Nihoa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nihoa
Luftaufnahme der Insel Nihoa
Luftaufnahme der Insel Nihoa
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Nordwestliche Hawaii-Inseln
Geographische Lage 23° 3′ 38″ N, 161° 55′ 19″ W23.060555555556-161.92194444444273Koordinaten: 23° 3′ 38″ N, 161° 55′ 19″ W
Nihoa (Hawaii gesamt)
Nihoa
Länge 1,6 km
Breite 1,1 km
Fläche 70 ha
Höchste Erhebung Miller’s Peak
273 m
Einwohner (unbewohnt)
Karte der Insel Nihoa
Karte der Insel Nihoa

Nihoa (auch bekannt als Moku Manu) ist eine kleine, unbewohnte Insel im Pazifischen Ozean. Sie stellt gleichsam die höchste und östlichste der Nordwestlichen Hawaiʻi-Inseln dar. Nihoa befindet sich etwa 300 km südöstlich von Necker Island und etwa 450 km nordwestlich von Honolulu auf Oʻahu, der bevölkerungsreichsten Insel Hawaiʻis.

Geographie[Bearbeiten]

Nihoas Oberfläche besteht aus 70 Hektar (genau 701.054 m²)[1] trockenem Land, umgeben von etwa 570 km² Korallenriff. Die Nord- und die Westküste der 1,6 km langen und maximal 1,1 km breiten Insel sind durch abschüssige Kliffs charakterisiert, die steil aus dem Meer aufsteigen. Die Insel weist zwei Gipfel auf: den Miller’s Peak mit 273 m und den Tanager Peak mit 260 m Höhe.[2] Sie ist wie alle Inseln Hawaiʻis vulkanischen Ursprungs; ihr Alter wird auf 7,2 Mio. Jahre geschätzt.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Nihoa war bereits für die frühen Hawaiier von Bedeutung, und archäologische Funde belegen, dass bereits primitive landwirtschaftliche Terrassen und Häuser auf Nihoa existierten. Besiedelt war die Insel etwa von 1000 bis 1700 n.Chr.

„Wiederentdeckt“ wurde die Insel am 21. März 1788 vom britischen Kapitän James Colnett auf der Prince of Wales. Da er jedoch später von Spaniern gefangen gesetzt wurde, galt lange Zeit der britische Kapitän William Douglas als Entdecker, der die Insel rund ein Jahr später am 19. März 1789 sichtete und Bird Island (dt. „Vogelinsel“) taufte. Am 23. April 1857 landete der hawaiische König Kamehameha IV. auf der Insel und nahm sie in Besitz.[2]

Die ersten archäologischen Untersuchungen begannen im Rahmen der Tanager-Expedition im Jahre 1924. Aufgrund der Verwendung der Insel durch die alten hawaiischen Kulturen für deren Zwecke wurde die Insel 1988 als Nihoa Island Archeological District in das National Register of Historic Places, das Register der geschichtlich bedeutsamen Orte der Vereinigten Staaten, aufgenommen.

Nihoa darf heute nur mit besonderer Genehmigung des U.S. Fish & Wildlife Services zu wissenschaftlichen Zwecken betreten werden.

Tier- und Pflanzenwelt (Fauna und Flora)[Bearbeiten]

Nihoa ist bekannt für seine endemischen Tier- und Pflanzenarten. Als einziger Baum auf der größtenteils mit Büschen und Unterholz bewachsenen Insel kommt die Nihoa Fan Palm (Pritchardia remota) vor. Auf Nihoa finden sich ebenfalls eine vom Aussterben bedrohte Art des Amaranths, Amaranthus brownii (endemisch), der nur auf Hawaiʻi vorkommende ʻIlima-Strauch (Sida fallax) sowie eine von nur zehn Populationen der Solanum nelsonii, einer seltenen Art der Nachtschatten (Solanum).

Auch zwei Vogelarten sind ausschließlich auf Nihoa heimisch: Der Nihoagimpel (Telespiza ultima) und der Nihoarohrsänger (Acrocephalus familiaris kingi), eine Unterart des Hawaii-Rohrsängers. Die Insel ist zudem ein Brutgebiet zahlreicher Seevögel, beispielsweise des Bindenfregattvogels (Fregata minor) oder des Schwarzfußalbatros (Phoebastria nigripes). Die weltweit größten Brutkolonien haben auf Nihoa der Tristram-Wellenläufer (Oceanodroma tristrami), eine Art der Sturmschwalben, der Bulwer-Sturmvogel (Bulweria bulwerii) sowie der Blaunoddi (Procelsterna cerulea).

In dem der Insel vorgelagerten Korallenriff leben 17 Arten Steinkorallen (Scleractinia). Zudem kommen einige sonst in Hawaiʻi eher seltene Fische recht häufig vor, wie der Oplegnathus punctatus.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nihoa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. United States Census Bureau, Nihoa Island: Blocks 1000, Census Tract 114.98, Honolulu County, Hawaii (englisch)
  2. a b Jane's Oceania Page - Nihoa Island (englisch)
  3. Hawaiʻis Statewide Aquatic Wildlife Conservation Strategy (PDF; englisch; 969 kB)
  4. NWHI Multi-Agency Education Project: about Nihoa Island (englisch)