Pågatåg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Pågatåg „Kal P Dal“ im Bahnhof Lund C
Pågatåg Hans Ostelius der Reihe X11 in Ystad
Pågatåg bei der Einfahrt in den Bahnhof Kävlinge

Pågatåg ist eine Regionalbahn im südschwedischen Schonen. Sie wird oft auch als Pendeltåg (schwedisch S-Bahn) bezeichnet, obwohl sie wenig Ähnlichkeiten mit den S-Bahn-Betrieben in Stockholm oder Göteborg hat. Der Pågatåg wird durch das Eisenbahnunternehmen Arriva Tåg AB im Auftrag von Region Skåne und Skånetrafiken betrieben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Pågatåglinie nahm am 9. Januar 1983 unter der Regie der ÖPNV-Gesellschaft Länstrafiken der Provinz Malmöhus län ihren Betrieb auf. In den darauffolgenden Jahren wurde das Streckennetz mit dem zentralen Knotenpunkt Malmö C stetig ausgebaut, und durch den Zusammenschluss der Provinzen Malmöhus län und Kristianstads län im Jahre 1997 konnte der Betrieb auf weitere Teile Schonens ausgeweitet werden.

Züge[Bearbeiten]

Im Pågatågbetrieb finden Elektrotriebzüge der Baureihen X61 und X11 Verwendung. Die lilafarbenen Züge haben eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (X11 140 km/h).

Glichen die Wagen anfangs nicht nur äußerlich noch denen des Stockholmer Pendeltågnetzes, wurden sie später ausgebaut, um den speziellen Anforderungen des Pågatågnetzes Rechnung zu tragen. So bekamen die Wagen Toiletten, und die Passagiere erhielten die Möglichkeit, Fahrräder mitzuführen. Ein Grund dafür war die Integration mit dem Kopenhagener Regionalzug-Netz und dem dänisch-schwedischen Öresundstågnetz, was im Vergleich zum Stockholmer Pendeltågnetz zu größeren zurückgelegten Entfernungen führte.

Gemäß dem Namen Pågatåg, was auf Schonisch so viel wie „Jungenzug“ bedeutet (von schonisch påg = schwedisch pojke, Junge), sind alle Züge nach einem echten oder fiktiven Schonen männlichen Geschlechts benannt. Beispiele sind „Tycho Brahe“, „Nils Holgersson“, „Falstaff Fakir“ und „Hjalmar Gullberg“. Auch einer Frau, Victoria Benedictsson, wurde die Ehre zuteil; doch wurde der Zug nach ihrem Pseudonym „Ernst Ahlgren“ benannt.

Linien[Bearbeiten]

Im Auftrag von Skånetrafiken betriebene Bahnlinien, die vom Pågatåg befahren werden:

Linie Strecke Stationen
1 LundMalmöHyllieYstad 17
2 ÄngelholmHelsingborgLandskronaLundMalmöHyllie 17
3 HelsingborgTeckomatorpLundMalmöHyllieYstad 16
4b KristianstadHässleholmHöörLundMalmöHyllieYstad 16
5 HelsingborgÅstorpHässleholmKristianstad 12
6 Höör/Helsingborg - MalmöHyllieYstadSimrishamn 14
Gesamt 54

Anmerkungen:

  • Die Linie 2 wird auch vom Öresundståg bedient, der jedoch nicht an allen Haltestellen hält.
  • Auf Linie 4b wird auch (teilweise) vom Öresundståg bedient, der jedoch nicht an allen Haltestellen hält.

Zukunft[Bearbeiten]

Aufgrund des zunehmenden Alters der eingesetzten Züge der Baureihe X11 sowie der fehlenden Ausrüstung der Züge mit Notbremsüberbrückung, die eine Zulassung für den Citytunnel in Malmö verhindert, hat der Betreiber Skånetrafiken beschlossen, die Flotte durch Fahrzeuge des Typs Coradia LIREX von Alstom zu ersetzen, die bereits mit der Bezeichnung X60 im Auftrag von SL in Stockholm eingesetzt werden. Es werden insgesamt 49 neue Einheiten (X61) mit einem Auftragsvolumen von 2,2 Mrd. SEK beschafft. Die ersten Fahrzeuge werden Ende 2009 ausgeliefert.[1]

Nach der Fertigstellung des Malmöer Citytunnels ist die Erweiterung des Pågatågnetzes auf die Strecken Malmö CTrelleborg, Malmö CStaffanstorp und Malmö CKävlinge geplant.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Skånetrafiken.se: Nya Pågatåg kommer i slutet av 2009