Nine dart finish

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Nine dart finish (auch Nine Darter oder 9-Dart-Out, auf Deutsch 9-Darter) wird ein optimaler Durchgang bei einem 501er-Dartspiel bezeichnet. Dieses Ergebnis ist mit einem Hole-in-one im Golfsport, einem Perfect Game im Bowling und Baseball oder dem Maximum Break im Snooker vergleichbar.

Hintergrund[Bearbeiten]

Beim 501er-Spiel geht es darum, als Erster den eigenen Punktestand von 501 auf Null zu reduzieren. Es gibt dazu viele Möglichkeiten, es sind jedoch mindestens neun Darts nötig.

  • Double-Out: Nach internationalen Regeln muss das Spiel mit einem Wurf in ein Doppel-Feld (auch Double genannt) beendet werden. Es gibt 71 mögliche Lösungen für ein Nine dart finish.
  • Double-In: Bei manchen Turnieren wird im Double-In-Modus gespielt (etwa im PDC-World Grand Prix). Hierbei wird wie beim Double-Out gespielt, zusätzlich muss aber jeder Spieler sein Spiel mit dem Wurf in ein beliebiges Doppel-Feld beginnen. In dieser Variante ergeben sich 30 Möglichkeiten für den 9-Darter, der hier nur auf DB (Doppel-Bull = Bullseye), D20 oder D17 beginnen und enden kann.

Varianten[Bearbeiten]

Übliche Lösungen im Standard-Spielmodus[Bearbeiten]

Es gibt 71 verschiedene Kombinationen von 3-Dart-Scores, um beim Spielmodus 501-Double-Out ein Nine dart finish zu erzielen. Einige 3-Dart-Scores können aus unterschiedlichen Wurfpunkten – ungeachtet der Wurfreihenfolge – zusammengesetzt werden (z. B. 174 = 60+60+54 = 60+57+57). Diese 3-Dart-Scores werden in der Tabelle als gleich betrachtet, die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten wird in einer separaten Spalte angegeben.

Nr. Wurf 1 Wurf 2 Finish Anzahl
Möglichkeiten
davon Anzahl
Double-In-Möglichkeiten
01 180 180 141 8 0
02 180 177 144 8 0
03 180 174 147 8 0
04 180 171 150 15 0
05 180 170 151 4 0
06 180 168 153 4 0
07 180 167 154 4 0
08 180 165 156 5 0
09 180 164 157 2 0
10 180 161 160 4 0
11 180 160 161 4 0
12 180 157 164 2 0
13 180 154 167 4 0
14 180 151 170 4 0
15 177 180 144 8 0
16 177 177 147 4 0
17 177 174 150 10 0
18 177 171 153 3 0
19 177 170 154 4 0
20 177 168 156 4 0
21 177 167 157 2 0
22 177 164 160 4 0
23 177 160 164 4 0
24 177 157 167 2 0
25 177 154 170 4 0
26 174 180 147 8 0
27 174 177 150 10 0
28 174 174 153 4 0
29 174 171 156 6 0
30 174 170 157 3 0
31 174 167 160 4 0
32 174 160 167 4 0
33 174 157 170 3 0
34 171 180 150 15 0
35 171 177 153 3 0
36 171 174 156 6 0
37 171 170 160 4 0
38 171 160 170 4 0
39 170 180 151 4 4
40 170 177 154 4 4
41 170 174 157 3 3
42 170 171 160 4 4
43 170 170 161 2 2
44 170 167 164 2 2
45 170 164 167 2 2
46 170 161 170 2 2
47 168 180 153 4 0
48 168 177 156 4 0
49 167 180 154 4 4
50 167 177 157 2 2
51 167 174 160 4 4
52 167 170 164 2 2
53 167 167 167 1 1
54 167 164 170 2 2
55 165 180 156 5 0
56 164 180 157 2 2
57 164 177 160 4 4
58 164 170 167 2 2
59 164 167 170 2 2
60 161 180 160 4 4
61 161 170 170 2 2
62 160 180 161 4 4
63 160 177 164 4 4
64 160 174 167 4 4
65 160 171 170 4 4
66 157 180 164 2 2
67 157 177 167 2 2
68 157 174 170 3 3
69 154 180 167 4 4
70 154 177 170 4 4
71 151 180 170 4 4

Professionelle Spieler bevorzugen beim Standard-Spielmodus 501-Double-Out Varianten, bei der zunächst sechsmal das Dreifach-Feld (auch „Triple-Feld“) der 20 getroffen wird; damit wird der Punktestand um die maximal möglichen 360 Punkte reduziert. Für die letzte Aufnahme, also die letzten drei Würfe, gibt es ungeachtet der Wurfreihenfolge acht Lösungswege, die verbleibenden 141 Punkte auf Null zu bringen:

