Myst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Myst-Serie

Myst ist der Name einer Serie von Computer-Adventure-Spielen. Wie in Adventure-Spielen üblich, muss der Spieler neue Gegenden erforschen, die Funktionsweise von Maschinen erkennen und so allmählich ein logisches Puzzle zusammensetzen, um an das Ziel des Spiels zu gelangen. Myst bietet eine surreale Umgebung, fantasievoll gestaltete Details, interessanten Sound und vorgerenderte Computergrafik hoher Qualität sowie animierte Filmsequenzen von Maschinen, Tieren oder anderen sich bewegenden Objekten. Die hohe Grafikqualität wird durch eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit innerhalb der Spielwelt erkauft.

Die Spielerfigur kann in dreidimensional modellierten, vorberechneten (gerenderten) Bildern nur in vorgegebene Richtungen gedreht und bewegt werden. Der Bildschirm besteht nur aus dem Bild der Szenerie, über die man den Mauszeiger bewegt und in der man durch Anklicken bestimmter Stellen Aktionen auslöst. Das Bewegungsmodell wurde schrittweise in den folgenden Teilen der Serie (Riven – The Sequel to Myst, Myst: III Exile, Myst IV: Revelation) in seiner Flexibilität erhöht, bis schließlich in Myst V: End of Ages eine komplette Echtzeit-3D-Umgebung zur Verfügung steht, in der man sich frei bewegen kann.

Myst ist eines der ersten Adventures, das nahezu vollständig auf das Konzept der Inventarliste verzichtet.

Bisher erschienene Teile[Bearbeiten]

Zurzeit gibt es sechs Teile der Spieleserie, zwei Add-ons und ein Onlinespiel.

  1. Myst (September 1993) zunächst für Macintosh-Systeme
    • Myst Masterpiece Edition (November 1999)
    • realMyst (November 2000)
    • Myst für Sony PSP (September 2011)
    • realMyst Masterpiece Edition (Februar 2014)
  2. Riven – The Sequel to Myst (Oktober 1997)
  3. Myst III: Exile (Mai 2001)
  4. URU – Ages Beyond Myst (November 2003)
    • Add-on: To D'ni (März 2004)
    • Add-on: The Path of the Shell (Juli 2004)
  5. Myst IV: Revelation (September 2004)
  6. Myst V: End of Ages (September 2005)
  7. Myst Online: URU Live (Februar 2007)

Entwicklung der Serie[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Hinter der Handlung von Myst steht eine fiktive Weltanschauung. Danach gibt es unendlich viele Welten (Zeitalter), zu denen mittels spezieller Bücher eine Verbindung hergestellt werden kann. Die Hochkultur der D'ni hatte die Fähigkeit des Weltenverbindens und -bereisens und ging in der Regel sehr verantwortungsbewusst damit um.

Nach dem Untergang der Kultur versuchte Gehn (halb D'ni, halb Mensch), diese Technik eigenmächtig und ohne Aufzeichnungen zu erlernen und für seine Zwecke zu missbrauchen.

Handlung[Bearbeiten]

In den Spielen kämpft man gegen die negativen Folgen des Missbrauchs des Weltenverbindens. Atrus ist dabei überfordert, die Folgen der Machtgier seines Vaters Gehn und seiner Söhne Sirrus und Achenar auszugleichen und ihnen das Handwerk zu legen. Der Spieler tritt dabei als externer Helfer in die Familie ein, bereist zahlreiche – meist von Atrus geschriebene – Zeitalter und entschlüsselt dabei ein Familiengeheimnis ums andere.

Folgend die Handlung im Detail:

Myst[Bearbeiten]

Myst
Myst-logo.svg
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cyan Worlds
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brøderbund
Erstveröffent-
lichung
September 1993
Plattform Mac OS, Windows, Amiga, Playstation, PlayStation 3, PlayStation Portable, Sega Saturn, 3DO, Atari Jaguar, CD-i, Nintendo DS, Nintendo 3DS, iOS, Windows Mobile,
Genre Adventure – First person
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus (Computer), Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
Mac:
  • System 7.0.1
  • 90 MHz PowerPC
  • 4 MB RAM
  • 3 MB Festplattenplatz
  • 256 Farben

Win:

  • 386 oder 486 Pentium
  • 4 MB RAM
  • SVGA-Video
  • 4 MB Festplattenplatz

Amiga:

  • AOS 3.0
  • 68030-Prozessor
  • AGA-Chipsatz
  • 4 MB RAM
  • Festplatte
Medium CD-ROM, Download, Speicherkarte
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen
Information 3 Neuauflagen (Masterpiece, RealMyst, RealMyst Masterpiece)

Der erste Teil wurde von den Brüdern Rand und Robyn C. Miller bei Cyan entwickelt und erschien 1993 bei der US-amerikanischen Softwarefirma Brøderbund.[1] Mit über sechs Millionen Kopien war es seinerzeit das meistverkaufte Computerspiel der Welt. Als eines der ersten Computerspiele, die die Compact-Disc (CD) verwendeten, läutete es die Ära einer neuen Unterhaltungsgeneration ein. Später wurden die Verkaufszahlen von der Lebenssimulation Die Sims übertroffen.

