stürmer des Clubs. Nach drei Jahren am Seilersee wechselte der Kanadier zur Saison 2006/07 zum ERC Ingolstadt. Zur Saison 2009/10 wechselte er zum slowenischen Verein HDD Olimpija Ljubljana in die Erste Bank Eishockey Liga.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1993/94 Moose Jaw Warriors WHL 64 6 10 16 10
1994/95 Moose Jaw Warriors WHL 72 36 34 70 26 10 1 2 3 2
1995/96 Moose Jaw Warriors WHL 67 30 33 63 43
1996/97 Moose Jaw Warriors WHL 71 33 57 90 51 12 3 5 8 2
1997/98 Fredericton Canadiens AHL 50 5 22 27 12 4 1 2 3 2
1997/98 Montreal Canadiens NHL 1 0 0 0 0
1998/99 Montreal Canadiens NHL 25 1 0 1 0
1998/99 Fredericton Canadiens AHL 11 3 4 7 6 5 0 2 2 0
1999/00 Quebec Citadelles AHL 29 1 15 16 21
1999/00 Montreal Canadiens NHL 25 0 2 2 4
2000/01 Quebec Citadelles AHL 66 10 18 28 18 8 0 1 1 4
2000/01 Montreal Canadiens NHL 6 0 0 0 2
2001/02 Bridgeport Sound Tigers AHL 43 13 19 32 24 15 1 0 1 6
2002/03 Bridgeport Sound Tigers AHL 45 11 12 23 30 2 0 0 0 2
2003/04 Iserlohn Roosters DEL 50 14 17 31 28
2004/05 Iserlohn Roosters DEL 25 9 14 23 16
2005/06 Iserlohn Roosters DEL 47 12 32 44 79
2006/07 ERC Ingolstadt DEL 44 11 29 40 14 1 0 0 0 0
2007/08 ERC Ingolstadt DEL 18 7 12 19 6 3 1 2 3 2
2008/09 ERC Ingolstadt DEL 32 3 11 14 16
WHL gesamt 274 105 134 239 130 22 4 7 11 4
AHL gesamt 244 43 90 133 111 34 2 5 7 14
DEL gesamt 216 56 115 171 159 4 1 2 3 2
NHL gesamt 57 1 2 3 6 0 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]