Neu!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Band Neu!. Zu ihrem gleichnamigen Debütalbum siehe Neu! (Album).
Neu!
Allgemeine Informationen
Genre(s) Krautrock
Gründung 1971
Auflösung 1976
Website www.neu2010.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Schlagzeug, Gitarre, Keyboard
Klaus Dinger
Gesang, Gitarre, Keyboard
Michael Rother
Studio- und Live-Unterstützung
Bass, Hawaii-Gitarre
Eberhard Kranemann (1972)
Bass
Uli Trepte (1972)
Schlagzeug
Thomas Dinger (1975)
Schlagzeug
Hans Lampe (1975)

Neu! war eine deutsche Krautrock-Band der 1970er Jahre und wurde 1971 von Michael Rother und Klaus Dinger in Düsseldorf gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

1971–1975: Aktive Zeit[Bearbeiten]

Neu! wurden 1971 als eine Art Ableger einer frühen Besetzung der stilbildenden Krautrock-Gruppe Kraftwerk gegründet, deren frühe Alben ebenfalls von Conny Plank produziert wurden.

1972 NEU! live = Klaus Dinger, Michael Rother, Eberhard Kranemann. Konzerte u.a. in der Fabrik Hamburg, in der Universität Münster, der Uni Osnabrück, auf dem Messegelände Düsseldorf, im Audimax der Uni Freiburg. Schon 1971 sind Dinger und Rother gemeinsam mit Kranemann und Schneider-Esleben mit der Gruppe KRAFTWERK im Forum Leverkusen aufgetreten.

Schlagzeuger Klaus Dinger war Kraftwerk während der Aufnahmen zum Debütalbum der Gruppe beigetreten. Gitarrist Michael Rother wurde nach Fertigstellung des Albums als Kraftwerk-Mitglied angeworben. (Rother spielte zuvor in einer örtlichen Band namens The Spirits of Sound, zu deren Besetzung auch Schlagzeuger Wolfgang Flür gehörte, der zwei Jahre später selbst ebenfalls Kraftwerk beitreten sollte.)

Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter verließ die Band an diesem Punkt, und für ein halbes Jahr bestand die Gruppe aus dem Trio Rother, Dinger und Florian Schneider. Diese Besetzung spielte einige wenige Konzerte und trat auch in der Fernsehsendung Beatclub auf. Aufnahmesessions in Conny Planks Studio erwiesen sich als wenig fruchtbar, so dass Dinger und Rother sich von Schneider trennten und gemeinsam mit Plank an einem neuen Projekt namens Neu! arbeiteten. Hütter tat sich derweil wieder mit Schneider zusammen und mit Produzent Plank nahmen sie das zweite Kraftwerk-Album auf.

Das selbstbetitelte Debütalbum verkaufte sich nach heutigen Maßstäben mit etwa 30.000 abgesetzten Exemplaren eher schlecht, wird aber heute von vielen als Meisterwerk angesehen – unter anderem von einflussreichen Künstlern wie David Bowie, Brian Eno und Thom Yorke (Sänger der Gruppe Radiohead). Auf dem Album fanden sich die beiden klassischen Motorik-Stücke „Hallogallo“ und „Negativland“ (die Gruppe Negativland übernahm ihren Namen von diesem Stück), aber auch experimentelleres Material wie „Sonderangebot“.

Ihr zweites Album, Neu! 2, bietet einige der frühesten Beispiele von Remixing in der Popmusik. Die Gruppe entschied sich, die Anzahlung ihres Plattenlabels zum Erwerb diverser Instrumente zu nutzen, um so ihre musikalischen Grenzen zu erweitern. Das verbleibende Geld reichte lediglich zur Fertigstellung von ausreichend Material für etwa ein halbes Album. Die Plattenfirma weigerte sich, Rother und Dinger weiteres Geld zu geben, da sich bereits das Debütalbum nicht gut verkauft hatte, und man nicht riskieren wollte, viel Geld für ein Album zu zahlen, das vermutlich ein kommerzieller Flop werden würde. Um den Mangel an weiteren Aufnahmen zu beheben, füllte die Band die zweite Seite des Albums mit neu gemischten und modifizierten Fassungen der beiden Stücke von der zuvor veröffentlichten „Neuschnee“/„Super“-Single. Der Remix Super 16 wurde später in einigen Filmsoundtracks eingesetzt, unter anderem von Jimmy Wang Yu und Quentin Tarantino (in Kill Bill).