Handlung[Bearbeiten]

Der Spieler gerät durch ein zufällig gefundenes Verbindungsbuch auf die Insel Myst. Er trifft dort in einer Bibliothek die Brüder Sirrus und Achenar, gefangen in zwei Büchern, die sie nicht verlassen können, bis die herausgerissenen Seiten wieder eingesetzt sind. Der Spieler muss entscheiden, welchem der beiden er Glauben schenken und welchen er befreien soll. Der Spieler entdeckt die verborgenen Hinweise darauf, dass jeder der Brüder Schandtaten begangen hat. Die richtige Entscheidung befreit schließlich den Vater Atrus, der ebenfalls in einem Gefängnisbuch eingeschlossen war.

Ein Verbindungsbuch aus dem Spiel

Mitgeliefert wurde neben der Anleitung auch ein Tagebuch mit leeren Seiten sowie ein verschlossener Umschlag mit drei Lösungshinweisen, den man nur „im äußersten Notfall öffnen“ dürfe.

Konzept & Technik[Bearbeiten]

Die Arbeiten zu Myst begannen 1991.[2] Das Konzept des Spiels wurde dabei maßgeblich beeinflusst durch den Roman Die geheimnisvolle Insel (engl: The Mysterious Island) des französischen Autors Jules Verne. Sowohl der Name als auch die Atmosphäre des Spiels sind davon abgeleitet.[3] In der ersten Veröffentlichung des Spiels wurde die Spielwelt in 3D vormodelliert, anschließend als hochauflösenden 2D-Bilder mit einer Farbtiefe von 8 Bit vorgerendert und dann mit Adobe Photoshop überarbeitet.[4]

Rezeption[Bearbeiten]

Myst erwies sich als großer Verkaufserfolg. Bis 2001 wurden mehr als sechs Millionen Kopien des Spiels verkauft.[5] Bis zur Veröffentlichung von Die Sims galt es damit als das meistverkaufte Computerspiel der Welt.[6] Myst gilt dazu, neben The 7th Guest und Star Wars: Rebel Assault, als eine der Killerapplikationen, die der CD-ROM als Datenträger im Computerbereich zum Durchbruch verhalfen. Gleichzeitig warfen Kritiker dem Spiel vor, für den Niedergang des Adventure-Genres mitverantwortlich zu sein, weil es den Fokus von einer unterhaltsamen Handlung auf – für sich allein stehend – langweilige Spielmechaniken und hochauflösende Renderbilder verschoben habe.[7][8]

Die Welt D'ni wurde ursprünglich als Dunny bezeichnet. Dabei handelt es sich jedoch auch um einen australischen Slangausdruck für eine Toilette. Der Name wurde daher im späteren Serienverlauf abgeändert. In der Simpsons-Folge Treehouse of Horror VI (Staffel 7, Episode 6) wurde das Bibliotheksgebäude aus Myst als Bildzitat verwendet.[6]

Am 29. November 2012 gab das Museum of Modern Art den Erwerb von 14 Computerspielen, darunter Myst, für eine neue Design-Dauerausstellung in den Philip Johnson Galleries ab März 2013 bekannt. In der Bekanntmachung wurden die Titel als herausragende Vertreter im Bereich des Interaktionsdesigns bezeichnet. Kriterien waren demnach neben der visuellen Qualität und der ästhetischen Erfahrung sämtliche Aspekte, die zur Gestaltung der Interaktion beitragen, etwa die Eleganz des Programmcodes oder das Design des Spielerverhaltens.[9]

Weitere Versionen[Bearbeiten]

Myst Masterpiece Edition

Die später von Ubisoft veröffentlichte Masterpiece Edition bietet eine verbesserte Bildqualität mit höheraufgelösten Screenshots in 24-Bit-Farbtiefe, neu gerenderte Animationssequenzen und höherauflösenden Videosequenzen. Auch der Soundtrack wurde digital neu aufgearbeitet und eine Hilfefunktion zur Lösung der Rätsel eingebaut.[10]

realMyst

realMyst verzichtet auf das Renderingverfahren, stattdessen wurde die Spielwelt mit Hilfe einer 3D-Grafikengine nachgebaut. Die Handlung und das Spielprinzip blieben unverändert, außer dass der Spieler sich ähnlich einem Ego-Shooter nun frei in einer echten 3D-Umgebung bewegen kann, die nun auch verschiedene Wettereffekte und Tageszeiten wiedergeben konnte. Inhaltlich wurde der Umfang durch eine zusätzliche versteckte Welt namens Rime erweitert.

