PKO Bank Polski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PKO Bank Polski S.A.
Rechtsform Spółka Akcyjna
Aktiengesellschaft (Polen)
ISIN PLPKO0000016
Gründung 1919
Sitz Warschau, Masowien
PolenPolen Polen
Leitung Zbigniew Jagiełło (seit 1. Okt. 2009)
Branche Bankwesen
Website www.pkobp.pl

Die Bank PKO BP (Powszechna Kasa Oszczędności Bank Polski Spółka Akcyjna) ist die größte und älteste Bank Polens mit Sitz in Warschau. Das Unternehmen ist an der Warschauer Börse im Aktienindex WIG 20 gelistet.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 8. Februar 1919 wurde die Pocztowa Kasa Oszczędności (etwa Postsparkasse) gegründet und Hubert Linde zu ihrem ersten Präsidenten bestimmt. Sitz der Bank wurde Warschau und Zweigstellen wurden in Kattowitz, Krakau, Lwów (Lemberg), Łódź und Posen eröffnet. 1928 übernahm Henryk Gruber die Leitung der Bank, welche inzwischen 128.000 Sparkonten verwaltete. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs verfügte die PKO über 3,4 Millionen Konten mit einem Gesamtanlagevolumen von 0,8 Mrd. Złoty (1938), einer Bilanzsumme von 1,2 Mrd. Złoty (1938) und etwa 2.000 Mitarbeitern. Während des Krieges wurden von den Nationalsozialisten einige Filialen geschlossen und andere, beispielsweise in den besetzten Gebieten der Sowjetunion eröffnet.

Nach dem Einmarsch der Roten Armee wurde die Bank bereits im April 1945 wieder als polnische Bank aktiv. 1946 verwaltete PKO 6.000 Sparbücher, drei Jahre später waren es 270.000 und die Zahl der Mitarbeiter stieg von 1.000 auf 3.000. Ende 1949 firmierte das Unternehmen in Powszechna Kasa Oszczędności (Allgemeine Sparkasse) um. 1974 besaß das Unternehmen ca. 15.000 Mitarbeiter. Ein Jahr später wurde die Bank in die Zentralbank Polens eingegliedert. 1987 wurde PKO wieder eigenständig und hieß nun Powszechna Kasa Oszczędności Bank Państwowy (staatliche allgemeine Sparkasse).

Am 12. April 2000 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und firmierte nun als Powszechna Kasa Oszczędności Bank Polski Spółka Akcyjna (Polnische Bank und Sparkassen Aktiengesellschaft). Bis zum Börsengang am 10. November 2004 war das Unternehmen vollständig im Besitz des polnischen Staates. Ende 2010 besaß der Staat noch 40,99 Prozent des Unternehmens.[1]

PKO heute[Bearbeiten]

Die Unternehmensgruppe, deren Mutterunternehmen die Powszechna Kasa Oszczędności Bank Polski Spółka Akcyjna ist, verfügt über acht Unternehmen, welche in direkter Kontrolle der Bank stehen, und fünf weitere, welche in indirekter Kontrolle der Bank stehen und vollkonsolidiert werden.[2] Als Rechnungslegungsvorschriften werden die IFRS angewandt. 2009 wurde ein Nettogewinn von ca. 2,3 Milliarden Złoty erwirtschaftet.[3]

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: PKO BP – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Relacje Inwestorskie - Akcjonariat
  2. Quartalsbericht 1/2006, S. 13. online
  3. Jahresabschluss 2009. online