Dinger und Rother hatten beide sehr unterschiedliche Herangehensweisen beim Komponieren und Aufnehmen von Musik. Dies fand seinen Ausdruck im letzten regulär erschienenen Neu!-Studioalbum, Neu! ’75. Auf Seite 1 der LP fanden sich Rothers eher den Ambient vorwegnehmende Kompositionen, stilistisch ähnlich dem ersten Album, jedoch mit stärkerem Keyboard-Einsatz. Seite 2 (speziell das Stück „Hero“) wurde später als wichtiger Einfluss auf die britische Punkrock-Szene gesehen – Dingers oft unverständlicher Gesang traf auf einen verzerrten Motorik-Beat und aggressive Ein-Akkord-Gitarrenriffs.

Als Aushilfe für die Aufnahmen zu Neu! ’75 und vor allem für Live-Auftritte wurden Hans Lampe und Dingers Bruder Thomas engagiert, um so auch aufwändigeres Material spielen und live darbieten zu können. Wie noch heute galt Neu! ’75 zum Zeitpunkt seines Erscheinens als das vielfältigste Album des Krautrock-Genres. Künstlerisch war dies positiv, doch zeigte es gleichzeitig die zunehmenden musikalischen Differenzen des Duos Rother/Dinger und entzweite auch die – sowieso schon kleine – Fangemeinde. Nach der Veröffentlichung von Neu! ’75 löste sich die Gruppe auf.

1975–1984: Inaktivität[Bearbeiten]

1974 hatte Rother bereits mit dem deutschen Electronic-Duo Cluster zusammengearbeitet und unter dem Projektnamen Harmonia ein Album mit dem Titel Musik von Harmonia aufgenommen. 1975 nahm er ein zweites Harmonia-Album (Deluxe) auf und begab sich unter anderem mit Brian Eno ins Studio. Die resultierenden Aufnahmen wurden jedoch erst 1997 unter dem Bandnamen Harmonia ’76 mit dem Titel Tracks and Traces veröffentlicht.

Klaus und Thomas Dinger gründeten gemeinsam mit Lampe La Düsseldorf, die von David Bowie in einem Interview 1979 als ebenso einflussreich wie Harmonia und Neu! bezeichnet wurden.

1985–1986: Missglücktes Comeback[Bearbeiten]

Zwischen Oktober 1985 und April 1986 versuchten Dinger und Rother, Neu! zu reaktivieren. Man begab sich ins Studio, arbeitete mit wesentlich mehr Synthesizern und richtete die Kompositionen stärker nach kommerziellen Aspekten aus. Die neuen Stücke klangen wie eine Kreuzung aus den ursprünglichen Neu! und dem New Wave der 1980er. Während der Aufnahmen zerstritten sich Dinger und Rother ein weiteres Mal aufgrund von musikalischen und persönlichen Meinungsverschiedenheiten.

Beispiele für den starken Kontrast zwischen Dinger und Rother sind unter anderem „Crazy“, ein Pop-Experiment von Rother, sowie „’86 Commercial Trash“, eine von Dinger erdachte Collage, die aus Dialogen und Geräuschen bestand, die er deutschen Fernsehwerbespots des Jahres 1986 entnommen hatte.