realMyst Masterpiece Edition

realMyst Masterpiece Edition ist eine Weiterentwicklung von realMyst anlässlich des 20. Geburtstags der Reihe. Durch Übertragung auf die neuere Unity Engine wurden die Texturenqualität nochmals deutlich gesteigert, die Detaildarstellungen wie Wasserspiegelungen und -bewegungen verbessert und kleiner Komfortfunktionen, die etwa eine schnelle Fortbewegung ermöglichen, eingebaut. Wie die vorhergehende realMyst-Version enthält sie die versteckte Welt Rime. Daneben gibt es erweiterte Auswahlmöglichkeiten, z.B. ob man sich alternativ zur 3D-Bewegung wieder wie in den klassischen Render-Versionen per Point-and-Click bewegen möchte.[11]

Riven – The Sequel to Myst[Bearbeiten]

Riven – The Sequel to Myst
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cyan Worlds
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Red Orb
Erstveröffent-
lichung
Oktober 1997
Plattform Mac OS, Windows, Playstation, Sega Saturn, iOS
Genre Adventure – First person
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus (Computer), Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
Mac:
  • System 7.5
  • 90 MHz PowerPC
  • 12 MB RAM
  • 70 MB Festplattenplatz
  • 256 Farben

Win:

  • Windows 95
  • 100-MHz-Prozessor
  • 16 MB RAM, Grafikkarte
  • 80 MB Festplattenplatz
  • 640x480 Bildpunkte
  • High color
  • DirectX 5
  • QuickTime 4.0
Medium 5 CD-ROM, Download
Sprache Deutsch
Aktuelle Version 1.02[12]
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
Information später auf DVD erschienen und Bestandteil der 10th-Anniversary-Collection-DVD

Riven, entwickelt von Cyan, ist der offizielle Nachfolger des Computerspiels Myst und erschien 1997 bei RedOrb. Entwickelt wurde es – wie auch schon der erste Teil – von den Brüdern Rand und Robyn C. Miller.

Die Dramaturgie des Spiels wird durch Videopassagen erweitert, in denen reale Schauspieler in den vorgerenderten Räumen dargestellt werden.

Eine Besonderheit von Riven ist die Darstellung einer auf der Ziffer 5 aufbauenden Zahlenmystik. Im Titel und der Auslieferung des Spiels wird schon der erste Hinweis dazu gegeben: Riven hat fünf Buchstaben, der mittlere ist V, die römische Ziffer 5 (wird im Logo besonders hervorgehoben), und das Spiel wird auf fünf CDs ausgegeben, später erschien jedoch eine DVD-Version. Die DVD-Version hat neben dem Vorteil, dass das Wechseln der CD wegfällt, noch folgende Verbesserungen:

  • Bild- und Tonqualität wurden verbessert.
  • Einige Bilder, die auf der CD-ROM-Version nicht vorhanden sind, wurden hinzugefügt.

Die Fünf hat eine so hohe Bedeutung, weil dieses Zeitalter von Gehn, dem Vater von Atrus, geschaffen wurde. Er taufte es auch sein „Fünftes Zeitalter“. Die Fünf ist allerdings auch generell eine wichtige Zahl der D'ni (sprich: „da nie“); dieser Name bedeutet so viel wie „Neubeginn“. Ihr gesamtes Zahlensystem baut auf der Fünf auf.

Handlung:
Die Handlung von Riven knüpft an das Ende von Myst an. Hier bittet Atrus den Spieler um Hilfe bei der Suche nach seiner Frau Catherine, die in einer anderen Welt gefangen ist. Zu Beginn von Riven wird der Spieler in diese Welt gebracht, die aus einer Gruppe von fünf miteinander verbundenen Inseln besteht. Dort sind die Geheimnisse und Rätsel der Inselwelt zu ergründen. Von Beginn an sind vier der fünf Inseln durch den Spieler begehbar, was viele Erkundungsmöglichkeiten bietet, aber zugleich auch den Überblick über die Zusammenhänge erschwert, weshalb Riven von Kritikern als das schwierigste Spiel der Myst-Reihe bezeichnet wurde.

Myst III: Exile[Bearbeiten]

Myst III – Exile
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Presto Studios
Publisher FrankreichFrankreich Ubi Soft
Erstveröffent-
lichung
Mai 2001
Plattform Mac OS, Windows, Playstation 2, XBox
Genre Adventure – First person
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus
Systemvor-
aussetzungen
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 95, Microsoft Windows 98, Apple MacOS 8.1 oder höher, Microsoft Windows Millennium Edition
  • Min Festplattenplatz: 200 MB
  • Prozessor: mind. 233 MHz
  • Arbeitsspeicher: mind. 64 MB
  • Soundkarte
  • 4x-CD-ROM, Grafikkarte
Medium 4 CD-ROM
Sprache Deutsch
Aktuelle Version 1.22[12]
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen
Information später auf DVD erschienen und Bestandteil der 10th-Anniversary-Collection-DVD

Exile ist der dritte, von den Presto Studios entwickelte und 2001 bei Ubi Soft erschienene Teil der Myst-Reihe, der die Handlung von Myst und Riven in einer komplexen Geschichte von Rache und Verrat fortsetzt.