  • Dreifach-20 (60), Dreifach-19 (57) und Doppel-12 (24)
  • Dreifach-20 (60), Dreifach-17 (51) und Doppel-15 (30)
  • Dreifach-20 (60), Dreifach-15 (45) und Doppel-18 (36)
  • Dreifach-19 (57), Dreifach-18 (54) und Doppel-15 (30)
  • Dreifach-19 (57), Bullseye (50) und Doppel-17 (34)
  • Dreifach-19 (57), Dreifach-16 (48) und Doppel-18 (36)
  • Dreifach-18 (54), Dreifach-17 (51) und Doppel-18 (36)
  • Dreifach-17 (51), Bullseye (50) und Doppel-20 (40)

Mögliche Lösungen im Double-In-Spielmodus[Bearbeiten]

Im Double-In-Spielmodus sind nur drei grundsätzliche Lösungen möglich; sie unterscheiden sich dadurch, ob der Spieler neben einem Bullseye die Doppel-17, die Doppel-20 oder zwei weitere Bullseyes spielt. Diese Felder sowie die notwendigen Dreifach-Felder können – abgesehen vom ersten und letzten Wurf – in beliebiger Reihenfolge geworfen werden:

  • Doppel-17 (34), sechsmal Dreifach-20 (360), Dreifach-19 (57) und Bullseye (50)
  • Doppel-20 (40), sechsmal Dreifach-20 (360), Dreifach-17 (51) und Bullseye (50)
  • dreimal Bullseye (150), fünfmal Dreifach-20 (300), Dreifach-17 (51)
  • dreimal Bullseye (150), viermal Dreifach-20 (240), Dreifach-19 (57), Dreifach-18 (54)
  • dreimal Bullseye (150), dreimal Dreifach-20 (180), dreimal Dreifach-19 (171)

Die Experten-Lösung[Bearbeiten]

Es gibt für die Standard-Variante mit Double-Out eine besondere Lösung, die als das perfekte 9-Dart-Out gilt. Allerdings ist diese Lösung so schwierig auszuführen, dass sie für gewöhnlich nur bei Show-Auftritten einer Handvoll professioneller Dart-Spieler versucht wird, aber bislang nicht erzielt wurde. Dazu muss der Spieler dreimal folgende Kombination mit jeweils 167 Punkten werfen:

  • Dreifach-20 (60), Dreifach-19 (57) und Bullseye (50)

9-Dart Finishes (im Fernsehen gezeigt)[Bearbeiten]

