Millionär

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Millionär (Begriffsklärung) aufgeführt.

Ein Millionär oder Vermögensmillionär ist eine Person, die Eigentum im Wert von mindestens einer Million Einheiten der entsprechenden Landeswährung besitzt, also zum Beispiel eine Million Euro. Die genaue Definition ist also abhängig von betrachteter Währung und Zeitpunkt. Oftmals wird die Währungsbezeichnung dem Wort Millionär vorangestellt (z. B. „Dollar-Millionär“). Als Synonym für eine sehr wohlhabende Person wird die Bezeichnung aber im Allgemeinen nur in Bezug auf Währungen verwendet, deren Grundeinheit eine ähnliche Kaufkraft hat wie der Euro oder der Dollar. Entsprechend ist ein Multimillionär eine Person, die mehrere Millionen Einheiten der entsprechenden Landeswährung besitzt, also zum Beispiel mehrere Millionen Euro. Vom Vermögensmillionär zu unterscheiden ist der Einkommensmillionär.

Im Asien-/Pazifik-Raum und in Nordamerika lebten 2011 je 3,4 Millionen Menschen mit einem flüssigen Geldvermögen von mindestens einer Million US-Dollar. In Europa waren es 3,2 Millionen, in Lateinamerika und im Nahen Osten je 500.000 sowie in Afrika 100.000. Weltweit verfügten 26,742 Millionen Menschen über ein Vermögen zwischen 1 und 5 Millionen US-Dollar. 1,959 Millionen verfügten über 5 bis 10 Millionen US-Dollar, 987.300 über 10 bis 100 Millionen sowie 29.000 Menschen über mehr als 100 Millionen US-Dollar.[1]

Verfällt der Wert einer Währung durch Inflation, so steigt die Anzahl der Millionäre dementsprechend. Die Kaufkraft einer Million US-Dollar im Jahr 1960 entspricht (deflationiert) z. B. 7,76 Millionen US-Dollar heute (2012).[2]

Etymologie[Bearbeiten]

Das Wort Millionär entstammt dem Französischen. Es entstand im Jahre 1719 anlässlich der Spekulationsblase mit den Aktien der von John Law gegründeten Mississippi-Kompanie (sogenannte Mississippi-Spekulation).[3]

World Wealth Report[Bearbeiten]

Eine geschätzte Anzahl der weltweit vorhandenen Dollarmillionäre wird seit 1997 regelmäßig im World Wealth Report [4] dokumentiert. Diese Erhebung wird jedes Jahr von der Investmentbank Merrill Lynch gemeinsam mit dem Consulter Capgemini erstellt. US-Dollar-Millionäre werden darin als High Net Worth Individuals (HNWI, dt. hochvermögende Person) bezeichnet. In den USA, China und Japan leben die meisten Millionäre, wobei Singapur mit 17,2% aller Haushalte die höchste Dichte an Millionären hat. Die Liste der Superreichen mit einem privaten Vermögen über 100 Millionen Dollar führt die USA an.[5]

Millionäre werden im World Wealth Report entsprechend ihrem frei verfügbaren Nettovermögen in drei Gruppen eingeteilt:

  • Low-Tier Millionaires (1–5 Mio. US$) – „einfache Millionäre“ („Millionaire Next Door“)
  • Mid-Tier Millionaires (5–30 Mio. US$) – „mittelgroße Millionäre“ („Mid Tier Millionaires")
  • High-Tier Millionaires (> 30 Mio. US$) – „Superreiche“ („Ultra High Net Worth Individuals“)

Die große Mehrheit fällt in die erste Kategorie: Weltweit hält die Gruppe der Millionäre ein Geldvermögen (d. h. ohne Immobilienbesitz) von durchschnittlich 3,7 Mio. US$ (2004).

