Monster (Manga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monster (japanisch モンスター monsutā) ist eine abgeschlossene Manga-Serie des japanischen Zeichners Naoki Urasawa (u. a. 20th Century Boys), die auch als Anime umgesetzt wurde. Auch eine Spielfilmumsetzung ist geplant.

Schauplatz ist Mitteleuropa, hauptsächlich Deutschland und Tschechien.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte beginnt 1986 in Düsseldorf. Der japanische Neurochirurg Kenzō Tenma (天馬賢三 Tenma Kenzō) arbeitet in einer Klinik und ist sowohl bei seinen Kollegen als auch bei den Patienten beliebt. Seine Freundin Eva Heinemann ist die Tochter des Klinikchefs.

Er bereitet die Operation des Jungen Johann vor, der während eines Verbrechens in seinem Elternhaus durch einen Kopfschuss lebensgefährlich verletzt wurde. Seine Eltern, der ehemalige DDR-Handelsminister Liebert und seine Frau, sind erschossen worden, seine Zwillingsschwester Anna hat einen schweren Schock. Kurz vor der Operation erhält Tenma die Anweisung, den erkrankten Bürgermeister zu operieren. Tenma ignoriert die Anweisung zugunsten des verletzten Jungen, der Bürgermeister stirbt. Tenmas Leben verändert sich schlagartig, Eva löst das Verlöbnis auf, und eine berufliche Karriere scheint aussichtslos zu sein. Da Tenma davon überzeugt ist, die moralisch richtige Entscheidung getroffen zu haben, glaubt er trotz des Verlustes seines sozialen Status mit gutem Gewissen weiterleben zu können. Dann werden der Klinikchef Dr. Heinemann und zwei weitere Ärzte durch Whisky-Bonbons vergiftet; Johann und Anna sind aus der Klinik geflüchtet.

Die Geschichte wird im Jahr 1995 fortgeführt. Tenma ist mittlerweile Chefarzt. Eines Tages bekommt er einen Patienten namens Junkels. Als dieser mitten in der Nacht aus dem Krankenhaus rennt und Tenma ihn verfolgt, trifft er Johann wieder und erfährt, dass der Junge als Produkt von Experimenten ein Gewaltverbrecher und Psychopath mit gespaltener Persönlichkeit ist. Tenma sieht mit an, wie Johann einen Mord begeht und wird in seinem weiteren Handeln von der Idee getrieben, seinen Fehler, den Jungen zu retten, korrigieren zu können. Er verfolgt das Monster Johann quer durch Europa und deckt dabei Hintergründe auf, die ihn daran zweifeln lassen, wer das eigentliche Monster ist.

Hauptcharaktere[Bearbeiten]

Kenzō Tenma ist Gehirnchirurg und ein wahrlich guter Mensch. Er stellt das Leben anderer über sein eigenes Wohl und es gibt für ihn nichts wichtigeres, als anderen zu helfen. Allerdings strahlt er auch eine gewisse Naivität aus, wodurch er es am Anfang in seinem Beruf ziemlich schwer hat und ausgenutzt wird. Er ist innerlich zerrissen und hat schwer damit zu kämpfen, dass er dem „Monster“ Johann das Leben gerettet hat und ist bereit Johann zu verfolgen, um ihn zu töten und seinen Fehler rückgängig zu machen.

Johann Liebert ist ein wahres Monster. Er kennt weder seinen richtigen Namen noch weiß er über seine Herkunft bescheid. Grausam, berechnend und eiskalt begeht er seine Morde nach einem von ihm ersonnen Muster, allerdings ist an keinem der Tatorte irgendein Gefühl zu erkennen. Er ist gebürtiger Tscheche und man erfährt immer nur nach und nach etwas über seine Vergangenheit. Johann wirkt ziemlich unscheinbar, hat großes Charisma und Einfluss. Die rechte Szene sieht ihn als neuen „Hitler“ und will ihn für sich gewinnen, doch Johann verfolgt seine eigenen Ziele.

