Nahouri (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nahouri
Basisdaten
Region: Centre-Sud
Hauptstadt:
Departements: 5
Hochkommissar:
Fläche: 3748 km²[1]
Einwohner: 159.348[1]
(Schätzung 2013)
ISO 3166-2: BF-NAO
Lage
Burkina Faso - Nahouri.svg

Nahouri ist eine Provinz in der Region Centre-Sud des westafrikanischen Staates Burkina Faso mit 159.348 Einwohnern (2013) auf 3748 km².[1]

Vegetation am Inselberg
Pic de Nahouri

Sie liegt im Süden des Landes an der Grenze zu Ghana und besteht aus den fünf Departements Guiaro, , Tiébélé, Zecco und Ziou. Hauptstadt der Provinz ist und sie weist eine vergleichsweise geringe Siedlungsdichte auf (39 Einwohner pro km²), bedingt durch die Siedlungsgeschichte ist die Bevölkerung in den Departements jedoch sehr ungleichmäßig verteilt.

Auf dem Gebiet der heutigen Provinz siedelten zwei ethnische Gruppen: Die Nankana und die Kassena. Diese dominieren auch heute noch. Neben ihnen leben Mossi und Fulbe in der Provinz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c  Institut national de la statistique et de la démographie (INSD) (Hrsg.): Annuaire statistique 2013. Dezember 2014, Tableau 01.01 : Liste des communes par région et par province en 2013, Tableau 02.17 : Population et densité par région et province, Tableau 02.20 : Population du Burkina Faso par province de 2001 à 2013 en milieu d'année, S. 5–6, 22–23, 32–35 (online PDF; 3,14 MB, französisch, abgerufen am 27. Februar 2015).