Dollar-Millionäre[Bearbeiten]

Anteil der Millionäre (US$) in verschiedenen Regionen 2007 laut World Wealth Report [6]
Land/Region Einwohner US$-
Millionäre
Quote pro Zeile
Welt 6.705.000.000 10.100.000 0,15 % 1 : 660
Nordamerika 440.000.000 3.302.000 0,75 % 1 : 133
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 305.000.000 3.100.000 1,0 % 1 : 100
Europa 459.500.000 3.100.000 0,67 % 1 : 150
SchweizSchweiz Schweiz[7] 7.739.100 185.300 2,4 % 1 : 40
DeutschlandDeutschland Deutschland 82.500.000 826.000 1,00 % 1 : 100
OsterreichÖsterreich Österreich[8] 8.140.000 64.000 0,79 % 1 : 127
RusslandRussland Russland 142.000.000 136.000 0,10 % 1 : 1.044
Asien 4.052.000.000 2.800.000 0,07 % 1 : 1.447
China VolksrepublikChina Volksrepublik China 1.314.000.000 415.000 0,03 % 1 : 3.166
IndienIndien Indien 1.148.000.000 123.000 0,01 % 1 : 9.333
Afrika 967.000.000 100.000 0,01 % 1 : 9.670
Naher Osten 274.700.000 400.000 0,15 % 1 : 687
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate 4.500.000 78.000 1,73 % 1 : 58
Lateinamerika 388.000.000 400.000 0,10 % 1 : 970
BrasilienBrasilien Brasilien 188.600.000 143.000 0,08 % 1 : 1.319
AustralienAustralien Australien 21.360.000 172.000 0,81 % 1 : 124

Kriterium: Person mit einem Finanzvermögen von mehr als einer Million US$, ohne Berücksichtigung von selbst genutztem Immobilienbesitz. Genaue Messungen liegen für die Aufteilung hoher Vermögen nicht vor. Die Anzahl der Millionäre ergibt sich aus ungefähren Schätzungen, die je nach Quelle deutlich unterschiedlich ausfallen können.

Der US$ hat die Rolle einer führenden Währung im internationalen Finanzwesen. Zur besseren Vergleichbarkeit werden daher auch in anderen Ländern beheimatete Vermögen in US$ angegeben. Um in einem der europäischen Länder Dollarmillionär zu sein, reicht bereits ein Vermögen von rund 780.000 Euro (Wechselkurs August 2010).

Weltweit gibt es nach der Schätzung im World Wealth Report 2008 (für das Jahr 2007) etwa 10,1 Millionen (2008) US-Dollar-Millionäre.[9] Zusammen halten diese 10,1 Millionen Millionäre laut dem World Wealth Report ein Nettovermögen von rund 40,7 Billionen US-Dollar (32,5 % des gesamten Vermögens weltweit bei einem Anteil von 0,15 % an der Weltbevölkerung), das entspricht einem Durchschnittsvermögen von 3,915 Millionen US-Dollar pro Kopf. Zum Vergleich: Das gesamte Vermögen weltweit beträgt etwa 125 Billionen Dollar.[10]

Das Land mit den meisten US$-Millionären sind nach dieser Schätzung die USA mit 3,1 Millionen Dollar-Millionären (2007).[11] In Deutschland gab es laut dem Report 2009 etwa 861.500 US-Dollar-Millionäre (2008: 809.700).[12], in Österreich ca. 64.000 (2008), in der Schweiz ca. 185.300 (2008).[13] Die Beratungsfirma Boston Consulting Group veröffentlicht ebenfalls einen Reichtumsbericht, nach diesem betrug die Anzahl der US$-Millionäre in Deutschland 2008 hingegen nur 373.565.[12]

Eine Auswahl an Dollar-Millionären weiterer Länder ergibt laut der Schätzung im World Wealth Report für Australien 161.000 (2006), für Brasilien 120.000 (2006), Kanada 248.000 (2006), China 345.000 (2006), Indien 100.000 (2006), Russland 400.000 (2007), Großbritannien 485.000 (2006).

Die Zahl der Ultra-HNWIs, also der Personen mit mehr als 30 Mio. US$ Nettovermögen, betrug 2007 laut World Wealth Report 2008 weltweit 103.300 Personen, wovon 2100 in Afrika, 4400 im Nahen Osten, 10.200 in Lateinamerika, 20.400 in Asien, 25.000 in Europa und 41.200 in Nordamerika lebten. Von den insgesamt geschätzten 40,7 Billionen Dollar (2007) entfielen 1,0 Bio US$ auf Afrika, 1,7 Bio US$ im Nahen Osten, 6,2 Bio US$ in Südamerika, 9,5 Bio US$ in Asien, 10,6 Bio US$ in Europa und 11,7 Bio US$ in Nordamerika. (Anmerkung: Der World Wealth Report 2008 gibt keine Aufschlüsselung der einzelnen Regionen an. Daher ist nicht klar, ob z. B. Mexiko zu Nordamerika, Russland zu Europa, Brasilien zu Lateinamerika und welche Staaten dem Nahen Osten (middle east) zugerechnet werden.)

