Necker Island (Hawaii)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Necker Island
Luftaufnahme von Necker Island
Luftaufnahme von Necker Island
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Nordwestliche Hawaii-Inseln
Geographische Lage 23° 34′ 30″ N, 164° 42′ 5″ W23.575-164.7013888888984Koordinaten: 23° 34′ 30″ N, 164° 42′ 5″ W
Necker Island (Hawaii gesamt)
Necker Island
Länge 1,2 km
Breite 200 m
Fläche 18,3 ha
Höchste Erhebung Summit Hill
84 m
Einwohner (unbewohnt)
Karte von Necker Island
Karte von Necker Island

Necker Island (hawaiisch: Mokumanamana) ist eine kleine, unbewohnte Insel im Pazifischen Ozean, welche geographisch zu den Nordwestlichen Hawaiʻi-Inseln und politisch zum US-Bundesstaat Hawaiʻi gehört. Sie liegt innerhalb des 2006 proklamierten Papahānaumokuākea Marine National Monument, dem derzeit größten Meeres-Naturschutzgebiet der Welt.

Geographie[Bearbeiten]

Necker Island befindet sich nur 13 km nördlich des nördlichen Wendekreises und ist etwa 300 km nordwestlich der Nachbarinsel Nihoa sowie 690 km nordwestlich von Honolulu auf Oʻahu gelegen. Die sichelförmige Insel ist etwa 1200 m lang, maximal 200 m breit und weist eine Fläche von nur 0,183 km²[1] auf. Es gibt fünf Hügel, von denen der Summit Hill mit 84 m die größte Höhe erreicht. Auf der zumeist trockenen, felsigen Oberfläche kommen nur fünf verschiedene Arten niedrigwüchsiger Pflanzen vor.

Necker ist wie alle Inseln der Hawaiʻi-Inselkette vulkanischen Ursprungs.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Europäer, der die Insel entdeckte, war am 4. November 1786 der französische Entdecker Jean-François de La Pérouse. Er taufte sie Île Necker, nach dem seinerzeitigen französischen Finanzminister Jacques Necker, konnte die Insel jedoch wegen schlechter See nicht betreten. 1857 wurde die Insel formell für den hawaiischen König Kamehameha IV. in Besitz genommen, allerdings wurde die Insel erst am 27. Mai 1894 endgültig durch Hissen der hawaiischen Flagge annektiert.[2]

Die bedeutendste wissenschaftliche Expedition zu Necker Island fand 1923–24 unter dem Namen Tanager-Expedition statt.[3]

Wie auf Nihoa wurden auch auf Necker Island Artefakte einer frühen menschlichen Besiedlung gefunden. So existieren 33 steinerne Schreine, denen eine religiöse Bedeutung zugeschrieben wird. Zudem wurden mehr als elf Petroglyphen, sogenannte kiʻi pohaku gefunden.[4] Aufgrund der offensichtlichen Nutzung der Insel für zeremonielle und religiöse Zwecke wurde sie als Necker Island Archeological District 1988 in das National Register of Historic Places, das Register der geschichtlich bedeutsamen Orte der Vereinigten Staaten, aufgenommen.

Necker Island darf heute nur mit besonderer Genehmigung des U.S. Fish & Wildlife Services zu wissenschaftlichen Zwecken betreten werden.

Tierwelt (Fauna)[Bearbeiten]

Die Insel ist die Heimat verschiedener Seevögel, wie beispielsweise des Blaunoddis (Procelsterna cerulea), als auch zahlreicher Meerestiere wie des Grauen Riffhais (Carcharhinus amblyrhynchos) oder der Hawaiʻi-Mönchsrobbe (Monachus schauinslandi). In der Shark Bay kommen verschiedene Arten Seegurken und Seeigel vor.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Necker Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. United States Census Bureau, Necker Island: Block 1001, Census Tract 114.98, Honolulu County, Hawaii (englisch)
  2. Janes' Oceania Page - Necker Island (englisch)
  3. Tanager-Expedition (englisch)
  4. a b NWHI Multi-Agency Education Project: about Mokumanamana (englisch)