Nahouri (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nahouri
Basisdaten
Region: Centre-Sud
Hauptstadt:
Departements: 5
Hochkommissar:
Fläche: 3862 km²
Einwohner: 155.463[1]
ISO 3166-2: BF-NAO
Lage
Burkina Faso - Nahouri.svg
Vegetation am Inselberg
Pic de Nahouri

Nahouri ist eine Provinz des westafrikanischen Staates Burkina Faso. Sie liegt in der Region Centre-Sud im Süden des Landes an der Grenze zu Ghana und erstreckt sich über eine Fläche von 3.862 km².

Die Provinz besteht aus den fünf Departements Guiaro, , Tiébélé, Zecco und Ziou. Hauptstadt der Provinz ist . Mit 155.463 Einwohnern (Zensus 2006) weist die Provinz eine vergleichsweise geringe Siedlungsdichte auf (39 Einwohner pro km²), bedingt durch die Siedlungsgeschichte ist die Bevölkerung in den Departements jedoch sehr ungleichmäßig verteilt.

Auf dem Gebiet der heutigen Provinz siedelten zwei ethnische Gruppen: Die Nankana und die Kassena. Diese dominieren auch heute noch. Neben ihnen leben Mossi und Fulbe in der Provinz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorläufige Ergebnisse des Zensus 2006 (PDF-Datei; 3,16 MB)