In den Spielwelten von Exile ist es erstmals möglich, mit einer 360°-Rundumsicht die Umgebung zu erkunden.

Handlung:
Auf der Welt Tomahna trifft der Spieler Catherine und Atrus aus Riven wieder. Atrus wird am Anfang ein wichtiges Buch mit Namen „Releeshahn“ von einem plötzlich auftauchenden Unbekannten gestohlen. Dem Spieler gelingt es als einzigem, dem Unbekannten über ein Verbindungsbuch zu folgen. Der Dieb entpuppt sich als Saavedro (gespielt von Brad Dourif) aus der Welt Narayan. Das Ziel des Spiels ist es, in fünf phantastischen Welten durch Enthüllung von Mysterien und das Lösen von Rätseln das Buch „Releeshahn“ wiederzufinden und dieses Atrus auf Tomahna zurückzubringen.

Uru – Ages Beyond Myst[Bearbeiten]

Uru
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cyan Worlds
Publisher FrankreichFrankreich Ubisoft
Erstveröffent-
lichung
November 2003
Plattform Windows
Genre Adventure – First person
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus
Systemvor-
aussetzungen
  • Windows 98SE/2000/ME/XP
  • 800 MHz Pentium III oder AMD Athlon
  • 2 GB Festplattenplatz
  • 32 MB DirectX-8.1-kompatible Soundkarte
  • 4x CD-ROM
  • Nvidia GeForce oder ATI Radion 7000 oder besser
Medium 1 CD-ROM
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

Uru, entwickelt von Cyan, erschien bei Ubi Soft.

Es nimmt in der Myst-Serie eine exponierte Stellung ein, die Handlung von Uru spielt im Gegensatz zu den übrigen Teilen in der Gegenwart.

Handlung:
Wie in allen Myst-Teilen dreht sich die Handlung um das Volk der D'ni, welches lange vor dem Menschen die Erde in unterirdischen Höhlen bewohnt haben soll. Doch diese Hochkultur ging einst unter. Dem Spieler bietet Uru die Möglichkeit, die Hinterlassenschaften jener Zivilisation zu erforschen. Auch hier kann er mit Hilfe von so genannten Verbindungsbüchern die verschiedenen Welten der D'ni bereisen. Dabei gilt es, die Funktionsweise von alten Apparaturen zu verstehen und Rätsel zu lösen, um in weitere Bereiche der Welten zu gelangen.

Myst als MUD[Bearbeiten]

Nachdem Cyan mit Myst und Riven zwei äußerst erfolgreiche Adventures als Grundstein der Myst-Serie entwickelt hatten, verkauften sie die Rechte der ursprünglichen Handlung an Ubisoft, um selbst an einem Projekt namens „Mudpie“ zu arbeiten. Es sollte die Myst-Welten von vorgerenderten Grafiken in eine echtzeitgerenderte 3D-Welt überführen. Da die Myst-Welten jedoch sehr detailreiche Texturen besitzen, musste die Grafikengine weitestgehend neu entwickelt werden. Nach längerer Verzögerung erschien URU im November 2003 in Deutschland.

Als Ergänzung zu URU war eine kostenpflichtige Online-Version namens URU Live geplant, welche die Handlung von URU fortführen und die Möglichkeit bieten sollte, die Welten mit mehreren Spielern als Forschergruppe zu bereisen und die Rätsel gemeinsam zu lösen. Der Online-Modus war nicht sehr erfolgreich, deswegen wurden schon im Februar 2004 die Server vom Netz genommen. Als Ausgleich wurde im März 2004 ein kleines Add-on namens „To D'ni“ kostenlos ins Internet gestellt. Im Juli 2004 wurde ein weiteres kostenpflichtiges Add-on mit dem Namen „The Path of the Shell“ veröffentlicht. Uru mit beiden Erweiterungspacks ist als „Complete Chronicles“ erhältlich.

Später wurde dann mit „Until Uru“ eine Online-Variante veröffentlicht, bei der die Fans selber die Server-Kapazitäten stellen und Cyan lediglich einen Authentifizierungsserver betreibt – mit dem Vorbehalt, diesen jederzeit abzuschalten, was kurz nach dem Start von Myst Online: URU Live im Februar 2007 auch geschah. Petitionen von Fans haben jedoch bewirkt, dass Cyan URU Live wieder starten kann (siehe unten).

Myst IV: Revelation[Bearbeiten]

Myst IV – Revelation
Studio Ubisoft's Montreal Studio
Publisher FrankreichFrankreich Ubi Soft
Erstveröffent-
lichung
September 2004
Plattform Mac OS, Windows
Genre Adventure
Spielmodus Einzelspieler – First person
Steuerung Maus
Systemvor-
aussetzungen
Mac:
  • >= OS X 10.2, 10.3
  • >= 700 MHz G4
  • 128 MB RAM
  • Grafikkarte 32 MB
  • >= 3 GB Festplattenplatz
  • 4x DVD

Win:

  • Windows 98SE/2000/ME/XP
  • >= 700 MHz Pentium III oder Athlon
  • 128 MB RAM
  • Grafikkarte 32 MB
  • ≤ 3 GB Festplattenplatz
  • 4x DVD
  • DirectX 9.0
Medium 2 DVD-ROM
Sprache Deutsch, Französisch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Erschien am 30. September 2004 auf zwei DVDs. Die Vollinstallation nimmt 8 GB auf der Festplatte in Anspruch.