Infolge der Finanzkrise ist die Anzahl der Dollar-Millionäre 2008 nach der Schätzung im World Wealth Report in den verschiedenen Regionen der Welt unterschiedlich stark im Vergleich zu 2007 zurückgegangen (Deutschland: 2,7 % weniger; Vereinigte Staaten: über 18 % weniger; Vereinigtes Königreich: 26 % weniger; Russland: 28,5 % weniger; Indien: 31,6 % weniger).[14] In China hingegen wuchs die Anzahl der Dollar-Millionäre und stieg 2010 auf über eine Million.[15]

Euro-Millionäre[Bearbeiten]

Kriterium: Personen mit einem Geldvermögen von mindestens einer Million Euro. Zum Geldvermögen zählen: Geldeinlagen bei Banken und Versicherungen, Bausparverträge, Wertpapiere (Mehrheitsbesitz an Aktiengesellschaften eingeschlossen) und Rentenpapiere, aber keine Immobilien. Genaue Messungen liegen für die Aufteilung hoher Vermögen nicht vor. Die Anzahl der Millionäre ergibt sich aus ungefähren Schätzungen, die je nach Quelle deutlich unterschiedlich ausfallen können.

Mit der Einführung des Euro zum 1. Januar 2002 als gesetzliches Zahlungsmittel sank die Zahl der Währungsmillionäre deutlich. Da die überwiegende Zahl der Geldvermögen am jeweils unteren Skalenende zu finden sind, führt bereits eine scheinbar geringe Anhebung der Grenze zum Wegfall überproportional vieler Personen, in Deutschland also der D-Mark-Millionäre (nach dem Gesetz der Logarithmik um etwa 30 %).

D-Mark (DM)-Millionäre
Jahr Einwohner[16] D-Mark-Millionäre
(Schätzwerte, nicht
inflationsbereinigt)
[17]
Quote pro Zeile
DE 1960 55.958.000 140.000 0,25 % 1 : 400
DE 1978 61.322.000 217.000 0,35 % 1 : 283
DE 1998 82.037.000 1.500.000 1,8 % 1 : 55

2010 gab es nach Angaben der Valluga AG in Deutschland 830.000 Euro-Millionäre mit einem Gesamtvermögen von 2.191 Milliarden Euro. Mit 177.800 ist Nordrhein-Westfalen das Bundesland mit den meisten Euro-Millionären. Gemessen an der Bevölkerung hat Hamburg die höchste Millionärsdichte. 43.000 Hamburger verfügen über ein Vermögen von einer Million Euro oder mehr; das entspricht 2,41 % der Gesamtbevölkerung des Stadtstaates.[18] Im Jahr 2013 gibt es in Deutschland 1.015.000 Millionäre. Somit gibt es zum ersten mal in der Geschichte mehr als eine Million Euro-Vermögensmillionäre in Deutschland. Weltweit gibt es im Jahr 2013 etwa 12 Millionen Euro-Vermögensmillionäre.[19]

Im Gegensatz zu den Vermögensmillionären ist die Zahl der Einkommensmillionäre relativ gering. Laut Statistischem Bundesamt wurden im Jahr 2004 nur 9.688 Euro-Einkommens-Millionäre registriert. Diese hatten ein Jahreseinkommen von durchschnittlich 2,7 Millionen Euro versteuert. Sie machen 0,03 % aller Steuerpflichtigen aus, sorgen aber für 5.2% des gesamten Lohn- und Einkommensteueraufkommens.[20][21]

Lotto-Millionäre[Bearbeiten]

Die staatlichen Lotteriegesellschaften machen zur Zahl der Lotto-Millionäre die folgenden Angaben:

  • Jährlich tippen ca. 400 Menschen in Deutschland sechs Richtige. Die Zahl der Lotto-Millionäre in Deutschland liegt bei etwa 100 pro Jahr (2003: 103, 2004: 102, 2005: 110, 2006: 114; 2007: 122, 2008: 103, 2009: 111, 2010: 112).[22]
  • In D-Mark-Zeiten wurden seit Lotto-Start (Oktober 1955 bis Dezember 2001) 4129 Personen zu Lotto-Millionären (DM).
  • Im Schweizer Zahlenlotto gab es 2005 24 neue Lotto-Millionäre (CHF). Seit Beginn des Lottos (1980) bis und mit dem 12. Februar 2005 gab es insgesamt 387 Lotto-Millionäre.

