Opernloft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Opernloft ist eine Bühne in Hamburg, deren Ziel es ist Kindern, Jugendlichen und Opernneulingen den Einstieg in das Genre Oper zu erleichtern. Der Name Opernloft ergibt sich aus dem Programm (Oper) und der ursprünglichen Location in einer umgebauten Fabriketage, also einem Loft.

Geschichte[Bearbeiten]

2002 gründeten Yvonne Bernbom und Inken Rahardt das Junge Musiktheater Hamburg als gemeinnützigen Verein.[1] Die Probebühne des Jungen Musiktheaters Hamburg in der Eilbeker Conventstraße wurde 2007 zur ersten eigenen Spielstätte mit ca. 100 Sitzplätzen umgebaut und als Opernloft eröffnet. Im Sommer 2010 zog das Opernloft in die ehemalige Rotationshalle des Axel Springer Verlags an der Fuhlentwiete 7 in der Hamburger Innenstadt. In der Lieblingslieder-Lounge im Foyer des Opernloft finden Liederabende mit jungen Sängern statt.

Das Opernloft spielt modernes Musiktheater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es ist das einzige Hamburger Opernhaus, welches speziell für Operneinsteiger da ist. Ausdruck dieser Ausrichtung auf Einsteiger und junge Menschen sind Formate wie OperaBreve (gekürzte Opern), Electr'Opera (Mischung von klassischer mit elektronischer Musik) und Opern für Kinder (für Neulinge in der E-Musik). Keine der Aufführungen dauert länger als eine bis anderthalb Stunden.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Junges Musiktheater Hamburg e.V. (Register-Nr.: VR 17742, Amtsgericht Hamburg)
  2. Margot Weber: Jedes Kind ein Künstler?. In: Spiegel Special Nr. 7/2008, ISSN 1612-6017, S. 117–119.

53.5528333333339.9850833333333Koordinaten: 53° 33′ 10″ N, 9° 59′ 6″ O