Als Folge der Trennung im Streit wurden die 1985 und 1986 entstandenen Aufnahmen lange Zeit nicht veröffentlicht. Erst 1995 gab Dinger Neu! 4 für eine offizielle Veröffentlichung über Captain Trip Records frei, ihm zufolge als Reaktion auf die zahlreichen illegalen CD-Versionen der ersten drei Neu!-Alben. Dass er seinen ehemaligen Neu!-Partner Rother, der von der Veröffentlichung erst aus der Presse erfuhr, zuvor nicht kontaktiert hatte, sorgte für weitere Verstimmung zwischen den beiden. Produzent Conny Plank starb im Jahr nach dem Abbruch der Aufnahmen.

Neu! 4 wird derzeit nicht mehr produziert und ist nur gebraucht erhältlich.

1987–2000: Streit[Bearbeiten]

Dinger und Rother arbeiteten in den 1990ern nicht zusammen, was nicht zuletzt auf eine zunehmende persönliche Abneigung zurückzuführen war, die darin begründet war, dass Dinger einige unveröffentlichte Neu!-Aufnahmen freigab, ohne Rother zu informieren und sein Einverständnis einzuholen. So wurde 1995 das Material des 1986 abgebrochenen vierten Neu!-Albums vom japanischen Plattenlabel Captain Trip Records ebenso veröffentlicht wie das Live-Album Neu! ’72 Live in Düsseldorf (aufgenommen am 6. Mai 1972). Das Live-Album gilt als die mit Abstand schwächste Neu!-Veröffentlichung, ist aber insofern interessant, als dass auf ihr auch Eberhard Kranemann zu hören ist, der zeitweise auch bei Kraftwerk spielte. Dieses Album ist keine Aufnahme eines Konzerts, sondern ein mit einem Kassettenrekorder aufgezeichneter Mitschnitt einer Probesession der Band, erkennbar an der fehlenden Konzert-Atmosphäre sowie an der mäßigen Klangqualität und an diversen Unmutsäußerungen der Musiker bei Spielfehlern. Das Label Captain Trip war auch für die CD-Wiederveröffentlichung der Alben von Dingers Projekten nach Neu! verantwortlich. Unter anderem verlegte man La! Neu?, La Düsseldorf, Die Engel des Herrn, Hippie Punks und "Bluepoint Underground in New York City".

2001 bis heute: CD-Wiederveröffentlichung und „Hallogallo 2010“ (Live)[Bearbeiten]

Die Rechte an sämtlichen Neu!-Aufnahmen gehören zu gleichen Teilen Rother, Dinger und Conny Planks Erben. Viele Jahre lang bestanden jedoch erhebliche Verstimmungen, bis hin zu Gerichtsverfahren, zwischen Dinger und Rother. Aus diesem Grund konnte man sich lange Zeit nicht auf Lizenzmodalitäten für eine CD-Veröffentlichung der Neu!-Studioalben einigen. Die bestehende Nachfrage wurde derweil zum Teil von illegalen Veröffentlichungen zweifelhafter Qualität (basierend auf Kopien der Vinyl-Ausgaben) gedeckt – vor allem ein Label, das sich „Germanofon“ nannte und angeblich in Luxemburg beheimatet war, war hierfür verantwortlich.

Im Jahr 2000 konnten Rother und Dinger nach Vermittlung durch Herbert Grönemeyer ihre Differenzen beiseitelegen und begaben sich gemeinsam ins Studio, um die drei ursprünglichen Neu!-Alben auf Basis der Original-Bänder für die offizielle CD-Veröffentlichung vorzubereiten. Angeblich masterten Rother und Dinger jedes Album drei Mal ab, um sicherzugehen, dass die CDs exakt so klingen würden wie sie es wünschten. Die drei Alben erschienen zeitgleich im Jahr 2001 auf Grönemeyers Label Grönland Records und wurden von EMI vertrieben. In den USA wurde die EMI-Tochter Astralwerks mit Veröffentlichung und Vertrieb betraut. Neben der CD-Version erschien jedes Album auch erneut auf Vinyl.

