MetLife Building

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MetLife Building
MetLife Building
Basisdaten
Ort: New York City, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Bauzeit: 1960–1963
Status: Erbaut
Baustil: Moderne
Architekt: Emery Roth & Sons
Nutzung/Rechtliches
Nutzung: Büros
Eigentümer: MetLife
Bauherr: PanAm Luftfahrtgesellschaft
Technische Daten
Höhe: 246 m
Höhe bis zum Dach: 246 m
Rang (Höhe): 17. Platz (New York)
Etagen: 60
Nutzfläche: 300.000
Baustoff: Tragwerk: Stahl;
Fassade: Glas, Aluminium

Das MetLife Building, früher PanAm Building, ist ein Wolkenkratzer an der Park Avenue in Manhattan, New York City.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Bauarbeiten zum Gebäude begannen 1960 und endeten 1963. Ausführender Architekt war die Firma Emery Roth & Sons, denen beim Entwurf Walter Gropius und Pietro Belluschi zu Seite standen. Mit 246 Metern Höhe aufgeteilt in 60 Stockwerke ist es heute das 17-höchste Gebäude in New York City. Ursprünglich beherbergte es die Verwaltung der Fluggesellschaft Pan American World Airways (kurz PanAm). 1981 kaufte es die Metropolitan Life Insurance Company. 1993 wurde es von PanAm Building in MetLife Building umbenannt. Der auffällige Schriftzug unterhalb der Fassade wurde ausgetauscht. Die Immobilienfirma Tishman Speyer Properties erwarb es für 1,72 Milliarden US-$. Die eigentliche Anschrift ist 200 Park Avenue; es erstreckt sich von der 43. bis zur 45. Straße.

Was 1954 als Umbau des Grand Central Terminals begann, endet mit der Errichtung des PanAm Buildings, welches heute unter dem Namen MetLife Building bekannt ist. Mit seiner Glasfassade und seiner Form als Oktogon mit drei horizontalen Unterbrechungen bildet es einen Blickfang für die gesamte Park Avenue. Das Dach war früher mit einem Helikopterlandeplatz versehen, und zwischen 1965 und 1968 konnte man innerhalb von sieben Minuten zum JFK International Airport geflogen werden. Dies ist etwa am Ende des Films Coogan’s großer Bluff mit Clint Eastwood zu sehen. 1977 wurde dieser Service noch einmal für fünf Monate angeboten, kurz darauf aber eingestellt, da ein Unfall am 16. Mai 1977 fünf Menschenleben forderte. Unter anderem befanden sich unter den Opfern auch der Regisseur Michael Findlay sowie seine Ehefrau, die Regisseurin Roberta Findlay.

Die Fassade des Bauwerks wurde im Jahr 2002 renoviert.

In Film u. TV[Bearbeiten]

Die Zukunft des MetLife-Building nach einem Verschwinden der Menschheit wird in Folge 2 der 2. Staffel der Dokufiktion-Serie Zukunft ohne Menschen („Giftwolken“, USA 2010) behandelt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MetLife Building – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Das MetLife Building im Stadtkontext, gesehen vom Empire State Building. Dahinter das Citigroup Center.


40.753361111111-73.976722222222Koordinaten: 40° 45′ 12,1″ N, 73° 58′ 36,2″ W