Datum Spieler Endergebnis Gegner Turnier
13.10.1984 EnglandEngland John Lowe 3-1 EnglandEngland Keith Deller MFI World Matchplay 1984
09.01.1990 SingapurSingapur Paul Lim 3-2 IrlandIrland Jack McKenna BDO World Championship 1990
03.02.2002 EnglandEngland Shaun Greatbatch 4-2 EnglandEngland Steve Coote Dutch Open 2002
01.08.2002 EnglandEngland Phil Taylor 16-7 EnglandEngland Chris Mason World Matchplay 2002
05.06.2004 EnglandEngland Phil Taylor 8-2 EnglandEngland Matt Chapman UK Open 2004
12.06.2005 EnglandEngland Phil Taylor 11-6 NiederlandeNiederlande Roland Scholten UK Open 2005
23.03.2006 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 8-3 EnglandEngland Peter Manley Premier League Darts 2006
17.02.2007 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 4-6 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld Masters of Darts 2007
08.05.2007 EnglandEngland Phil Taylor 7-4 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld International Darts League 2007
09.05.2007 EnglandEngland Tony O'Shea 7-4 EnglandEngland Adrian Lewis International Darts League 2007
09.06.2007 EnglandEngland Phil Taylor 11-5 EnglandEngland Wes Newton UK Open 2007
17.11.2007 EnglandEngland John Walton 3-1 WalesWales Martin Phillips World Masters 2007
06.06.2008 EnglandEngland Phil Taylor 9-1 SchottlandSchottland Jamie Harvey UK Open 2008
20.11.2008 EnglandEngland James Wade 8-10 SchottlandSchottland Gary Anderson Grand Slam of Darts 2008
02.01.2009 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 5-1 NiederlandeNiederlande Jelle Klaasen PDC World Darts Championship 2009
27.09.2009 EnglandEngland Mervyn King 4-5 EnglandEngland James Wade South African Masters 2009
13.12.2009 EnglandEngland Darryl Fitton 3-1 SchottlandSchottland Ross Montgomery Zuiderduin Masters 2009
28.12.2009 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 4-0 NordirlandNordirland Brendan Dolan PDC World Darts Championship 2010
29.04.2010 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 8-6 EnglandEngland Terry Jenkins Premier League Darts 2010
24.05.2010 EnglandEngland Phil Taylor 10-8 EnglandEngland James Wade Premier League Darts 2010
24.05.2010 EnglandEngland Phil Taylor 10-8 EnglandEngland James Wade Premier League Darts 2010
05.06.2010 EnglandEngland Mervyn King 8-9 SchottlandSchottland Gary Anderson UK Open 2010
17.07.2010 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 10-1 EnglandEngland Denis Ovens World Matchplay 2010
03.01.2011 EnglandEngland Adrian Lewis 7-5 SchottlandSchottland Gary Anderson PDC World Darts Championship 2011
16.07.2011 KanadaKanada John Part 8-10 WalesWales Mark Webster World Matchplay 2011
31.07.2011 EnglandEngland Adrian Lewis 11-10 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld European Darts Championship 2011
08.10.2011 NordirlandNordirland Brendan Dolan 5-2 EnglandEngland James Wade World Grand Prix 2011
16.02.2012 EnglandEngland Phil Taylor 8-5 EnglandEngland Kevin Painter Premier League Darts 2012
17.05.2012 AustralienAustralien Simon Whitlock 8-6 EnglandEngland Andy Hamilton Premier League Darts 2012
08.06.2012 SchottlandSchottland Gary Anderson 9-3 EnglandEngland Davey Dodds UK Open 2012
25.07.2012 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 13-9 EnglandEngland Steve Beaton World Matchplay 2012
26.07.2012 EnglandEngland Wes Newton 10-13 EnglandEngland Justin Pipe World Matchplay 2012
23.12.2012 EnglandEngland Dean Winstanley 2-4 NiederlandeNiederlande Vincent van der Voort PDC World Darts Championship 2013
30.12.2012 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 6-4 EnglandEngland James Wade PDC World Darts Championship 2013
14.12.2013 EnglandEngland Terry Jenkins 2-3 DanemarkDänemark Per Laursen PDC World Darts Championship 2014
14.12.2013 AustralienAustralien Kyle Anderson 1-3 EnglandEngland Ian White PDC World Darts Championship 2014
23.07.2014 EnglandEngland Phil Taylor 13-6 EnglandEngland Michael Smith World Matchplay 2014
08.10.2014 EnglandEngland James Wade 3-2 SchottlandSchottland Robert Thornton World Grand Prix 2014
08.10.2014 SchottlandSchottland Robert Thornton 2-3 EnglandEngland James Wade World Grand Prix 2014
26.10.2014 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 11-6 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld PDC European Darts Championship 2014
14.11.2014 BelgienBelgien Kim Huybrechts 16-10 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen Grand Slam of Darts 2014
30.12.2014 EnglandEngland Adrian Lewis 3-4 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld PDC World Darts Championship 2015
01.02.2015 EnglandEngland Darryl Fitton 1-3 EnglandEngland Martin Adams NDB Dutch Open 2015

9-Dart Finishes (im Internet gezeigt)[Bearbeiten]

Datum Spieler Endergebnis Gegner Turnier
15.09.2009[1] EnglandEngland Phil Taylor 6-1 KanadaKanada John Part PDC Championship League Darts 2009
24.09.2009[2] NiederlandeNiederlande Jelle Klaasen 3-6 EnglandEngland Colin Osborne PDC Championship League Darts 2009
12.10.2011[3] AustralienAustralien Simon Whitlock 6-3 EnglandEngland Jamie Caven PDC Championship League Darts 2011
15.10.2013[4] EnglandEngland Mervyn King 4-6 SchottlandSchottland Gary Anderson PDC Championship League Darts 2013
15.10.2013[5] NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 5-6 EnglandEngland Terry Jenkins PDC Championship League Darts 2013
17.10.2013[6] BelgienBelgien Kim Huybrechts 6-5 AustralienAustralien Paul Nicholson PDC Championship League Darts 2013

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Phil Taylor auf 9-darter.de
  2. Jelle Klaasen auf 9-darter.de
  3. Simon Whitlock auf 9-darter.de
  4. Mervyn King auf 9-darter.de
  5. Michael van Gerwen auf 9-darter.de
  6. Kim Huybrechts auf 9-darter.de

Weblinks[Bearbeiten]