Wie bereits in URU ist es möglich, mit Hilfe einer Kamera spielinterne Bilder aufzunehmen, um Hinweise nicht mehr per Hand aufzeichnen zu müssen. Des Weiteren kann ein komplettes Journal geschrieben und mit ebendiesen Bildern vervollständigt werden.

Handlung:
In Myst IV lernt man die beiden Brüder Sirrus und Achenar näher kennen; dazu das dritte Kind von Atrus und Catherine: „Yeesha“ (was so viel wie „aus“-lachen bedeutet). Atrus nimmt von der Welt Tomahna Kontakt zu seinen verbannten Söhnen Sirrus und Achenar auf, doch während man sich die beiden Gefängniszeitalter der beiden Brüder ansehen möchte, passiert ein Unfall im Labor. Kurz darauf verschwindet Yeesha und die beiden Brüder können entkommen. Somit muss der Spieler die Umstände klären, Tomahna kennenlernen und sich in die Welten Spire, Haven und Serenia begeben, um das Geheimnis zu lüften. Dabei hilft ein magisches Amulett, das Yeesha verlor, als sie verschwand. Immer, wenn man an einen Ort kommt, an dem jemand sehr intensive Erlebnisse hatte, kann man sich diese durch das Erinnerungsamulett erneut ansehen. So tragen sowohl die eigenen Erinnerungen als auch die Erinnerungen der anderen Protagonisten in Form von Video- und Tonsequenzen der vergangenen Geschehnisse zur Enthüllung des „Familien-Geheimnisses“ bei. Bereits auf der CD steht: „Nur wer die Psychologie der beiden Brüder versteht, ist in der Lage das Geheimnis zu lüften.“

So ist das der eigentliche Sinn des Spiels; Revelation wirbt im Trailer: „Jede Familie hat ein Geheimnis – diese Familie hat zwei!“

Myst V: End of Ages[Bearbeiten]

Myst V – End of Ages
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cyan Worlds
Erstveröffent-
lichung
September 2005
Plattform Mac OS, Windows
Genre Adventure – First person
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus
Systemvor-
aussetzungen
Mac:
  • System 10.2.8-10.3.9
  • 1 GHz G4
  • 256 MB RAM
  • 4,1 GB Festplattenplatz
  • 32 MB VRAM Grafikkarte
  • 4x DVD

Win:

  • Windows 2000/XP
  • 800 MHz Pentium III oder AMD Athlon
  • 256 MB RAM, 4,1 GB Festplattenplatz
  • 32 MB DirectX9.0c-kompatible Grafikkarte
  • 4x DVD
  • DirectX9.0c
Medium 1 DVD
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Erschienen am 22. September 2005 auf einer DVD.

Handlung:
Myst V hat zwei Hauptdarsteller: einen älteren D'ni-Archivar namens Esher und Yeesha, Atrus' Tochter.

Das letzte Kapitel setzt genau dort an, wo das Original-Myst endet. Der Spieler steht vor der Herausforderung und Verantwortung, das verlorene Imperium der D'ni – einer antiken Zivilisation, die sich über Tausende von Jahren tief unter der Erdoberfläche entwickelte und dann einer großen Katastrophe zum Opfer fiel – wieder aufzubauen. Wie die vorangegangenen Teile der Serie steigert auch Myst V mit dem Titel „End of Ages“ noch einmal die grafische und akustische Qualität und den Detailreichtum seiner Welten in einer eindringlichen 3D-Umgebung. Allerdings werden Menschen nun nicht mehr durch gefilmte Schauspieler, sondern durch computeranimierte Figuren dargestellt.

Der Spieler wird erstmals durch mystische Wesen, die Bahro, unterstützt, denen er durch Zeichen mitteilen kann, was er von ihnen verlangt. Diese Zeichen „graviert“ der Spieler auf eine ihn begleitende Steinplatte. Nachdem er diese auf den Boden gelegt hat und ein paar Schritte zurückgetreten ist, kann sie von den Wesen gelesen werden. Hat man einen ausführbaren Befehl graphisch richtig eingegeben, wird er gelesen und ausgeführt; so kann man es zum Beispiel regnen lassen.

Gegen Ende des Spiels wird der Spieler vor eine schwierige Wahl zwischen den drei Parteien, Esher, Yeesha und den Bahro gestellt, die das Ende von Myst V beeinflussen wird.