Teil der Lizenzvereinbarung zwischen Rother und Dinger war, dass mit der CD-Veröffentlichung von Neu!, Neu! 2 und Neu! ’75 das von Dinger in Eigenregie veröffentlichte Neu! 4 vom Markt genommen würde. Dieses Album ist seitdem nicht mehr erhältlich. Grönland bemühte sich zwar um die Freigabe wenigstens einiger Teile des Neu!-4-Materials, unter anderem als Beigabe für ein umfangreiches Neu!-Sammlerset, allerdings scheiterten die entsprechenden Verhandlungen wiederum daran, dass Dinger und Rother sich nicht über die Modalitäten einigen konnten. Rother nannte dies „unglücklich“, schloss aber nicht aus, dass man sich in der Zukunft doch noch einigen werde und dabei auch bisher vollkommen unbekanntes Material der Aufnahmesessions 1985/1986 freigegeben werde.

Neu! haben seit 1986 kein Aufnahmestudio mehr gemeinsam betreten und mit dem Tod Klaus Dingers im März 2008 ist ausgeschlossen, dass jemals neues Neu!-Material entstehen wird. 2010 erschien mit dem Album Neu ’86 das Schlusskapitel der Band auf Herbert Grönemeyers Label, gleichzeitig erschienen dort eine 4-LP-Vinyl-Box (mit: Neu!, Neu! 2, Neu! ’75 und Neu! ’86) sowie eine entsprechende Neu! Digital-Box.

Von den ehemaligen Neu!-Mitgliedern/Rechteinhabern lebt heute nur noch

  • Michael Rother, der Soloalben schreibt und produziert. Im Interview mit dem SPIEGEL kündigte Rother eine „Hallogallo-2010“-Tour an (Zitat): „Ich werde einige Grundideen unserer Musik live umsetzen. Für die Tour werde ich unterstützt von Kollegen wie Steve Shelley, dem Schlagzeuger von Sonic Youth, Aaron Mullan von Tall Firs und Benjamin Curtis von School Of Seven Bells. Das sind großartige Musiker. Sie sind auch Fans von Neu! Aber Neu! wird es nie wieder geben. Neu! war Michael Rother und Klaus Dinger. Das ist vorbei.“
  • Klaus Dinger starb am 20. März 2008. Vor seinem Tod schrieb und produzierte er Soloalben sowie Archivveröffentlichungen seines ehemaligen Projekts La Düsseldorf.
  • Christa Fast starb am 1. Juni 2006.
  • Thomas Dinger starb am 9. April 2002. Zuvor hatte er einige wenig erfolgreiche Soloalben veröffentlicht.

Stil[Bearbeiten]

Die Band existierte bis 1975 und spielte zusammen mit dem stilbildenden Produzenten Conny Plank (Kraftwerk, Can, Eurythmics, Deutsch Amerikanische Freundschaft) drei Alben ein. Stilistisch sind die Alben mit den frühen Kraftwerk-Platten vergleichbar. Improvisierte und mit elektronischen Effekten verfremdete Klänge charakterisieren die langen, hauptsächlich instrumentalen Stücke. Typisch für die Musik ist ein besonderer von Neu! mit Conny Plank entwickelter pulsierender Rhythmus, von Musikjournalisten als „Motorik“ bezeichnet.

Einfluss[Bearbeiten]

Neu! üben bis heute beträchtlichen Einfluss auf andere Musiker aus. Nicht nur David Bowie und Brian Eno, sondern auch Bands aus einer späteren Generation wie Radiohead, Sonic Youth, Tortoise oder Stereolab ließen und lassen dies in ihrer Musik teils deutlich erkennen. Auch viele Musiker aus dem Bereich der aktuellen Electronica sind von Neu! beeinflusst.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Compilations[Bearbeiten]

Box-Sets und Sammlerausgaben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]