Anna Liebert/Nina Fortner ist Johanns Zwillingsschwester. Als sie in Kindertagen von den Gräueltaten ihres Bruders erfährt, versucht sie ihn zu erschießen. Doch Johann überlebt durch die lebensrettende Operation von Dr. Tenma. Nach ihrer Flucht aus dem Krankenhaus bringt Johann seine Schwester bei Pflegeeltern unter, wo sie ihrer Erinnerungen beraubt und in dem Glauben, es handle sich um ihre leiblichen Eltern, unter dem Namen Nina Fortner aufwächst, bis Johann kommt um sie zu holen. Doch als Tenma sie rettet und sie sich an ihre Vergangenheit erinnert, bricht Nina auf, um ihre von einem Handlanger Johanns umgebrachten Eltern zu rächen und das zu Ende zu führen, was sie vor Jahren begonnen hat.

Inspektor Lunge vom BKA glaubt, dass Tenma eine gespaltene Persönlichkeit hat und beschuldigt ihn, die Morde Johanns selbst begangen zu haben. Er ist so besessen von seinem Beruf, dass ihn seine vernachlässigte Familie verlässt. Fortan macht er die Jagd auf Tenma zu seiner Lebensaufgabe.

Eva Heinemann ist die ehemalige Verlobte von Dr. Tenma. Sie ist außerdem die Tochter des Chefs der Klinik, in der Tenma arbeitet. Bald zeigt sich, dass sie Tenma nur seiner Karriere als Chirurg wegen heiraten wollte. Sie verlässt ihn, als seine Karriere beendet scheint, verfällt nach dem Tod ihres Vaters dem Alkohol und macht Tenma dafür verantwortlich. Doch sie weiß etwas, das sie noch in aller höchste Gefahr bringen wird...

Dieter ist ein kleiner Junge, dem Tenma auf seinem Weg begegnet ist, welcher von Herrn Hartmann beaufsichtigt wurde. Während des Treffens bemerkt Tenma, das Dieter's Körper mit Wunden versehen ist. Es stellt sich heraus das Hartmann, Dieter zu einem neuen Johann erziehen wollte, was im Kinderheim 511 nicht geschehen ist. Dieter wirkt später mehr und mehr optimistisch, nachdem Tenma Dieter aus dem Terror von Hartmann gerettet hat. Er folgt Tenma auf seiner Jagd nach Johann, teilweise auch um Tenma abzuhalten, zu einem Mörder zu werden. Später kreuzt Dieter seinen Weg mit Nina und bleibt bei ihr um ihr moralischen Beistand zu geben, da ihre traumatischen Erinnerung zurückkehren.

Dr. Reichwein ist ein Psychologe welcher Ratschläge erteilt und beim Alkoholentzug behilflich ist. Er ist ebenfalls in die Geschehnisse mit Johann verwickelt als einer seiner Patienten, Richard Braun, plötzlich Selbstmord begeht, wobei er gerade Johann auf der Spur war . Später wird er zum Beschützer von Nina und Dieter und er hilft Tenma so gut er kann. Die Persönlichkeit von Dr. Reichwein hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem amerikanischen Schauspieler Wilford Brimley und Shunsaku Ban aus Astro Boy.

Wolfgang Grimmer ist ein freiberuflicher Journalist, der das Kinderheim 511 unter die Lupe nimmt. Er nimmt auch früh an der Suche nach Johann teil, als er beschließt Tenma zu helfen. Er trägt meistens ein Lächeln im Gesicht. Genau wie die anderen Kinder im Kinderheim 511 hat auch er eine zweite Persönlichkeit entwickelt: einen brutalen Schläger namens "der unglaubliche Steiner", welcher ihn immer dann beschützt, wenn er unter zu viel Stress steht oder sich in Gefahr befindet. Inspiriert dazu wurde er von seinem Kindheitshelden dem unglaublichen Hulk welcher in der Serie als "Magnificent Steiner" bezeichnet wird. Er hatte nach seiner Zeit im Kinderheim 511 auch ein Spionage-Training. Durch all diese Umstände kann er jedoch keine Emotionen entwickeln. Diese zeigen sich erst nach dem Blutbad in Ruhenheim, bei dem er tödlich verletzt wurde.

Rudy Gillen ist ein Kriminalbeamter und einer von Tenmas früheren Klassenkameraden; Er hilft Tenma, indem er ihm vor der Festnahme hilft und außerdem besorgt er sich jede Information über Johan, die er von Verbrechern, die Johann begegnet sind, erhalten kann. Er hat auch Nina geholfen sich an ihre Vergangenheit zu erinnern. Dr. Gillen ist außerdem ein früherer Schüler von Dr. Reichwein.