Die Handlungsorte heißen:

  • Die Wüste (= Abstieg in die Welt der D'ni)
  • Direbo (Verteiler/Drehscheibe)
  • K'veer (Welt der Gewölbe)
  • Noloben (Inselwelt mit dem großen weißen Stein)
  • Taghira (Eiswelt)
  • Todelmer (Teleskop)
  • Laki'ahn (eine weitere Inselwelt)

Myst Online[Bearbeiten]

Myst Online – Uru Live
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cyan Worlds
Publisher Gametap
Erstveröffent-
lichung
2007
Plattform Mac OS, Windows
Genre Adventure – First person, Third person
Spielmodus Mehrspieler
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
Mac:
  • System 10.2.8-10.4.0
  • 1 GHz G4, iMac Duo Core wird nicht unterstützt
  • 256 MB RAM
  • 4,5 GB Festplattenplatz
  • 32 MB VRAM Grafikkarte
  • 4x DVD

Win:

  • Windows XP/MCE in XP mode
  • 800 MHz Pentium III oder AMD Athlon
  • 512 MB RAM
  • 3 GB+ Festplattenplatz
  • 32 MB DirectX-9.0c-kompatible Grafikkarte
  • DirectX9.0c
Medium kein Medium, Download
Sprache Englisch, Deutsch in Planung
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben

Myst Online: Uru Live ist der zweite Anlauf eines MMO-Adventurespiels. Das Spiel wurde am 15. Februar 2007 veröffentlicht und enthält derzeit gegenüber Uru – Ages beyond Myst inklusive den beiden Erweiterungen To D'ni und The Path of the Shell acht neue Zeitalter (Eder Delin, Eder Tsogal, Negilahn, Dereno, Payiferen, Tetsonot, Minkata und Jalak). Derzeit haben Spieler aus 16 Ländern, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz, die Möglichkeit, die Höhlen im Spiel zu erkunden. Seit dem 19. Mai 2007 wird in Myst Online: Uru Live jeden Monat eine neue Episode veröffentlicht, in der unter anderem die Handlung vorangetrieben wird und neue Zeitalter freigegeben werden. Dabei trägt die erste Episode die Nummer fünf, um keine Verwirrung mit den Builds zu schaffen.

Am 4. Februar 2008 wurde von Gametap bekanntgegeben, dass Myst Online: Uru Live endet und am 4. April 2008 die Spielserver geschlossen werden.

Im Dezember 2008 gab der Hersteller Cyan Worlds bekannt, dass Myst Online als Open Source freigegeben werden soll.

Seit Anfang 2010 sind wieder einige der Spielserver für Myst Online: Uru Live geöffnet. Außerdem wurde es zu "Myst Online: Uru Live again" umbenannt.

Handlung[Bearbeiten]

Prolog
Cate Alexander, die neue Geldgeberin des DRC (D'ni Restoration Council), treibt seit einiger Zeit die Restauration der Zeitalter enorm voran. Die Meinung über sie geht aber bei den Forschern ziemlich auseinander, da sie sich trotz ihrer Mühen bei einigen aufgrund ihres forschen, emanzipierten Auftretens unbeliebt macht. Douglas Sharper ist in die Höhlen zurückgekehrt und machte sich nun gemeinsam mit Nick White und einem Forscher namens Rils in Negilahn auf die Suche nach einem Raubtier, das die Population der Tiere dezimierte. Vor einiger Zeit wurden Bahro in den Gemeinden gesichtet, die durch das Positionieren eines Verbindungssteins in den Gemeinden die Forscher anscheinend auf etwas aufmerksam machen wollen.

Episode 5: Narben (Beginn: 19. Mai 2007)
Nachdem Michael Engberg, Mitglied des DRC, die Forscher zweimal gewarnt hat, sich von der Großen Treppe in Ae'gura aufgrund von auftretenden Rissen in der Wand fernzuhalten, kam es tatsächlich zu einem Einsturz. Bahro wurden von den Forschern zu diesem Zeitpunkt gesichtet. Zu diesem Zeitpunkt galten auch Willow „Wheely“ Engberg, Tochter von Michael Engberg, und seine Freundin Rosette „Rose“ Tyler als vermisst, und nachdem die Verbindung mit der KI von Wheely nach einigen vergeblichen Versuchen endlich hergestellt wurde, bestätigte sich die Vermutung, dass sich beide unter den Trümmern befinden. Wheely berichtet, dass Rose tot und sie leicht verletzt sei. Auch berichtet sie, dass beim Einsturz ein Bahro bei ihnen gewesen sei, der ihre Reltoverbindungsbücher zerstörte, sodass sie nun gefangen sind, und außerdem könne sie nun seltsame leuchtende Bilder an den Wänden erkennen. Sofort begannen die Bergungsarbeiten.

