Missouri (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Missouri
Originaltitel Wild Rovers
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1971
Länge 130 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Blake Edwards
Drehbuch Blake Edwards
Produktion Blake Edwards
Ken Wales
Musik Jerry Goldsmith
Kamera Philip Lathrop
Schnitt John F. Burnett
Besetzung

Missouri ist ein Western von Blake Edwards aus dem Jahr 1971.

Inhalt[Bearbeiten]

Der fast 50-jährige Cowboy Ross Bodine arbeitet für den herrischen Rancher Walter Buckman. Als ein Freund von ihm bei einem Unfall ums Leben kommt, wird ihm bewusst, dass er nicht mehr viel Zeit hat, seinen Traum von einer eigenen Ranch zu erfüllen. Er lässt sich schließlich von seinem jungen Gefährten Frank überreden, die Bank des nahe gelegenen Städtchens auszurauben. Mit einer Beute von 30.000 $ flüchten sie in Richtung Mexiko. Buckman sieht den Coup als einen persönlichen Affront gegen sich und will von seinen beiden Söhnen, sich mit dem Sheriff bei der Jagd auf Ross und Frank anzuschließen. Paul, Buckmans Lieblingssohn, hat die Jagd bald satt. John, der die Anerkennung seines Vaters will, gibt auch dann nicht auf, als sein Vater bei einer Schießerei mit Schafzüchtern erschossen wird. Ross und Frank können sich schon bald in Sicherheit wiegen, als sie den Fehler begehen, sich nach einem langen Ritt in eine kleine Stadt zu wagen. Beim Pokern gerät Frank mit anderen Spielern aneinander und wird bei der folgenden Schießerei schwer verletzt. Ross bemüht sich sehr um ihn, kann ihm jedoch nicht helfen. Bald darauf wird sich auch sein Schicksal erfüllen …

Kritik[Bearbeiten]

Blake Edwards einziger Western besticht vor allem durch seine realistische Schilderung des Lebens zur damaligen Zeit. Der Film ist ein melancholischer Abgesang auf Westernmythen des leichten und unbeschwerten Daseins. Im Mittelpunkt steht die harte Arbeit auf der Ranch, der die beiden Cowboys mit ihrem Ausbruchsversuch zu entkommen versuchen, aber ihr Traum von Freiheit und bescheidenem Wohlstand erfüllt sich nicht.

„Sorgfältig in der Milieuzeichnung, mit gehaltvollem Dialog, aber allzu breit angelegt und nicht frei von Melodramatik und Kitsch.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Missouri (Film) im Lexikon des Internationalen Films