Park Joo-bong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 박주봉
Hanja 朴柱奉
Revidierte Romanisierung Bak Ju-bong
McCune-Reischauer Pak Chubong
siehe auch: Koreanischer Name

Park Joo-bong (koreanisch 박주봉; * 5. Dezember 1964 in Imsil) ist ein ehemaliger Badmintonspieler aus Südkorea.

Karriere[Bearbeiten]

Park Joo-bong gewann bei den Badminton-Weltmeisterschaften 1983 in Kopenhagen Bronze im Doppel. Zwei Jahre später, in Calgary, wurde er Weltmeister im Doppel und im Mixed. Bei den Weltmeisterschaften in Peking 1987 errang Park erneut die Bronzemedaille im Doppel, bei der folgenden WM in Jakarta Gold im Mixed. Diesen Titel konnte Park Joo-bong 1991 erneut in Kopenhagen verteidigen und belegte dort auch in Doppel den ersten Platz. Mit seinen fünf Weltmeistertiteln und zwei bei Weltmeisterschaften errungenen Bronzemedaillen ist Park Joo-bong der bisher erfolgreichste Teilnehmer an Weltmeisterschaften.

Bei den Asienmeisterschaften 1991 in Kuala Lumpur gewann Park Joo-bong die Goldmedaillen im Doppel und Mixed.

Park nahm an zwei Olympischen Sommerspielen teil. Bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona gewann er zusammen mit Kim Moon-soo die Goldmedaille im Doppel. Im Finale schlugen sie die Indonesier Eddy Hartono und Rudy Gunawan mit 13:15, 15:4 und 15:12. Vier Jahre später, bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta, gewann Park zusammen mit Ra Kyung-min die Silbermedaille im Mixed.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1981 Denmark Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Lee Eun-ku
1982 Asienspiele Herrendoppel 3 Park Joo-Bong / Lee Eun-Ku
1983 Weltmeisterschaft Herrendoppel 3 Park Joo-Bong / Lee Eun-Ku
1983 Asienmeisterschaft Mixed 1 Park Joo-bong / Kim Yun-ja
1983 Denmark Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1984 Swedish Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1985 Japan Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1985 Weltmeisterschaft Mixed 1 Park Joo-bong / Yoo Sang Hee
1985 All England Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1985 Asienmeisterschaft Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1986 German Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1986 China Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1986 All England Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1986 All England Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1986 Asienspiele Mixed 1 Park Joo-Bong / Chung Myeon-Hee
1986 Asienspiele Herrendoppel 1 Park Joo-Bong / Kim Moon-Soo
1987 Weltmeisterschaft Mixed 5 Park Joo-bong / Kim Yun Ja
1987 French Open Mixed 1 Park Joo-bong / Kim Yun-ja
1987 World Cup Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1988 Polish International Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Lee Sang-sok
1988 French Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Sung Han-kuk
1988 Japan Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1988 Polish International Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1988 French Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung So-young
1988 China Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1989 Swedish Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1989 Weltmeisterschaft Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung Hee
1989 All England Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1989 Malaysia Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung So-young
1989 Thailand Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1989 All England Herrendoppel 1 Lee Sang-bok / Park Joo-bong
1989 Japan Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1989 Japan Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Lee Sang-bok
1989 World Cup Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1989 Malaysia Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1989 World Cup Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1989 Thailand Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1990 Malaysia Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1990 All England Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1990 All England Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1990 Malaysia Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1990 Asienspiele Mixed 1 Park Joo-Bong / Chung Myeon-Hee
1990 Japan Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1990 Japan Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1990 Asienspiele Herrendoppel 2 Park Joo-Bong / Kim Moon-Soo
1990 Thailand Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1990 Thailand Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1990 French Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1991 Japan Open Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1991 Korea Open Mixed 1 Park Joo-bong / Jung Myung-heui
1991 USSR International Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1991 Malaysia Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1991 Asienmeisterschaft Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1991 Japan Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1991 Asienmeisterschaft Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1991 Korea Open Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1991 Indonesia Open Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1991 All England Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung-hee
1991 All England Herrendoppel 2 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1991 Weltmeisterschaft Mixed 1 Park Joo-bong / Chung Myung Hee
1991 Singapur Open Herrendoppel 1 Park Joo-bong / Kim Moon-soo
1992 Korea Open Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1992 Olympia Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1993 Ten Days of Dawn Herrendoppel 1 Kim Moon-soo / Park Joo-bong
1995 China Open Mixed 2 Shim Eun Jung / Park Joo Bong
1995 Thailand Open Mixed 1 Park Joo-bong / Ra Kyung-min
1996 All England Mixed 1 Park Joo-bong / Ra Kyung-min
1996 Japan Open Mixed 1 Park Joo-bong / Ra Kyung-min
1996 Olympia Mixed 2 Park Joo-bong / Ra Kyung-min
1996 Swedish Open Mixed 1 Park Joo-bong / Ra Kyung-min

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Park ist hier somit der Familienname, Joo-bong ist der Vorname.