Einige Zeit später meldete sich Wheely wieder, um von blauen leuchtenden Augen zu berichten, die sie nun sah. Die Zeit verstrich und Wheely fühlte sich langsam besser, auch wenn die Augen sie scheinbar weiterhin beobachteten. Kurz bevor die Rettungsmannschaft bei ihnen war, meldete sich Wheely wieder angsterfüllt, da sich die seltsamen Augen auf sie zubewegten. Der vermutliche Bahro sprang scheinbar wild in der Höhle umher und sagte so etwas wie „Noloben“. Es wurde laut unter den Trümmern, und als diese endgültig beseitigt worden waren herrschte Stille. Cate Alexander, die zu diesem Zeitpunkt zugegen war, forderte sofort ärztliche Hilfe an, doch jegliche Hilfe kam zu spät, beide wurden tot aufgefunden. Der DRC bestätigte die Vermutungen der Forscher durch die Aussage von Dr. Marie Sutherland, dass Wheely nicht durch den Einsturz ums Leben kam. Der DRC verweigerte jedoch jegliche Aussagen dazu, ob ein Bahro sie umbrachte. Am Morgen danach wurden Blumen und Kränze zu der Unglücksstelle gebracht und die Forscher trauerten dort gemeinsam mit Wheelys Vater Michael Engberg, der später in den Großen Schacht ging und seitdem vermisst wird.

An dem Tag kam auch Douglas Sharper von einer weiteren Expedition aus Negilahn zurück. Er berichtete, dass er von einer vermeintlich bösen Art Bahro angegriffen und von einer gegnerischen guten Art gerettet wurde, was einen Kampf zwischen den beiden Gruppen auslöste. Er vermutet, dass dort eine Art Bahro-Bürgerkrieg im Gange sei, was das seltsame Verhalten der Bahro in den vergangenen Tagen erklären würde. Auch fand er in Negilahn in einen Baum eingeritzt ein seltsames Symbol; dasselbe Symbol, von dem Wheely erzählte und das auch später am Einsturzort gefunden wurde. Die Bedeutung ist aber unklar. Am Tag darauf wurde Minkata vom DRC freigegeben, ein Zeitalter, das auch mit den Bahro in Zusammenhang steht.

Episode 6: Ein neues Licht (Beginn: 23. Juni 2007)

D'ni[Bearbeiten]

Der Name D'ni bezeichnet sowohl eine fiktive, hochentwickelte Kultur als auch deren unterirdisches Reich in der Welt der Myst-Reihe.

Die ursprünglich außerirdische Kultur der D'ni entkam dem Untergang ihrer Heimatwelt und siedelte sich in einem Höhlensystem tief unter der Erdoberfläche an, wo die Bewohner über Jahrtausende ein riesiges Reich errichteten, das jedoch nie Kontakt zur Oberfläche aufnahm. Sowohl die Flucht von ihrer sterbenden Welt als auch die Versorgung des Reiches mit Nahrung und wichtigen Rohstoffen gelang den D'ni mit Hilfe spezieller Verbindungsbücher, die Portale zu fremden Welten darstellen. Dies erklärt die große Bedeutung des geschriebenen Wortes und der Schrift an sich in der D'ni-Gedankenwelt. Die Sprache der D'ni wurde seit dem Beginn der Myst-Reihe von Linguisten erschaffen und weiterentwickelt.

Die stark arbeitsteilige Gesellschaft dieser Kultur gliedert sich in verschiedenste Gilden, die auf die jeweiligen Tätigkeiten spezialisiert sind (zum Beispiel Schreiber, Tintenmacher, Landvermesser, etc.). Diese Spezialisierung ermöglichte zusammen mit der den D'ni angeborenen Sorgfalt und Geduld die Entwicklung einer einzigartigen Lebensweise und eines umfassenden Verständnisses von Naturgesetzen.

CCN/TCT und Online-Webcams[Bearbeiten]

Während der Phasen von URU Online (Prolog, URU Live, Until URU, MOUL) platzierten Fans Kameramänner im Onlinespiel, die Geschehnisse live aus dem Spiel ins Internet übertrugen. Mit dem nun angekündigten Open-Source-Projekt soll auch diese Technik wieder zum Einsatz kommen.[13][14][15]

Produkte zu Myst[Bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten]

  • Myst (Cyan Worlds|Cyan / Brøderbund)
    • realMyst (Cyan / Sunsoft / Ubisoft)Echtzeit-3D-Neuaufbereitung mit einigen Zusätzen
  • Riven (Cyan / Brøderbund)
  • Myst III: Exile (Presto Studios / Ubisoft)
  • Uru: Ages Beyond Myst (Cyan / Ubisoft)
    • Uru Prime (Cyan / Ubisoft)ursprüngliche Verpackungs-Version
    • Uru Live Prologue (Cyan / Ubisoft)Beta zum ersten Onlinespiel
    • Uru: To D'ni (Cyan / Ubisoft)Add-On
    • Uru: The Path of the Shell (Cyan / Ubisoft)Add-On
    • Until Uru (Cyan / Ubisoft)Online-Patch für Uru
  • Myst IV: Revelation (Ubisoft)
  • Myst V: End Of Ages (Cyan / Ubisoft)
  • Myst Online: Uru Live (Cyan / GameTap)

Im März 2007 erschien die MYST Complete Edition, welche alle fünf Spiele in einer DVD-Sammlung vereint.

