Minsk-Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Minsk-Arena
Die Minsk Arena 2014
Die Minsk Arena 2014
Daten
Ort WeissrusslandWeißrussland Minsk, Weißrussland
Koordinaten 53° 56′ 9,9″ N, 27° 28′ 52,7″ O53.9360827.481309Koordinaten: 53° 56′ 9,9″ N, 27° 28′ 52,7″ O
Baubeginn 2006
Eröffnung 30. Januar 2010
Oberfläche Eisfläche
Parkett
Kapazität 15.086 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Minsk-Arena (weißrussisch Мінск-Арэна, russisch Минск-Арена) ist eine Multifunktionsarena in der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Die Minsk-Arena bietet 15.086 Zuschauerplätze und ist Teil eines Sportkomplexes zu dem ein überdachtes Velodrom und eine Eisschnelllaufhalle gehören.[1] Die Minsk-Arena ist seit 2010 Austragungsort der Heimspiele des HK Dinamo Minsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga sowie der Basketballmannschaft von Zmoki Minsk aus der weißrussischen Basketball-Premier-Liga seit 2012.

Geschichte[Bearbeiten]

Die von 2006 bis 2009 errichtete Minsk-Arena wurde offiziell am 30. Januar 2010 anlässlich des KHL All-Star Game eröffnet. Das Team Jágr (Weltauswahl) besiegte das Team Jaschin (Russland) mit 11:8 Toren. Die Halle wird hauptsächlich für Eishockey- und Basketballspiele genutzt. Der Eishockeyverein HK Dinamo Minsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga trägt seit dem 14. Januar 2010 seine Heimspiele im Stadion aus. Die Mehrzweckhalle löste den deutlich kleineren Sportpalast Minsk von 1966 mit rund 3.300 Plätzen ab, in dem Dinamo seit seiner Gründung 2004 gespielt hatte.

2011 war die Arena Schauplatz der Europameisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik. Im Jahr darauf wurden die Eiskunstlauf-Juniorenweltmeisterschaft und die Bandy-Weltmeisterschaft in der Veranstaltungshalle ausgerichtet. Die Minsker Arena war neben der Tschyschouka-Arena einer von zwei Austragungsorten bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2014.[2]

Neben den Sportveranstaltungen wird die Arena für Konzerte und Shows genutzt. So traten unter anderem die Scorpions, Lana Del Rey, 30 Seconds to Mars, Sting, Elton John, Rammstein, Shakira, Jennifer Lopez und Joe Cocker auf.[3] Dazu gehört auch der Junior Eurovision Song Contest 2010 im November des Jahres.[4]

In dem zum Komplex gehörenden Velodrom Minsk-Arena mit 2.000 Plätzen von 2008 wurden die UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2013 ausgetragen. Die 250 Meter lange Radrennbahn aus Holz wurde von dem Münsteraner Architekten Ralph Schürmann geplant.[5] 2009 wurden hier schon die Bahn-Europameisterschaften der Junioren ausgetragen.[6][7]

Die Eisschnelllaufhalle Minsk-Arena mit einer 400-Meter-Bahn ist die erste überdachte Eisschnelllaufhalle Weißrusslands. Die Eisfläche hat eine Gesamtfläche von etwa 10.000 m2, wovon 5.000 m2 auf die Eisschnelllaufbahn entfallen. Innerhalb der Bahn liegen zwei Eishockey-Spielfelder (60 х 30m und 60 х 28m) und zwei Curling-Spielfelder. In der Halle kann unter den Bedingungen eines Höhentrainings trainiert werden. Dafür wird der Luftdruck gesenkt und der Sauerstoffgehalt in der Luft verringert.[8]

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Minsk-Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. en.minskarena.by: Minsk-Arena (englisch)
  2. eishockey.net: Eishockey WM 2014 Weißrussland
  3. setlist.fm: Konzerte in der Minsk-Arena
  4. junioreurovision.tv: Exclusive: Belarus to host Junior 2010 Artikel vom 8. Juni 2009 (englisch)
  5. radsport-news.com: Titelkämpfe in Weißrussland: Bahn-WM 2013 in Minsk Artikel vom 8. April 2012
  6. velodromes.com: Daten zum Velodrom Minsk-Arena (englisch)
  7. en.minskarena.by: Velodrome (englisch)
  8. en.minskarena.by: Eisschnelllaufhalle (englisch)