Milliardäre[Bearbeiten]

Ein Milliardär ist eine Person, die mindestens eine Milliarde (1.000.000.000), das heißt eintausend Millionen, Einheiten an Vermögenswerten direkt oder indirekt besitzt.

Folgt man den Darstellungen der Liste The World’s Billionaires des US-amerikanischen Wirtschaftsmagazins Forbes Magazine, so gibt es weltweit im Jahr 2013 insgesamt 1426 Dollar-Milliardäre mit einem Gesamtvermögen von 5,4 Billionen US-Dollar. Der reichste Mann der Welt, der mexikanische Telekommunikationsunternehmer Carlos Slim Helú, verfügt dem Magazin nach über ein geschätztes Vermögen von rund 73 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Microsoft-Gründer Bill Gates mit rund 67 Milliarden Dollar und dem spanischen Mode-Unternehmer Amancio Ortega mit rund 57 Milliarden Dollar. Reichster Deutscher ist mit rund 26 Milliarden Dollar Aldi-Gründer Karl Albrecht auf Platz 18. (Quelle: http://www.forbes.com/billionaires/#page:2_sort:0_direction:asc_search:_filter:All%20industries_filter:All%20countries_filter:All%20states)

Etwa ein Drittel aller Milliardäre haben ihr Vermögen geerbt.[23]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Millionär – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Weltkarte der Reichen. In: Handelsblatt. Nr. 233, 30. November 2012, ISSN 0017-7296, S. 54 f., oder online: Wo die Reichen reicher werden
  2. Inflation Calculator
  3. wirtschaftsblatt.at – Nach dem Kentern: Auf zu neuen Ufern, 17. Oktober 2008, Zugriff am 3. September 2013
  4. World Wealth Report 2013 [1] oder als PDF Download World Wealth Report 2013 (PDF; 3,8 MB), Zugriff am 3. September 2013
  5. BCG Global Wealth Report 2012, S. 9, http://piketty.pse.ens.fr/files/BCG2012.pdf, Zugriff 3. September 2013
  6. World Wealth Report 2013 [2] Zugriff am 3. September 2013
  7. finews.ch – Zahlen von 2008, abgerufen am 17. Oktober 2009
  8. derstandard.at – Zahlen von 2012, Zugriff am 3. September 2013
  9. World Wealth Report: S. 2
  10. focus.de – UN-Studie: Vermögen in den Händen Weniger, 5. Dezember 2006, abgerufen am 14. Februar 2009
  11. handelsblatt.com – Superreiche mussten Federn lassen, 3. Januar 2009, Zugriff am 3. September 2013
  12. a b taz: Wie der Wohlstand verteilt ist, bleibt ein Geheimnis, 26. August 2010
  13. spiegel.de – Deutschland wird zur Hochburg der Millionäre [3], Zugriff am 3. September 2013
  14. welt.de – Diese Länder haben die meisten Dollar-Millionäre
  15. Chinas Zahl der Millionäre erstmals über der MillionVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, Financial Times Deutschland, 2. Juni 2011
  16. Bevölkerung nach dem Gebietsstand (1950-2009). Statistisches Bundesamt. Abgerufen am 20. Mai 2011.
  17. zeit.de – Wie man in Deutschland reich wird, 13. November 2003, abgerufen am 14. Februar 2009
  18. Vermögensreport der Valluga Ag, Daten veröffentlicht von www.dasinvestment.com/.
  19. focus.de – In Deutschland leben mehr als eine Million Millionäre, Zugriff am 3. September 2013
  20. taz.de – Steueraufkommen in Deutschland: Reiche zahlen die meisten Steuern, 27. August 2008, abgerufen am 15. Februar 2009
  21. diw.de – Effective Taxation of Top Incomes in Germany, 1992-2002, 8. Februar 2008 (PDF; 187 kB), Zugriff am 3. September 2013
  22. Lotto-Sechser und Lotto-Millionäre 2003 bis 2010, aufbereiten von Statista.com.
  23. www.tagesschau.de – Bericht vom 12. März 2009