Im Mai 2009 erschien die von Cyan veröffentlichte Portierung des ersten Myst-Spieles auf das iPhone.[16]

Anfang 2010 erschien die von Cyan veröffentlichte Open Source 'MO:UL', die nun wieder online spielbar ist. Sie trägt den Gedanken von URU Live weiter und kann zurzeit kostenlos heruntergeladen und gespielt werden. Des Weiteren kündigte Cyan an, dass sie nun das Spiel sowie die nötigen Werkzeuge als "Open Source Uru Live" freigeben wollen.[17] Außerdem hat Cyan ein MORE-Projekt in Aussicht gestellt, in dem sie den Traum von URU Live mit Hilfe der Fans weiterführen wollen.

Romane[Bearbeiten]

David Wingrove half den Autoren von Myst beim Schreiben einer Romanreihe, die den Hintergrund der Geschichte rund um Myst dokumentiert. In diesen Büchern ist die Geschichte vom Volk der D'ni zu finden, die Entdeckung und der Untergang der Zivilisation von D'ni, die Kindheit von Atrus und seine Bemühungen, das alte D'ni wieder zum Leben zu erwecken.

Bereits 2005, mit dem Erscheinen von Myst V, wurde die Veröffentlichung eines vierten Buches bekannt, bisheriger Titel The Book of Marrim.[18] Doch das Erscheinungsdatum wurde immer wieder verschoben, zuletzt wurde 2007 als Erscheinungsjahr genannt.

Comics[Bearbeiten]

Dark Horse Comics veröffentlichte zwei Comics:

  • Ausgabe null
  • Das Buch der schwarzen Schiffe.

Firmen[Bearbeiten]

  • Brøderbund Software – früherer Vertrieb der Myst-Spiele
  • Cyan Worlds – Ursprung des Myst-Franchise durch Rand und Robyn Miller
  • Hyperion – Verlag der Myst-Romane
  • Presto Studios – mittlerweile aufgelöste, Cyan-nahe Firma, die Exile entwickelte
  • Sunsoft – portierte und warb für Myst und Riven in Japan; wirkte bei Entwicklung von realMyst mit
  • Ubisoft Entertainment – neuer Vertrieb der Myst-Spiele, beansprucht Verantwortung, die Online-Fan-Gemeinde zu leiten
  • D'ni Restoration Council (DRC) – fiktive Gesellschaft, die D'ni zu restaurieren versucht; spielt derzeit vor allem in Myst Online: Uru Live eine Rolle
  • Gametap – Vertriebspartner für Myst Online – Uru Live

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Myst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Damien McFerran: The Making of Myst (englisch, PDF; 2,3 MB) In: Issue 59. Retro Gamer Magazine. S. 90–95. 2009. Abgerufen am 30. Januar 2011.
  2. Yoshida, Emily: Lost to the Ages. In: Grantland. ESPN. 26. September 2013. Archiviert vom Original am 26. September 2013. Abgerufen am 26. September 2013.
  3. John Carroll: Guerrillas in the Myst. In: Wired. 2, Nr. 8, August 1994.
  4. Miller, Rand and Robyn; Cyan. The Making of Myst [CD-ROM]. Cyan, Inc./Brøderbund.
  5. Michael Guilofil: Beyond the Myst (englisch) In: The Spokesman-Review. 22. Mai 2001. Abgerufen am 23. März 2014.
  6. a b http://www.pcgamer.com/2013/06/30/reinstall-myst/
  7. Jeremy Parrish: When SCUMM Ruled the Earth (englisch) 1UP.com. Abgerufen am 2. Mai 2008.
  8. PC Retroview: Myst (englisch) In: IGN. 1. August 2000. Abgerufen am 21. April 2008.
  9. Paola Antonelli: Video Games: 14 in the Collection, for Starters (englisch) In: Inside / Out. A MoMA/MoMA PS1 Blog. Museum of Modern Art. 29. November 2012. Abgerufen am 29. November 2012.
  10. Myst: Masterpiece Edition (englisch) Ubisoft. 2000. Archiviert vom Original am 27. Oktober 2005. Abgerufen am 2. Mai 2008.
  11. http://www.pcgamer.com/2014/02/06/realmyst-masterpiece-edition/
  12. a b Patches. adventure-treff.de. Abgerufen am 22. Mai 2011.
  13. http://www.mysteri-house.ch/webcam/Java1.html
  14. http://echo2thecaverntoday.blogspot.com/2005/08/webcam-to-cover-closed-live-recording.html
  15. http://www.thecaverntoday.com/forum/index.php?showtopic=1066&pid=25407&st=0&#entry25407
  16. http://toucharcade.com/2009/05/02/cyans-myst-for-iphone-brings-back-memories/
  17. Ankündigung zur Freigabe des Quellcodes.
  18. http://dnijazzclub.com/books/book-of-marrim/