Roberto ist Johanns treuster und engster Untergebener, welcher auch aus dem Kinderheim 511 kam. Dort war er der beste Freund von Wolfgang Grimmer. Er wurde von Johann für die wichtigen Aufträge abgestellt und stirbt in Ruhenheim, an den Folgen einer Auseinandersetzung mit Inspektor Lunge.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Monster erschien in Japan von 1995 bis 2001 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Big Comic Original des Shogakukan-Verlags. Diese Einzelkapitel wurden auch in 18 Sammelbänden zusammengefasst. Diese Buchveröffentlichungen waren kommerziell äußerst erfolgreich und haben sich über zwanzig Millionen mal verkauft.[1]

Auf Deutsch wurden alle 18 Bände von Dezember 2002 bis Mai 2006 von Egmont Manga & Anime veröffentlicht. Trotz stagnierender Verkaufszahlen wurde die Reihe vollständig veröffentlicht. Der geringe Erfolg wird mit dem in Deutschland vergleichsweise niedrigen Durchschnittsalter der Manga-Leser erklärt, die von der Geschichte und der Erzähltechnik nicht angesprochen werden.

Die Manga-Serie erscheint außerdem unter anderem in Frankreich, Spanien, Thailand, Indonesien und den USA.

Im August 2013 hat Viz Media eine englischsprachige Neuveröffentlichung mit dem Titel Monster: The Perfect Edition angekündigt, in der jeweils zwei Sammelbände zu einem Einzigen zusammengefasst werden. Der erste Band soll im Juli 2014 erscheinen, die Weiteren im Dreimonatsrhytmus folgen.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Naoki Urasawa erhielt für Monster eine Auszeichnung auf dem ersten Japan Media Arts Festival und den 46. Shōgakukan-Manga-Preis. 1998 war der Manga für den Osamu-Tezuka-Kulturpreis nominiert, musste sich aber Jirō Taniguchis und Natsuo Sekikawas Botchan no Jidai geschlagen geben. Ein Jahr später gewann Monster den Preis in der mit zwei Millionen Yen dotierten Kategorie Großer Manga-Preis.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Anime[Bearbeiten]

Seriendaten
Deutscher Titel Monster
Originaltitel モンスター
Monster
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2004-2005
Länge 24 Minuten
Episoden 74 in 1 Staffel
Genre Drama
Musik Kuniaki Haishima
Erstausstrahlung 6. April 2004 – 27. September 2005 auf Nippon TV
Synchronisation

Studio Madhouse produzierte zum Manga eine Anime-Serie mit 74 Folgen, die vom 6. April 2004 bis zum 27. September 2005 auf dem japanischen Fernsehsender Nippon TV ausgestrahlt wurde.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanische Synchronsprecher (Seiyū)
Kenzō Tenma Hidenobu Kiuchi
Nina Fortner/Anna Liebert Mamiko Noto
Johann Liebert Nozomu Sasaki

Musik[Bearbeiten]

Als Vorspanntitel verwendete man Grain von Kuniaki Haishima, der auch die Musik der Serie komponierte. Der Abspanntitel der ersten 32 Episoden lautet For The Love of Life von David Sylvian, der der restlichen 42 Episoden Make It Home von Fujiko Heming.

Spielfilm[Bearbeiten]

Das US-Unternehmen New Line Cinema, Produktionsfirma der Filmtrilogie Der Herr der Ringe, hat sich die Rechte an einer Umsetzung als Realfilm gesichert. Der Produktionsbeginn des Films steht noch nicht fest.

Fernsehserie[Bearbeiten]

Guillermo del Toro und Steven Thompson arbeiten seit Frühjahr 2013 an einer Umsetzung des Mangas als Realfilm-Fernsehserie für den amerikanischen Pay-TV-Sender HBO. Regie führen soll ebenso Guillermo del Toro. Der Verlag Shogakukan ist als Consulting Producer beteiligt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.narinari.com/Nd/2005044270.html
  2. http://www.animenewsnetwork.com/news/2013-08-10/viz-media-to-release-ranma-anime-on-bd/dvd
  3. Mike Fleming Jr: Guillermo Del Toro Is Hatching A ‘Monster’ Of A Series At HBO. Deadline.com, 24. April 2013, abgerufen am 11. Mai 2013.